Xiaomi goes OLED: Mi TV Master und Mi TV 6 vorgestellt

Xiaomi hat gestern nicht nur das Mi Mix 4 und das Mi Pad 5 vorgestellt, sondern auch neue 4K-Fernseher. Dieses Mal versucht man sich an OLED-Geräten. Zum einen wäre da der Mi TV Master mit 77 Zoll Diagonale als Flaggschiff. Zum anderen sind da aber auch die Mi TV 6, welche mit 55 bzw. 65 Zoll auf den Markt kommen. Bei den technischen Daten gibt es dann zwischen den beiden Reihen wichtige Unterschiede.

Bleiben wir zunächst beim Mi TV Master, den Xiaomi in China auch hier mit allen technischen Daten aufführt. Der OLED-Fernseher unterstützt neben HDR10 auch Dolby Vision IQ. Zusätzlich ist hier HDMI 2.1 an Bord. So verbaut Xiaomi drei Ports für HDMI: einen mit HDMI 2.0, einen mit HDMI 2.1 und einen mit HDMI 2.1 (eARC). Die Fernseher sind auch für 4K bei 120 Hz, ALLM und VRR gerüstet. Da könnten also sogar Gamer einen Blick riskieren. Neben Optical, Ethernet, USB, Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.0 ist auch UWB (Ultra Wide Band) zu nennen, wie ihr es vielleicht von den Apple iPhones kennt.

Die Lautsprecher kommen auf 70 Watt und setzen auf Branding von Harman Kardon. Außerdem ist der Xiaomi Mi TV Master auch für IMAX Enhanced gerüstet und kann Dolby Atmos verarbeiten. Der Preis steht in China bei umgerechnet ca. 2.632 Euro.

Dann wären da aber ja auch noch die Mi TV 6 OLED. Vorsicht: Es sind da bereits Mi TV 6 Extreme Edition auf den Markt gekommen. Letztere sind aber QLED-TVs, also LCDs. Bei den Mi TV 6 OLED speckt Xiaomi die Daten etwas ab: Von HDMI 2.1 ist in den Spezifikationen nicht mehr die Rede und so entfallen dann auch ALLM, VRR und HDMI eARC. Es verbleiben aber Unterstützung für Dolby Vision IQ und auch IMAX Enhanced.

Beide Fernseher verwenden als Betriebssystem MIUI for TV. Wie gesagt, ob diese Fernseher mal nach Deutschland kommen, steht leider in den Sternen. LCD-TVs hat Xiaomi hier ja schon veröffentlicht. Mit seinen Premium-Modellen zögert der Hersteller aber leider generell bisher.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Verstehe nach wie vor nicht warum Hdmi 2.1 auch Mitte/Ende 2021 so ein schwieriges Thema zu sein scheint bei fast allen Herstellern.
    Das sollte doch bei jedem High End Fernsehern mittlerweile dabei sein.

    • André Westphal says:

      Ich vermute hinter den Kulissen hakt es bei VRR, denn wirklich fehlerfrei kann das aktuell ja kein TV, es gibt immer kleinere Kinderkrankheiten.

    • Kostenfaktor und Lizenzgebühren für HDMI 2.1 brauchst anderen Chip als Standard HDMI.

      Deswegen gab es doch den ONKO AV Reciver FAIL haben minderwertige Chips verbaut beim HDMI 2.1 mit krassen Fehler im Bild ,läßt sich nur mit Adaper beseitigen haha.

  2. Wenn der 77 Zoll Oled mit 3500 hier in den Handel kommen würde wäre das natürlich ein Kampfansage an LG, Sony und Samsung

    • Wenn er hierzulande 3500 kosten wird, braucht den niemand.
      Ein bewährtes Gerät von LG, das GX-Modell kostet in 77″ 3700.
      Und irgendwas sagt mir, das Gerät ist deutlich besser.

      • Und der C1 und Cx in 77 Zoll kriegt man im Netz immer wieder für 2500-3000€ !

      • Sehr wahrscheinlich, wenn die Software genauso vermurkst und mit Werbung voll gemüllt ist wie bei den Smartphones.

        • Wieso sollte dort Werbung sein? Der TV kommt gar nicht ins Netz. Dafür nutzt man lieber externe Zuspieler, als die Gurkenapps der SmartTVs zu nutzen

  3. Die Oled Panels kommen vermutlich weiterhin von LG oder gibt es da mittlerweile einen weiteren Hersteller?

    • Panels der Größe 55-88″ ist glaub noch immer rein LG, darunter dürfte es auch andere geben.
      Mal schaun wann sich das ändert, LG hat halt schon sehr viel KnowHow in dem Bereich und Produktionskosten sinken stark, da muss ein neuer erstmal mithalten können.

    • Exakt die Frage, wolle ich auch gerade stellen!

  4. Bei den 2022 sollte hdmi 2.1 dann aber wirklich überall zum Standard geworden sein.
    Alles andere wäre dann die oberste Peinlichkeit, da war dann wirklich genug Zeit Kinderkrankheiten auszumerzen.

    Auch bei 2021 Modelleb bekommt man schon viel hdmi 2.1, wenn auch manchmal noch Firmwareupdates nötig waren.
    Das Ende der Probleme scheint greifbar.

    Genauso scheint hdmi 2.1 bei neuen Receiver-Modellen nun zu funktionieren, sonst halt auch da zur Sicherheit 2022 abwarten. Da generell Preise doch sehr hoch sind.

  5. Schade, so ein 42″ Modell hätte das ganze Angebot ein wenig interessant gemacht. So lediglich das Übliche.

  6. Zum Fernsehen glotzen braucht man kein HDMI 2,1, deswegen ist das Premium Feature bei Samsung LG Sony und nur TV ab 1000 € man kann auch Daddeln mit 60 Hz ganz schön verwöhnt die Kinder hier hihi damals hat man noch auf der Röhre gezockt.

  7. Über 2500€ für nen beschissenen tv, welcher Verrückte zahlt soviel?

    • Was für nen beschissenener Kommentar

    • 2500 ist doch nix. Das zahlt man heute doch locker für einen 65 Zoll OLED.
      Ich würde auch gern weniger zahlen, aber es gibt halt keine OLEDs die so günstig sind.

      • André Westphal says:

        Klar, die sind doch ständig im Angebot. Die LG CX bekam man in den letzten Wochen ständig für um die 1.500 bis 1.600 Euro.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.