Xiaomi Mi Mix 4 offiziell vorgestellt: (Fast) rahmenloser Screen mit Under-Display-Kamera

Xiaomi hat es vorgestellt: das neue Mi Mix 4. Das letzte Modell der Reihe, das Mi Mix 3, ist 2018 erschienen. Anschließend war die Reihe, die ursprünglich den Trend hin zu möglichst rahmenlosen Smartphone-Displays auslöste, quasi in den Winterschlaf gegangen. Xiaomi zeigte zwar zwischendurch das beeindruckende Mi Mix Alpha, dieses Konzeptgerät wurde aber nie für den Massenmarkt umgesetzt. Anders beim Xiaomi Mi Mix 4, das allerdings bisher noch nicht für eine Veröffentlichung in Europa angekündigt wurde.

Wie schon vorab in der Gerüchteküche spekuliert, so nutzt das Xiaomi Mi Mix 4 ein AMOLED-Display mit 6,67 Zoll Diagonale FHD+ als Auflösung und einer Bildwiederholrate von 120 Hz sowie Unterstützung für Dolby Vision und HDR10+. Im Inneren hält der Qualcomm Snapdragon 888+ als SoC her. Zudem wirbt man mit bis LPDDR5-RAM und UFS-3.1-Speicherplatz. Da sind verchiedene Ausstattungsvarianten geplant. Ebenfalls sind hier beispielsweise die Schnittstellen Wi-Fi 6. UWB (Ultrawide Band), NFC, Bluetooth 5.2, GPS, Infrarot, USB-C und Co. an Bord. Die Stereo-Lautsprecher tragen das Branding von Harman Kardon.

Erscheinen wird das Xiaomi Mi Mix 4 in drei Farben: Schwarz, Silber und Weiß. Wie bei vorherige Modellen setzt man für das Gehäuse auf Keramik. Das Display ist durch Gorilla Glass Victus geschützt.

Für den Akku sind 4.500 mAh drin, er kann mit 120 Watt kabelgebunden und mit 50 Watt drahtlos geladen werden. Man wirbt damit, dass das Mi Mix 4 dabei aber selbst bei der höchsten Ladegeschwindigkeit nie wärmer als 37° werde. Zudem gibt es für den Alltag einen „Balanced Mode“, der Leistung, Temperaturen und Akkulaufzeit ausbalanciere.

Bezüglich der Kamera gab es ja vorher etwas Unklarheit, denn einige Quellen prophezeiten einen Sensor mit 108 und andere einen mit 50 Megapixeln. Geworden ist es am Ende folgender Aufbau: Weitwinkel-Linse mit 108 Megapixeln und OIS (Samsung Iscoell HMX), Ultra-Weitwinkel-Linse mit 13 Megapixeln und Telephoto-Linse mit Periskop Aufbau und OIS mit 8 Megapixeln für bis zu fünffachen optischen Zoom.

Vorne sitzt eine Under-Display-Kamera mit 20 Megapixeln. Xiaomi bezeichnet das ganze als CUP-Kamera (Camera Under Panel). Hier sollte man einmal abwarten, wie die Bildqualität am Ende ausfallen wird. Bisherige Smartphones mit derartigen Kameras lieferten da leider eher bescheidene Resultate ab.

Es gab vorher auch angebliche Bilder, die das Smartphone mit einer Global ROM gezeigt haben. In China kostet das Xiaomi Mi Mix 4 mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz umgerechnet ca. 658 Euro. Mit gleichem RAM und doppeltem Speicherplatz werden 698 Euro fällig. Wer es auf 12 GByte RAM und 256 GByte Kapazität anlegt, soll 763 Euro blechen. Die Maximalausstattung mit 12 GByte RAM und 512 GByte Speicherplatz schlägt mit ca. 829 Euro zu Buche.

Wie gefällt euch denn das Xiaomi Mi Mix 4? Hofft ihr auf eine Veröffentlichung in Deutschland? Oder habt ihr da auch schon bessere Geräte gesehen?

Xiaomi MIX 4
Display 6.67″ CUP Full Screen Display
3D curved AMOLED, 2400×1080, 400 ppi (camera zone)
Supports P3 color gamut
120Hz refresh rate, 480Hz touch sampling, contrast ratio: 5,000,000:1, 10-bit TrueColor
Supports Dolby Vision, HDR10+
360° ambient light sensor
Corning Gorilla Glass Victus
Processor Qualcomm Snapdragon 888+, up to 3.0GHz, AI performance improved by 23%
Storage LPDDR5 6400Mbps + UFS 3.1
Heat Dissipation 1,232mm² large 3D graphene + 4,584mm² graphene + 5,070mm² graphite + 702mm² graphite
Rear Camera 108MP main camera: 1/1.33″ HMX sensor, 1.6um 4-in-1 Super Pixel, OIS, 7P lens
13MP ultra-wide angle camera: free-form lens, FOV 120°, 6P lens
8MP periscope camera: 5X optical zoom, 50x digital zoom, OIS
Front Camera 20MP CUP camera, 1.6um 4-in-1 Super Pixel
Connection UWB point-to-connect feature, Multifunctional NFC, IR Blaster
Battery and Charging 4,500mAh battery with MTW technology
120W wired charging: 21mins to 100% in default mode, 15mins to 100% in Boost Mode
50W wireless charging: 45min to 100% in default mode, 28min to 100% in Boost Mode
Audio Custom 1014 linear top speaker, 1216P linear bottom speaker
SOUND BY Harman Kardon
Hi-Res Audio Certification
Hi-Res Audio Wireless Certification
Motor X-axis linear motor
Color Ceramic Gray, Ceramic White, Ceramic Black
Dimension and Weight 162.65 x 75.35 x 8.02mm, 225g
Variant 8GB+128GB, 8GB+256GB, 12GB+256GB and 12GB+512GB

