Xiaomi Mi Mix Alpha: Innovatives Smartphone mit Rundum-Display

Xiaomi hat heute auch das neue Konzept-Smartphone Mi Mix Alpha vorgestellt. Dabei setzt man auf ein Rundum-Display und präsentiert so seine eigene Version der Zukunft des mobilen Segments. Statt also ein faltbares Design zu verwenden, verläuft der Bildschirm dieses Geräts quasi um alle Seiten – selbst dort, wo üblicherweise an den Seiten ein Rahmen zu finden wäre. Das Ergebnis ist ein Screen-to-Body-Ratio von 180,6 %.

Mein erster Gedanke? Wenn das Ding einmal auf den Boden knallt, muss der Bildschirm ja an irgendeinem Punkt zu Bruch gehen. Auch mit Schutzhüllen dürfte das „spannend“ werden, da ja eben auch der Rahmen an den Seiten nun mit dem Display überzogen ist. Im Grunde bleibt nur ein schmaler Streifen nahe der Kamera frei von dem Display. Xiaomi bezeichnet den Bildschirm auch als Surround-Display und hatte einen Prototyp im Gepäck.

Wie löst Xiaomi hier das Problem mit der Frontkamera? Nun, da der Bildschirm ja quasi um das gesamte Smartphone herum verläuft, benötige man laut dem Hersteller keine separate Frontkamera. Stattdessen soll die Hauptkamera auf der Rückseite auch für Selfies herhalten. Ich bin dabei gespannt, ob das haptisch alles im Alltag so gut funktionieren wird, denn im Grunde grabbelt man ja ständig auf dem Bildschirm herum – auch wenn man seine Finger nur auf die Rückseite legt.

Dazu äußerten sich die Chinesen dann auch und versprachen mit künstlicher Intelligenz und ausgefuchsten Algorithmen die Berührungen so auszuwerten, dass keine Funktionen versehentlich ausgelöst werden. Xiaomi will sich gerade damit sehr lange beschäftigt haben, sodass die Köpfe der Entwickler rauchten. Aber das muss man in der Praxis eben selbst austesten.

Doch nicht nur in Sachen Display, auch bei der Kamera will Xiaomi punkten: 108 Megapixel knallt das Xiaomi Mi Mix Alpha auf den Tisch. Bedenkt aber: Megapixel sind nicht alles, es kommt auf viele weitere Faktoren an – wie etwa die Sensorgröße. Zumindest andere Smartphones soll das Mi Mix Alpha da deutlich ausstechen, da der Sensor ungleich größer ausfallen werde und somit mehr Licht aufnehmen könne und folgerichtig auch mehr Details einfange. Außerdem nutze die Kamera eine 4-Achsen-Optische-Bildstabilisation. Eine zweite Kamera arbeitet mit 20 Megapixeln (Ultrawide) und eine dritte nutzt 12 Megapixel (Telephoto) – es wird also ein Triple-Kamera-Design verwendet.

Für den Teil des Rahmens an Ober- und Unterseite, der nicht von dem Display bedeckt wird, nutzt man eine Titan-Legierung. Die Kamera schützt man außerdem durch Saphirglas. Weitere, technische Daten? Die wirken angesichts des Designs fast nebensächlich, aber Xiaomi hat bestätigt, dass der Qualcomm Snapdragon 855 Plus als SoC herhält und ihm 12 GByte RAM sowie 512 GByte Speicherplatz zur Seite stehen. Außerdem ist ein Akku mit 4.050 mAh verbaut. Schnellaufladung ist hier ebenfalls mit 40 Watt möglich – also wie beim neuen Xiaomi Mi 9 Pro 5G.

Erscheinen soll das Xiaomi Mi Mix Alpha voraussichtlich 2020. Das Smartphone wird auch 5G unterstützen und soll in einer kleinen Auflage zum Preis von umgerechnet 2.560 Euro erscheinen. Da werden also sicher nur absolute Enthusiasten zuschlagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. Der Preis Aber schickes Gerät

  2. Interessante Idee, aber ich seh da auch eine große Gefahr für Displayschäden

  3. Sinnlos wie nur irgendwas. Hauptsache, man präsentiert was ungewöhnliches. Nutzen gleich Null. Langsam wird’s peinlich mit den Chinesen.

