Anzeige

Qualcomm Snapdragon 888 vorgestellt

Qualcomm hat sein neues SoC (System-on-a-Chip) vorgestellt: den Snapdragon 888. Vermutlich keine Überraschung: Dieser Chip wird im Jahr 2021 in vielen High-End-Smartphones zu finden sein, bereits jetzt sind ASUS, Black Shark, Lenovo, LG, MEIZU, Motorola, Nubia, realme, OnePlus, OPPO, Sharp, vivo, Xiaomi und ZTE bekannt. 5G ist ebenfalls mit an Bord, hier setzt man auf die nun dritte Generation des X60-5G-Modems. 7,5 GBit/s im Downstream und bis zu 3 GBit/s im Upstream sind machbar, so Qualcomm in seiner Ankündigung. Die Snapdragon 888 wird laut Unternehmen Smartphones in professionelle Kameras verwandeln. Mit der schnelleren Gigapixel-Geschwindigkeit des Qualcomm Spectra ISP können Benutzer Fotos und Videos mit 2,7 Gigapixeln pro Sekunde oder etwa 120 Fotos mit einer Auflösung von 12 MP aufnehmen – bis zu 35 % schneller als die vorherige Generation. Qualcomm selbst gab heute nur ein paar Eckdaten zum Snapdragon 888 bekannt, sämtliche Details wolle man morgen im Rahmen des Snapdragon Tech Summits nennen. Wir aktualisieren den Beitrag dann dementsprechend.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich hätte erstmal den 875er erwartet…?

  2. Irgendwie erschreckend, zu Hause krebsen immer noch viele mit unterirdischen Downloadraten rum (vom Upload nicht zu reden) und hier geht es um 7.5Gbit down und 3Gbit up…….. ist doch verkehrte Welt.

    • Wozu braucht man denn so viel Up- und Downstream? Was Du unterirdisch nennst, reicht doch für 99,9% der Anwendungen auch völlig aus.

      • Sehe ich 1. anders und 2. kann und darf das nicht der Maßstab sein.
        Im Industrie- und Bildungsbereich möchte ich null Kompromisse durch die (staatlich) gepamperten Anbietern eingehen und privat sehe ich auch nicht ein, dass ich nicht 3 Streams auf diverse Familienmitglieder aufteilen kann. Digitalisierung muss ein Race-to-the-top und nicht to-the-bottom sein.

        • Mit 100 Mbit kannst du locker 3*4K streams schauen und die sind auch fast überall verfügbar – inzwischen sogar mobil.

          • Hier auf bei uns im Dorf habe ich 50 Mbit, aber das zählt nur für die eine Hälfte. Die andere Hälfte des Dorfes hat 6 Mbit. Also gebe ich SteveF recht und der Ausbau muss vorangetrieben werden.

    • Die Schwerpunktsetzung in Deutschland liegt eben, getragen von des Wählers Willen, woanders. Jetzt wird erstmal CO2 eingespart und all die Benachteiligten (mit variabler Definition, je nach Bedarf) werden den Leistungsträgern gleichgestellt. Dann wird alles korrekt durchgegendert. Der K(r)ampf gegen Rechts (mit ebenfalls variabler Definition, was Rechts ist, je nach Bedarf) muss auch noch mit aller Härte geführt werden. Da bleiben für den Netzausbau keine Ressourcen mehr übrig…

  3. Wieso können die nicht einfach mal ein normales Namensschema beibehalten… was kommt als nächstes? Der 898? 999? 8888?
    Ganz davon abgesehen ist das wieder nur sinnloses Spec-Blabla, dass NIEMALS Anwendung finden wird, weil der Prozessor das nur auf dem Papier schafft.
    120 Fotos mit 12MP super schnell bearbeiten? Wer’s glaubt. in der Praxis wird das kein einziger Hersteller verwenden, weil es der Prozessor nicht packt, ohne wahrscheinlich das Gerät zur Kernschmelze zu bringen. Qualcomm gibt in der Praxis einen Pfiff auf Energie-Effizienz. Vielleicht mag er etwas schneller sein, aber genauso viel mehr Strom wird er brauchen – wie jedes Mal.

    • Qualcomm ist jetzt nicht der einzige Hersteller, der so Marketing betreibt. Einfach ignorieren und die richtigen Benchmarks in freuer Laufbahn abwarten.

  4. Du musst bedenken, dass es hier nicht nur um Burstmode geht. Durch die heutige Kamerasoftware werden für HDR und Nachtmodus viele Bilder mit unterschiedlicher Belichtung zusammengerechnet. Daher ist das durchaus interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.