Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra: Vorstellung am 26.02.2023

Xiaomi hat mitgeteilt, dass man am 26.02.2023 im Rahmen des MWC 2023 einen neuen E-Scooter vorstellen wird: den Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra. Dieser E-Roller dürfte auch in Deutschland auf den Markt kommen, denn Xiaomi Deutschland hat den Launch ebenfalls schon angeteasert.

Zu den weiteren, technischen Daten des Xiaomi Electric Scooter 4 Ultra ist aber noch alles offen.

Am Ende können wir also nur abwarten, was uns wohl da erwartet. Es sind ja nur noch ein paar Tage hin.

Transparenz: In diesem Artikel sind Partnerlinks enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Partnerlinks haben keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar-Foto

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Ca. 1,5 Jahre Zwischenstand Mi Roller 2, 2 Stück je über 750km gefahren, nicht mal Luft musste man nachpumpen, top diese geräte! 🙂

  2. Sieht aus als wolle man das Ding mit einer Federung ausstatten.

  3. Schön wären ja mal Roller mit etwas größeren Rädern …

  4. H20, ist ein ausgereiftes Top Scooter der unterschätzt wird.

  5. Die Roller von Xiaomi sind wirklich die aktuell besten die es gibt. Hätte ich nicht erwartet, nachdem ich unzählige Modelle ausprobiert habe

  6. Wird wahrscheinlich auch Ultra teuer – wie fast alles mittlerweile aus dem Hause Xiaomi.

  7. Ja wirklich tolle Roller! Nutze sie auch täglich. Fahre damit von zu Hause zu Bahnhof und vom Bahnhof zur Arbeitsstelle. Einzig die Akkuleistung oder die Erweiterung des Akkus könne besser sein ☺️

    • Hallo Helmium, mal ne ernste Frage von einem ÖPNV-Nutzer: du nimmst das Ding also im _Berufsverkehr_ (Du schreibst ja daß du das auf dem Arbeitsweg machst) mit in die Bahn? Oder arbeitest du nachts, so daß Du außerhalb der Stoßzeiten fährst? Sonst empfinde ich das als jemand, der weiß wie voll öffentliche Verkehrsmittel im Berufsverkehr sind, als ziemlich fragwürdig da noch e-roller mit in die Wagen zu nehmen. Hier ist das flücklicherweise im Berufsverkehr verboten, und das aus gutem Grund.

      • Hallo Andreas,

        ich fahre nach Luxemburg über die Region Trier. Da der ÖPNV in Luxemburg kostenlost ist, wird der ÖPNV sehr gut genutzt. Ich kann der Xiaomi Pro Roller der ersten Generation problemlos under dem Sitz verstauen. Hier sieht man das Thema E-Roller entspannter und hier ist morgens alles im Zug von dem Fahrradfahrer über Rollstuhlfahrer bis zum E-Rollerfahrer. Außerdem hat hier jeder Zugabteil ein Fahrradabteil. Hier ist für alle mehr Platz. Ich fahre in den Stoßzeiten, also zwischen 7 & 8 Uhr und 16 & 17 Uhr.

        Grüße

        • Hallo Helmchen, OK, das wußte ich nicht und ging von der Situation hier aus. Wenn sich der Scooter so kleinmachen läßt ist das natürlich was Anderes. Ich erlebe vor allem Fahrräder oft als Hindernis , die werden im türraum der hiesigen U-bahnen an Querstangen angelehnt und sind beim Ein- und aussteigen im Weg. Und die U-bahnen sind hier oft auch außerhalb der Stoßzeiten sehr voll. Freier ÖPNV in Luxemburg? Toll, hatten ja früher auch das beste Radioprogramm in Europa, als es noch auf Mittelwelle lief – und Abends 208 International …

      • …erkläre Deutschland in wenigen Sätzen 🙁

      • Tsss … der Deutsche sich freut, dass etwas verboten ist und wenn es nicht verboten ist, dann schreit er danach, dass man es schleunigst verbieten muss… nur wenn ihn das Verbot selber trifft flucht er wegen all der Verbote. Neues aus Absurdistan!
        Was bitte ist daran fragwürdig? Genau darum geht es doch, dass man die Strecke von und zum ÖPNV möglichst einfach, schnell und umweltschonend überbrücken kann … ist natürlich besser, wenn ich zum ÖPNV mit dem Auto fahre und wegen des Mangels am Zielpunkt dann den ÖPNV verstopfe, statt mit dem Scooter weiterzufahren …

      • Ach, stört die Radfahrer doch auch nicht. Und so ein Rad ist um einiges Größer.

  8. Für alle, die sich gar nicht mehr bewegen wollen, sind diese E-Roller eine tolle Erfindung!
    Ich steige lieber weiterhin aufs Fahrrad und radel meine 50 km pro Tag.

    • Glückwunsch an dich und auch danke für diesen total sinnfreien Kommentar, der rein garnichts mit dem Thema zu tun hat.
      Radel so lange und viel wie du willst, aber lass die armen Scooter in Ruhe, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.