    • Du wirst peinlich, nur weil du es nicht nutzt ist es sinnnlos? Was ist dann ein Bugatti Chiron? Hätte Steve Jobs damals genauso gedacht würdest du heute noch die Wählscheibe bedienen, wa sdu vielleicht auch tust. Also hinterfrage dich mal was peinlich ist….

      • Ist ja nicht so als käme die Idee von Touchscreen Smartphones von Steve Jobs. Die gab es schon vor dem Iphone.

      • Just my two cents says:

        Auch dein Bugatti Chiron hat nur vier Räder und ein Lenkrad. Der Vergleich wäre passend, wenn Bugatti dem Teil 16 Räder verpasst hätte und gleich drei Lenkräder und das Ding in alle Richtungen fahrbar wäre. Ein parallel nutzbares Display auf Vorder- und Rückseite ist bei der Benutzung durch einen Menschen schlicht und ergreifend anatomischer Blödsinn.

    • Gebe dir da recht – auch ein sinnvoller Fallschutz zB. durch Bumper für das teure Stück schließt sich praktisch aus, da das Funktionsprinzip des Displays damit kannibalisiert wird.

      Ein Marketing Gimmick

    • Macht man in der Automobilbranche schon länger so… Was ist das Problem an Konzepten und die dann auf den Markt zu werfen? Vielleicht wollen die Chinesen einfach testen, wie solche Geräte im Alltag trotz des offensichtlich hohen Risikos eines Displayschadens bestehen?

    • Auch dafür werden sich Anwendungen finden. Generell sind doch heute die meisten Features eines Smartphones nicht unbedingt von einem hohen Nutzen im Alltag geprägt.

    • Absolut richtig. “Innovativ ”ist etwas, wenn es einen echten Mehrwert bringt. Dieses Display hat nur Nachteile. Aber wenn man sonst nichts drauf hat …

      • Mach du erstmal selber sowas
        Samsung hat mit Edge angefangen und Xiaomi macht es halt weiter. Wo ist das Problem. Wo hast denn schonmal sowas gesehen. Von wegen wenn man sonst nicht drauf hat. ? Hmm ? Welcher Hersteller kennste denn der sowas schon hat. Ausser diese fold Sache

        • „Mach mal besser“ ist so eine dämliche Aussage. Eine einzelne Person gegen ein gigantisches Unternehmen. Ist klar.

          Und nur weil es das vorher noch nicht gab, ist es noch lange nicht gut.
          Dieses Ding hat nur Nachteile mit diesem Design, das ist alles, aber auf keinem Fall innovativ.

      • „Aber wenn man sonst nichts drauf hat…“ ?

        Naja, das gilt zumindest auch für den Fallobst Verein. Dort sucht man seit Jahren Innovationen vergebens.
        Schön wenn andere Hersteller (so wie Apple) nicht nur kopieren, sondern auch mal Mut zu was Neuem haben. Bei Apple ist es ja schon ein paar Jahre her…

    • So sinnlos wie Apple den FP in Display für nicht notwendig erklärt hat?
      Auch meinte Apple des größeren Displays lange nicht notwendig waren, Mp3 vs AAC, Lightning usw. Oder Samsung Edge Display? Sony + Samsung Fp im Powerbutton. Multicam oder kabellosen Laden?

      Ein Glück das du entscheidest was sich durchsetzt oder nicht, lass bitte den User entscheiden ob es gekauft wird oder nicht! Scheinbar bist du aber selbst ein bisschen verkleistert…

    • Lieber etwas innovatives und aus heutiger Sicht vielleicht noch praxisfernes als das x-te Update für Prozessor, RAM und Kamera plus 3-4 neue Software-Features.

      Komisch, dass sich jemand wie Du in einem Tech-Blog rumtreibt.

