iOS 14.5: Siri merkt sich den Standard-Musikdienst

Mit der neuen Betaversion von iOS 14.5 tut sich etwas bei der Musiksteuerung. Erste Nutzer berichten davon, dass sie eine Auswahl eines Standarddienstes angeboten bekommen, wenn sie über Siri das Gerät auffordern, Musik abzuspielen (siehe auch der Screenshot unseres Lesers Thomas aus unserer Telegram-Gruppe). Wird einer der Dienste ausgewählt, so wird dieser zukünftig bei Anfragen standardmäßig genutzt. Auch wenn die Dienste-Abfrage nicht erscheinen sollte: Wird kein Dienst genannt, so wird unter iOS dann direkt der Dienst genutzt, der zuletzt von euch benutzt wurde. Ihr müsst also nicht mehr sagen: „Spiele Interpret XYZ auf Spotify“ – zumindest war dies in meinem Test eben der Fall. Nun darf man auch bei Spotify und Tidal nachlegen, was die Ausnutzung der Funktionen auf dem HomePod betrifft, da gibt es sicherlich zahlreiche Nutzer, die sich freuen würden.

Angebot
Neu Apple AirPods Max - Silber
Neu Apple AirPods Max - Silber
Ein spezieller dynamischer Treiber von Apple liefert Hi‐Fi Audio; Mit dem Transparenzmodus kannst du dein Umfeld hören und darauf reagieren
−132,04 EUR 480,66 EUR
Angebot
Apple AirPods Pro
Apple AirPods Pro
Aktive Geräuschunterdrückung für immersiven Klang; Transparenzmodus, um dein Umfeld zu hören und darauf reagieren zu können
−86,00 EUR 193,00 EUR
Angebot
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Apple AirPods mit kabelgebundenem Ladecase
Automatisches Einschalten und Verbinden; Einfaches Einrichten für alle deine Apple Geräte
−54,80 EUR 124,20 EUR

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Meine Erfahrung bisher ist, dass das „Spiele Interpret XYZ auf Spotify“ funktioniert, aber nicht auf dem HomePod. Ist nicht sehr Apple like solche Details zu übersehen. Oder muss man da was anders einstellen, damit der HomePod auch auf solche Anfragen hört?

    • Der Anbieter muss seinen Musikdienst für den Homepod vorbereiten. Hat Spotify nach wie vor noch nicht gemacht.

      • weisstdujanicht says:

        Und weil das eben nicht passiert, wurden die HomePods wieder verkauft und durch wesentlich bessere Geräte von Amazon ausgetauscht 🙂
        Hier hätte Apple wohl ein besseres Verhandlungsgeschick mit Spotify eingehen müssen. Denn es geht wie immer nur um Geld und Macht.

  2. wow, das macht der google assistent schon immer. apple wieder echt schnell bei der entwicklung.

    … spass mus sein.

  3. Amazon Music ist nicht dabei. Wenn man über Siri direkt Musik auf Amazon Musik starten möchte, erklärt Siri, dass Amazon Music leider keine Siri-Unterstützung bietet. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.