Xbox Music: 30 Millionen Tracks auf jedem Gerät

Ich sprach ja mal von Ökosystemen und von Puzzleteilen, als es um Windows Phone 7 ging. Windows Phone 7 ist nicht der dickste Fisch im Teich, doch ich schrieb ja auch, dass die Verzahnung von Geräten und Systemen irgendeinmal Erfolg haben könnte.

Eines dieser Puzzleteile zum Gesamtbild namens Erfolg hat Microsoft heute auf der E3 aus dem Hut gezaubert – wobei gezaubert zuviel gesagt ist – die Geschichte ist ja schon einige Zeit bekannt. Microsoft Music. 30 Millionen Tracks, verfügbar auf allen Geräten: Windows Phone, Xbox und natürlich auch auf Rechnern und Tablets, die auf Windows setzen. Ist das was tolles, komplett Neues?

Nö, es gab ja Zune Music. Aber es ist eines der von mir genannten Puzzleteile: die Xbox oder der Rechner sorgen für Musik im Haus, gesteuert wird per Smartphone und Co. Glaube ich an den Erfolg? In diesem Fall ja, sofern ein vernünftiges „Musik-Mietmodell“ a la Spotify und Co herauskommt.

Ein weiterer, durchaus mutigerer Schritt wäre das zur Verfügung stellen der Musik, bzw. des Dienstes auf anderen Plattformen, Cross Plattform sind die Zauberwörter – aber daran glaube ich eher nicht. Ja, das wird was – vor allem, da die Marke „Xbox“ dran hängt und nicht das verrufene Zune.

Und: denkt mal in diesem Zusammenhang an das Play To-Feature von Windows 8, welches auf entferne Lautsprecher streamen kann. (Bild via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. alterSchw3de says:

    PlayTo gab es auch schon bei Win 7 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.