    • Absolut richtig, absolut sinnlos! Hab mich vor Lachen gekrümmt, nicht ganz um 180% aber immerhin… 😀

    • Zitat „Sinnlos wie nur irgendwas. Hauptsache, man präsentiert was ungewöhnliches. Nutzen gleich Null. Langsam wird’s peinlich mit den Chinesen.“

      Peinlich dürfte es für andere sein, da man die Innovationen inzwischen nicht mehr bei Baumfrüchten sucht.

  4. für den Preis möchte ich das aber zu nem tablet aufklappen können 😛

  5. Muss zugeben, hat schon was. Finde ich auf jeden Fall stylischer als ein Samsung Fold. Wenngleich auch wesentlich unpraktischer. Aber hey. First World Problems. Ich bleib bei meinem Nexus 5X. 😀

  6. Tömmes Jeffersün says:

    Schickes teil, fürn Tausender wäre es ein Direktkauf

  7. Ja, stimme zu – schickes Gerät. Etwas günstiger und ich wäre auch dabei.
    Wenigstens gibt es noch Firmen die sich etwas neues trauen.

  8. Das Mi Mix Alpha ist der hammer.
    Wichtig ist , dass es hier weniger um die Alltagstauglichkeit geht, sondern mehr darum, zu zeigen, wer das innovativste Smartphone designen und produzieren kann.
    Apple, Samsung und Co. haben seit Jahren keine wirklichen Verbesserungen oder Neuerungen entwickelt, nur kleinere Sachen. Xiaomi kann sowohl mit top Performance zum kleinen Preis der Mi 9 Geräten trumpfen, als auch mit dem außergewöhnlichen Design des Mi Mix Alpha

    • Machst Du hier Werbung?
      Was ist daran „innovativ“? Was zeigt das Neues? Dass Displays gebogen werden können? Biegen um des Biegens Willen, nur weil man es kann?

      Das oben gezeigte Design ist komplett sinnlos, oder schaust Du gleichzeitig auf beide Seiten des Telefons? Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Das Teil ist einfach ein Blender, mehr nicht.

      • Hi,
        nein ich schaue nicht auf beide Seiten des Telefons, das wäre auch sehr umständlich.
        Bitte vergiss nicht, dass MIUI 11 sehr viel Wert auf Gestensteuerung legt. Wenn man also ein durchsichtiges Schutzhülle hat, könnte man sich einiges vereinfachen, indem man mit dem Zeige- und Mittelfinger das Smartphone über die Rückseite bedient.
        Muss man sehen, wie gut das in der Praxis funktioniert. 2800 € ist eh zu viel für solche Spielereien.
        Jedenfalls mit der richtigen Software kann mir schon interessante Sachen vorstellen.

        Aber diese Diskussion, ob innovativ oder nicht, ist lächerlich. Google das Wort bitte in mehreren Lexika nach, hat wenig mit Sinn oder Nützlichkeit zu tun. Die Dinger werden auch sicher nicht in großer Stückzahl produziert werden. Wie wär’s, wenn wir uns stattdessen auf „kreativ“ einigen?

        Und auf deine Frage mit dem Biegen zu antworten:
        Ja, die zeigen, dass man das Display nicht nur biegen kann sondern, dass man e um das ganze Handy biegen kann und es immer noch funktioniert. Irgendwo ist das völlig sinnlos, aber Einzigartiges lieben die Leute und es ist eine Art Machtdemonstration auf den Smartphonemarkt (die fette Kamera, das unique Display, 855+ etc)

    • Wenns denn irgendwas innovatives Wäre. Das Ding löst kein Problem, dass nicht vorher auch schon anders/besser gelöst worden ist und hat – für mich – deutlich mehr Nachteile als Vorteile. Das ist aber scheinbar auch Xiaomi klar denn bis auf ein paar Effekt Spielereien und den flexiblen Buttons – die man aber mit einem Galaxy Edge ähnlichem Design auch hinbekommen hätte, und dem Rückdisplay für Selfies – das aber dann einen Formfaktor hat der für Fotos einfach absolut katastrophal ist, ist scheinbar Xiaomi selbst nichts eingefallen. Dazu wird die Unterstützung durch Apps gar nicht gegeben sein, so das man sich schon jetzt drauf einstellen kann das Videos und Spiele einfach abgeschnitten sind oder noch schlimmer, die ganze verfügbare Fläche benutzen.