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

33 Kommentare

  1. Erstaunliche Ausstattung. Und jetzt erinnern wir uns an die Frage zurück, warum die Samsung-Flaggschiffe mit ihrem wahnsinnigen UVP nicht laufen.

    Für mich sind jedoch mit Maße und Gewicht gewisse Grenzen überschritten, das ist mir einfach ein zu wuchtiges Gerät.

    Specs wie diese verwirren mich auch immer wieder:

    „Weitwinkel-Linse mit 108 Megapixeln und OIS (Samsung Iscoell HMX), Ultra-Weitwinkel-Linse mit 13 Megapixeln und Telephoto-Linse mit Periskop Aufbau und OIS mit 8 Megapixeln für bis zu fünffachen optischen Zoom.“

    Dieses Gefälle von 108 auf 8 Megapixel irritiert mich ziemlich. Gibt es hier jemanden, der mir dieses Setup begründen kann? Oder ist es einfach der derzeitigen Machbarkeit geschuldet?

    • Jetzt das ganze in den Westen mit 600€ Westzuschlag. Denn xiaomi ist nur billig bei den low end Produkten. Ihr Top Flaggschiff ist auch jenseits der 1200€.

      • @Dun87: in der Samsung-Diskussion ging es vor allem darum, dass vielen Usern deutlich günstigere Modelle von Xiaomi und Co. reichen. Das hier ist daher so ein Kandidat.

    • Ein Sensor mit 108 Megapixeln für die Telefotolinse würde den kompletten Periskopaufbau deutlich vergrößern und nicht mehr in ein schmales Smartphone passen. Der Fotosensor steht im rechten Winkel zur Rückseite. Hier gibt es eine Abbildung wie ein solcher Aufbau aussieht:

    • Weil Xiaomi nicht wirklich Wert auf Softwareunterstützung legt sind die billiger. Zwei Android Versionen mit starker Verzögerung, das ist nicht jedermanns Sache, anderen ist sowas völlig egal.

      Bei 225 Gramm und 6,67 Zoll bin ich allerdings auch raus. Und gerade was die Kamerasoftware angeht bringen auch monströse Daten nichts. iPhone und Pixel sind Point and Shoot, bei Xiaomi muss man da schon mehr Zeit für ein rundum gelungenes Foto investieren.

    • Die 108 Megapixel werden für Pixelbinning benutzt, d.h. es werden 9 Pixel zu Einem zusammengerechnet um das Rauschen zu reduzieren. Am Ende fallen nur noch 12 Megapixel raus und das Gefälle ist nicht mehr so groß.

  2. Ein schickes Teil, sieht von vorne sehr aufgeräumt aus
    Der Kamerabuckel ist schon heftig

    Aber mit dem gebogenen Display und keinem SD Karten Slot fällt das Teil schon durch

    • Wofür braucht man den noch eine SD Karte bei 128GB Speicher aufwärts???
      Ich bekomme noch nicht mal die 128GB mein MI9T voll. Dabei knipse ich viel.

      • Vergiss nicht die täglichen, zig GB großen 8K Videos und die MP3 Sammlung aus 3 Jahrzehnten.
        Da kommt schon was zusammen… 😛

      • Meine 128 Gig sind bis auf 2 Gig voll und ich kann gross nichts mehr dazu speichern
        Eine Speichererweiterung hat das Telefon leider nicht.
        Logische Konsequenz ist das mein nächstes Smartphone eine Speichererweiterung hat.

    • jetzt wird den SD Karten immer noch nachgeweint? die SD Karten waren doch früher mal ein notwendiges Übel, aber total langsam und unzuverlässig… heutzutage hat man eh einen Großteil in der Cloud und für den Rest sollten doch 256GB Speicher locker reichen, nicht?

      • Das sehe ich auch so. Endlich weg von den SD-Karten. Wozu?

      • Also ich hänge auch noch völlig an den SD Karten. Warum sollten auch alle Menschen gleich sein und das selbe wollen?

