WhatsApp: Selbstlöschende Nachrichten sind für neue Chats als Standard festlegbar

Ich hatte schon des Öfteren über die selbstlöschenden Nachrichten von WhatsApp gebloggt. Sie waren in der Beta schon eine ganze Weile für neue Chats als Standard nutzbar. Wie Meta nun allerdings in einem Beitrag mitteilt, sollen diese „Disappearing Messages“ in dieser Form nun alle Nutzer als mögliche Standardoption erreichen. Ihr könnt also festlegen, dass für alle neuen Chats die selbstlöschenden Nachrichten mit einer festgelegten Standard-Dauer greifen.

Eure Messages verschwinden dann, ganz nach eurem Gusto, wahlweise nach maximal 24 Stunden, sieben Tagen oder aber 90 Tagen. Ihr könnt die Funktion aber natürlich auch einfach weglassen. Laut Meta wolle man damit die Privatsphäre stärken und es möglichst einfach machen, die selbstlöschenden Nachrichten für alle neuen Chats ohne Gefrickel zu nutzen.

Die neuen Auswahlmöglichkeiten „24 Stunden“ und „90 Tage“ für die Vorhaltedauer erreichen damit nun zusätzlich auch die breite Masse. Vorher war nur eine einzige Vorhaltedauer, eben 7 Tage, einrichtbar. Auch in Gruppen funktioniert das Ganze im Übrigen. Für bereits bestehende Chats ändert sich aber nichts. Finden solltet ihr die Option im Bereich „Einstellungen“, dann „Account“ und dann „Datenschutz“. Hier erblickt ihr jetzt „Selbstlöschende Nachrichten“ und die Option „Standard-Nachrichtendauer“. Nun könnt ihr festlegen, was ihr da haben möchtet.

Eure Gesprächspartner in neuen Chats werden transparent informiert, dass ihr eine Standard-Nachrichtendauer festgelegt habt. Ihr könnt einzelne Chats aber auch jederzeit nachträglich von jenem Standard ausnehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das heißt, wenn mir jemand so eine selbst-löschende Nachricht schickt, werde ich das erkennen könnnen?

    Das wäre gut, dann kann ich noch einen Screenshoot machen bzw. das media-Verzeichnis von WA auf mein NAS kopieren ….

    Und für alle Fälle läuft auf meinem Gerät auch noch „NotificationLog“, wo man vom Gegenüber manuell gelöschte Nachrichten auch noch sehen kann.

    **********

    Gegen ein „Taggen“ von unwichtigen Nachricht (wie z.B. Scherz-Bilder“) oder gegen ein vom Absender gesetztes Verfallsdatum (z.B. für „Bring heute abend noch ein Brot mit, wenn du vom Büro nach Hause kommst“) hätte ich ja nichts, wenn es keine automatische Löschung gäbe – und nur durch einen vom Empfänger explizit gestarteten Archivierungslauf / Säuberungslauf dann tatsächlich eine Löschung stattfinden würde…..

    —-> Wer denkt, daß ich mir alles merken können muß oder so große Geheimnisse hat, daß sich die Nachrichten nachher selbst zerstören sollen, soll mich anrufen oder persönlich mit mir reden.

    Ich bin nicht Ethan Hunt….

    🙂

    • Müssen ja super vertrauenswürdige Menschen sein, mit denen du auf WA kommunizierst, wenn du alles mitscheiden musst.

      • Müssen ja super-wichtige-geheime Informationen sein, die sich da selbst löschen müssen …. 😉

        Ich muß nicht alles mitschneiden – aber ich mache regelmäßig mal eine Komplettsicherung aufs NAS. Da selektiere ich dann aber nicht nach „vertrauenswürdig“ und „nicht vertrauenswürdig“….

        Und: ich will grundsätzlich selber entscheiden, wie lange ich Nachrichten, Bilder, File, Audios aufheben will, die mir jemand zugesandt hat. Wenn mir jemand einen Brief schickt oder ein paar (gedruckte) Photos, dann entzünden die sich auch nicht selbst nach 1 Tag oder 1 Woche …. wie gesagt: ich bin kein Geheimagent – ich bekomme keine „geheimen Verschlußsachen“

        Wer das nicht will, soll mir bitte nichts schicken….

        Und wie gesagt: Als Hilfsmittel zur „Säuberung“ des Chatverlaufs ist so etwas (für mich) willkommen, wenn der Absender seine Nachtrichten mit Verfallsdatum und/oder Unwichtig-Attribut kennzeichnen kann – und ich beim „Massen-Löschen“ so etwas dann zur Selektion verwenden kann. Aber auch die Möglichkeit habe, ein „keep“ Flag zu setzen – so daß Nachrichten von meinen Archivierungs-/Löschläufen nicht tangiert werden.

        Es gab übrigens schon einen Fall, in denen in einer Gruppe jemand „Frechheiten“ oder Beleidigungen postete – und gleich darauf wieder löschte …. Das war aber eine nicht von mir initiierte / geleitete Gruppe und auch keine 1:1 Direktkommunikation mit mir. Aber trotzdem informativ zu wissen, was diese Person da abgelassen (abgelästert) hat ….

  2. Naja, der Nutzen hat mich zu dem Thema noch nicht erschlossen. Zur Privatsphäre dient die Face ID für das Smartphone und die App. In der App ist das wohl mehr Spielerei.
    Wenn man den RSM so glauben darf, können die Dienste wie das FBI WhatsApp eh fast in Echtzeit mitlesen.
    Für private Sachen habe ich da immer noch Threema und Signal.

    Wie schaut es eher mit dem verschlüsselten iCloud WA Backup aus?
    Meine Version 2.21.221.1 kann das immer noch nicht.
    Da kommt irgendwie nichts mehr zu dem Thema.

  3. Ich freue mich ja immer wieder über ein Funktionsupdate bei WhatsApp doch die m.M.n. wichtigste Funktion für 2021 kommt einfach nicht. Wo bleibt Chats von Android zu iOS? Ich hoffte das man das Feature noch vor dem Weihnachtsgeschäft ausrollt doch scheinbar wird das wohl nichts.

  4. Wolfgang D. says:

    Dann kann man künftig besser vollgespammt werden, ohne hinterher einen Nachweis vorzeigen zu können? Am besten noch mit Sperrung der Screenshotfunktion, selbst wenn die erlaubt wurde?

    Mir wäre eine Undo Funktion zum Wiederherstellen eines kompletten Chats, wenn man auf dem Gerät vom Kumpel doch nur eine Test Nachricht auf dem Iphone löschen sollte, viel wichtiger.

    Nicht sowas wie „hey, einfach neu installieren und aus dem fast einen Monat alten Icloudbackup wiederherstellen“. Einige fischig aussehende Anwendungen ziehen für ziemlich viel Geld dann auch nur Texte und Bilder auf den PC, statt den Chat *in* WA zu restaurieren.

  5. Für Gruppenchats finde ich das Feature total bescheuert, da es eventuell eine Konversation nicht mehr nachvollziehbar macht, für Leute die erst später zum Lesen kommen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.