Wear OS: Zweite Developer Preview bringt Actions on Google und neuen Batteriesparmodus

Google hat die Tage nicht nur eine neue Developer Preview von Android P zur Verfügung gestellt, sondern es gibt auch eine zweite Version der Developer Preview von Wear OS – früher bekannt als Android Wear. Eine reine Entwickler-Version, die nicht für den normalen Nutzer gedacht ist. Wollt Ihr trotzdem ausprobieren, benötigt Ihr eine Huawei Watch 2 und müsst das Ganze dann auch manuell flashen, größer ist die Hürde aber nicht.

Google nennt im Entwickler-Blog zwei Änderungen, die durchaus interessant sind. So werden in der neuen Version Actions on Google unterstützt. Diese sind seit Oktober letzten Jahres via Assistant verfügbar, können nun also auch auf der Smartwatch genutzt werden, wenn Entwickler dies unterstützen möchten.

Außerdem gibt es mit der Preview einen „Enhanced Battery Saver“-Modus. Dieser deaktiviert Funktionen der Smartwatch und stellt auch ein energiesparendes Watchface ein. Auch die Verbindungen werden dadurch getrennt. Allerdings lässt sich dieser Modus sehr einfach auch wieder deaktivieren, durch einen langen Druck. Dann stehen sofort wieder alle Funktionen zur Verfügung.

Solltet Ihr die neue Version ausprobieren wollen, findet Ihr alle benötigten Infos direkt im Google-Blog. Das Wochenende steht vor der Tür, vielleicht möchte ja jemand ein bisschen ausprobieren.

Spannend wird Wear OS auf jeden Fall dann mit dem Release im Herbst, wenn es dann auch drei Pixel Smartwatches geben soll.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Bisher kann man den „Android“ Smartwatch-Markt ziemlich vergessen, da zb. Samsung sein eigenes Ding macht und WearOS einfach nicht zündet. Wäre schön wenn das dann mit der Hilfe einer Pixel Watch endlich mal klappt.

  2. Wear OS müsste viel eigenständiger werden. Warum nicht normales Android auf die Uhr, bisschen Apps auf die Größe anpassen, fertig.

    Man könnte alle Funktionen wie am Smartphone nutzen nur ohne es ständig mitzuschleppen. Auch verstehe ich nicht warum mittlerweile nicht standard ein LTE Modem in die Uhren verbaut wird. Damit wäre das Speicherproblem einigermaßen gelöst und man könnte beim joggen seine Spotifyplaylisten hören. Aktuell kann man ja nicht mal offline Musik über Spotify auf die Uhren speichern, das geht höchstens mit Play Musik. Auch WhatsApp ist nicht als eigene App auf den Uhren verfügbar, sehr bedauernswert.

    Normales Android und LTE-Modem in die Uhren, viel mehr bräuchte es nicht.

    Anmerkung:
    Ich weiß es gibt China Smartwatches mit normalem Android, allerdings mit teilweise sehr schlecht angepasstem Android und meist vom äußerlichen Erscheinungsbild wenig bis gar nicht ansprechend. Hier müssten sich Google und seine OEMs nochmal zusammensetzten!

  3. @Tim: Trotz LTE Modem ist es mit Spotify nicht möglich direkt auf der Huawei Musik zu hören. Wäre eine sehr hübsche Sache…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.