        Ich hab ne 400gb SD Karte im Handy, randvoll mit mp3s. Diese ist jetzt ca 4 Jahre alt undverweilte in vorherigen Smartphones.
        Wenn ihr lieber 120 Euro für Spotify, Deezer…
        Extra Datenvolumen um das auch vollständig zu nutzen usw zahlen wollt und dann auch noch nervig empfangsaussetzer sowie fehlende titel haben wollt, ja, dann macht das wie ihr wollt. Aber stellt nicht so dumm und arrogant jedes mal die Leute mit SD-Karte in Frage. Danke 🙂

    • Einfach einmal im Monat die Fotos auf das lokale Datengrab speichern hilft 🙂

      • Mit der Folge dass man auf dem Smartphone dann keinen Zugriff mehr hat
        😉
        Ein etwas sub-optimale Lösung

  3. Wow. Schickes Teil. Endlich ein Nachfolger für mein Mi Mix 2s. Hoffe nur auf eine Version mit Global oder EU Rom.

  4. cartonneexpress says:

    Bin positiv überrascht. Solide Hardware, das rahmenlose Design weiterentwickelt und preislich nicht abgehoben.

    Die Kamerasensoren scheinen mehr als solide zu sein. Der 108MP sensor nimmt ja über Pixel-binning gut belichtete Fotos mit 24MP auf und enttäuscht auch dank OIS garantiert nicht. Ultra-Weitwinkel und Tele sind mit 13 und 8 MP-Sensoren sicherlich vollkommen in Ordnung.

    Bei einem Angebot für unter 600€ für eine 256Gb Variante wir das mein nächstes Handy.

  5. Irgendwas ist ja immer nicht?

    Gewicht: mind. 25g zu schwer
    Akku: mind. 500 mAh zu wenig

    🙁

    • willst du echt behaupten, dass du merkst, ob ein Handy 25g mehr oder weniger auf die Waage bringt?

      • Von einer Aussage auf eine Behauptung zu schließen ist schon sportlich.

        • es war also nur eine Aussage und keine Behauptung? ich behaupte jetzt einfach mal, dass deine Aussage Unsinn ist, auch wenn ich so eine Aussage natürlich nie treffen würde!

          • Wenn man alle Sinne beisammen hat, sollte man eine Gewichtsdifferenz von mind. 10% zwischen zwei Gegenständen definitiv merken, ansonsten würde ich mal einen Arzt konsultieren.

      • @kamil da steht mind. 25g zu schwer. Und ja diesen Unterschied spürt man deutlich. Habe ich bereits selbst hinter mir, als ich von einem 180g schweren Gerät auf ein 16g schweres gewechselt habe. Alles über 170g ist bei mir damit raus.

  6. Edit:
    Diese irrsinnigen Ladegeschwindigkeiten einfach mal weglassen und mehr Akku reinpumpen, kann doch nicht so schwer sein.

  7. Der Kamerabuckel schaut auf den Bildern nicht sonderlich groß aus, schaut man sich jedoch ein paar YT-Videos an (ja die gibt es bereits von heute), ist das Teil gewaltig o.Ò

  8. Software Support für 2 Jahre ist in dieser Preisklasse leider zu wenig. Xiaomi muss da auch mit Samsung und Google mitgehen.

    • Zu wenig ? Aber so muss man sich halt nach zwei Jahren ein neues Smartphone holen weil es von der Software her nicht mehr sicher ist. Sorry, jeder der auf meint er könnte somit Geld sparen, spart am falschen Ende !!!

      • Mag sein, dass sich solche Diskussionen total woke anhören und damit dem Zeitgeist entsprechen. Die Wirklichkeit sieht laut Statista anders aus. Nur 8% der Bevölkerung nutzt ein Smartphone länger als 24 Monate. Und nein, das liegt nicht daran, dass die Anbieter die Software nicht aktuell halten. Denn selbst bei den iOS-Nutzern ist der Anteil der Langzeitnutzer eine Minderheit.

  9. cartonnexpress says:

    SD Karte braucht man einfach nicht mehr im Handy. Dem Klinkenstecker hingegen trauere ich immer noch hinterher… aber wenn ich ehrlich bin kommt man ohne ihn aus.

    Was aber gar nicht geht ist, dass erste Datenblätter immer noch USB 2.0 angeben. Ich hoffe inständig dass das ein Fehler ist und dass Xiaomi endlich USB 3.1 integriert hat.

  10. Leider viel zu groß!

  11. Die Daten lesen sich ja ganz gut.
    Nur Software kann Xiaomi nicht. Sehr ich täglich am Smartphone meiner Frau.
    Und deshalb nie und nimmer diese Marke.

  12. Wenn man das Handy mit solchen Ladegeschwindigkeiten auflädt kannst du es nach ein paar Monaten wieder wegwerfen…

  13. Das Samsung Note 20 Ultra hat 6,65mm Rand Insgesamt oben und unten und 3,45mm Links und Rechts zusammen.
    Das Xiaomi Mix 4 hat 8,15mm Rand Insgesamt oben und unten und 5,83mm Links und Rechts zusammen.

    Ich persönlich finde das Xiaomi das auch hätte machen sollen wenn man schon so eine extrem cleane Front hat

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.