Xbox Music kommt Ende Oktober und greift Spotify an

Windows 8-Start. Windows Phone 8-Start. Microsoft Surface-Markteinführung. Build 2012 in Redmond. Heiße Wochen für Microsoft und sie könnten noch heißer werden. Wir alle wissen seit Mitte des Jahres, dass der Xbox Musikservice weiter ausgebaut wird. Bislang gab es nur wenige Informationen zum Neustart, doch heute haben wieder Infos den Weg ins Netz gefunden. Zeitgleich zum Start von Windows 8 am 26. Oktober 2012 soll auch Xbox Music mit neuen Funktionen starten. Ein Detail ist, dass der Benutzer seine Musiksammlung in den SkyDrive laden kann, um diese Musik überall abzuspielen.

Weiterhin soll man nicht nur Musik kaufen können, es wird auch ein Streaming-Angebot geben. Dieses soll auch in einer kostenlosen, durch Werbung finanzierte, Variante möglich sein. Das erinnert schon ein wenig an Spotify, die ja monatlich auf 10 Stunden Musikspaß begrenzt sind. Der Service wird dann nicht nur auf der Xbox 360 zu finden sein, sondern selbstverständlich auch auf dem Windows Phone 8 oder dem PC mit Windows 8. Später, so die Pläne von Microsoft, sollen Nutzer auch Möglichkeiten bekommen, Musik und Co unter iOS und Android zu nutzen. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Dann ist es jetzt ein Wettrennen zwischen Google und Microsoft, wo ich künftig meine Musik kaufe…

      • Ich Streame gekaufte Musik über Google Play. Aber Spotify und so sind nicht so mein Ding. Bisher konnte ich mich damit nie anfreunden. Ich hab lieber die Musik dann doch noch im Original da. Ob per Download oder auf CD ist mir eher egal, aber ich mag den Gedanken nicht, dass ich meine Musik von irgendwo beziehe, ohne sie gekauft zu haben.

        Zudem verdienen mir die Künstler beim Streamen zu wenig. Beim Kauf verdienen sie zwar auch nicht die Welt, aber mehr, als wenn ich mir den Song bei Spotify und Co. anhöre.

  2. Spotify auf 10h im Monat begrenzt? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich deutlich mehr Stunden jeden Monat höre, ohne Premium-Mitglied zu sein

    • Dann frag mal rum, mich schrieben bestimmt schon 20 Leser deswegen an 🙂

      • Zitat aus Spotify-Nutzungsbedingungen:
        „Der Spotify-Service steht in folgenden Versionen zur Verfügung: als eine
        durch Werbung finanzierte, für den Nutzer kostenfreie Serviceleistung,
        bei der es während der ersten 6 Monate nach Einrichtung Ihres
        Spotify-Kontos keine monatliche Obergrenze hinsichtlich der Spieldauer
        oder der Anzahl der Abspielungen eines bestimmten Titels gibt und die
        Spieldauer danach auf maximal 10 Stunden monatlich und maximal 5
        Abspielungen pro einzelnem Titel begrenzt ist (der „Free Service”) […]“
        http://www.spotify.com/de/legal/end-user-agreement/

    • Die 10h Begrenzung gibt es definitiv. Bei mir kam immer der Hinweis, dass ich schon 6 von 10 Stunden verbraucht hätte. Vielleicht bist du noch in deinem Gratis-Testmonat? Da kommt natürlich keine Meldung.

  3. Als Spotify User Streame ich und kaufe auch Musik aber glaube kaum daran das mir Microsoft annähernd das bieten kann was Spotify momentan bietet. Alleine schon die große Community mit Ihren Playlisten ist ein Grund um eventuell auch zwei Euro mehr im Monat zu bezahlen.

    Nutze Xbox Live, bin Xbox User erster Stunde, aber ein Streaming-Dienst für Musik wäre mir für die Xbox einfach ein Feature das ich nicht unbedingt brauche.

    Aber mal sehen, in einigen Jahren vielleicht ja etwas das wirklich überzeugt.

  4. Nett, aber für Xbox Music ist dann bestimmt wieder eine Goldmitgliedschaft nötig – wie bei allen Online-Diensten auf der Xbox. Obwohl, ist ja ein eigener Dienst von MS… zutrauen würde ich denen das aber trotzdem.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.