    • Sehe auch nichts wirklich innovatives darin. Ist tatsächlich einer eher weiterentwickelte Version von Nubia X, Vivo dual screen, yota phone.

      Der Grund warum Apple und co sowas nicht macht, ist, dass sie häufig darauf warten bis eine Technologie wirklich ausgereift ist. Der „normale“ Nutzer will halt nicht ausprobieren, sondern ein 100% funktionierendes Gerät haben.

  9. Das ist die schicke aber IMHO weitaus nutzlosere Version vom Yotaphone 3.
    Ein Freund hat das, genial. Leider ist die Firma pleite.
    iPhones oder andere Androiden wird es damit auch erst mal nicht geben, denke ich.

  10. Eine ernstgemeinte Frage in die Runde: was bringt denn dieses Rundumdisplay für Vorteile eurer Meinung nach? Außer dass man nur noch eine Kamera braucht, um Selfies zu machen.

  11. Nette Spielerrei.. aber weit entfernt vom Alltagsnutzen siehe Akkuanzeige und so an der Seite.. Aber nicht mehr lange und xiaomi präsentiert uns eine kleine Rolle mit knopf für Telefonat annhemen und auflegen. für alles weitere rollt man das display aus wie man früher eine Filmdose abgerollt hat..

    Schade das kein Mi Mix 4 vorgestellt wurde

  12. Ich bin wirklich massiv enttäuscht, hätten sie lieber ein Mi Mix 3S mit SD855+, 8GB RAM und Display-Fingerabdrucksensor für 449 EUR gebracht – das hätte sich verkauft.

    • Ja, sowas hätte ich mir auch eher gewünscht. Unabhängig vom Preis. Aber einfach ein Gerät – von mir aus auch mit dieser kompletten Rundung an der Seite, aber eben dann nur bis zu einem gewissen Punkt. Dazu eine ausfahrbare Kamera und fertig. Endlich ein fast 100% Display ohne Nodge und ohne alles. Vielleicht noch irgend eine coole Sache auf der Rückseite um das Gerät hinstellen zu können. Quasi als „dein Kino zum mitnehmen. Überall. Hinstellen und losgucken“.

  13. Wie wäre es mit abwarten statt sich hier gegenseitig zu beleidigen?
    Geschmäcker sind halt zum Glück verschieden und alles entwickelt sich zum Glück immer weiter.
    Und wer weiß was da am Ende wirklich kommt? Vielleicht kann man ja wie jetzt bei einigen Geräten die Notch auch, dort die gesamte Rückseite einheitlich schwarz oder farbig ausfüllen und hat dadurch eine Art Rückseite die nicht auf Touch reagiert?
    Für mich ergibt es zwar auch wenig Sinn, aber ein Hingucker ist es halt schon. Aber für das Geld tuts dann auch das Nubia mit zweitem Display hinten und ohne extra Frontkamera.

  14. Keine Ahnung ob sich das Design im Alltagsbetrieb als praktisch erweist, ich find jedenfalls, dass das richtig geil aussieht :-).
    Genau wie bei Samsungs Falthandy – Daumen hoch, Xiaomi traut sich was gegen den Einheitsbrei!
    Und an jeden, der hier in die Runde fragt „für was soll das gut sein?“: Leute, macht euch doch mal 5 Minuten selber Gedanken darüber, was man mit so einem Display alles anfangen könnte. Geht nicht? Keine Fantasie? Einfallslos? Dann hört auf zu meckern. Das ist peinlich und zeugt nur von der eigenen Unfähigkeit, über den Tellerrand zu blicken. Und falls es irgendwann mal über den Weil-wir-es-können-Kosten-egal-Status hinauskommt, zwingt euch immer noch niemand es zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.