WACUP: Winamp als Community-Projekt

Früher war für viele alles besser. Filme, Musik, Spiele – einfach alles. Da wundert es nicht, dass sich Meldungen über ein Winamp-Comeback eines großen Echos erfreuen. Ihr habt es ja sicherlich alle mitbekommen – Winamp sucht Tester. Derzeit hat man ja noch Winamp 5.8 als Download aus dem Jahre 2018 im Angebot, die neue Version soll dann mehr können. Ich selbst war früher auch großer Fan von Winamp, hatte aber auch foobar und AIMP gerne im Einsatz.

An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis auf WACUP. Das ist das Winamp Community Update Project. WACUP (ausgesprochen wie wakeup) ist laut der Macher so konzipiert, dass es nur mit der gepatchten Version 5.666 von Winamp zusammenarbeitet, um Fehlerkorrekturen, Aktualisierungen bestehender Funktionen und vor allem neue Funktionen zu bieten. Das alles mit dem Ziel, ein eigener, hochgradig Winamp-kompatibler Media Player zu werden.

WACUP kann man sich also wie eine Modifikation eines Videospiels vorstellen, bei der man zunächst das Originalspiel verwendet, dann aber Dateien dazu hinzufügt oder bearbeitet, um ein besseres Erlebnis zu schaffen. Das Ganze natürlich kostenlos. Infos und Downloadmöglichkeut gibt’s hier. Vielleicht gefällt euch der Player ja – und katapultiert euch in – vermeintlich bessere – Zeiten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. WACUP hatte ich mal, ebenso foobar. Beides erfüllte seinen Zweck. Aber für meinen sehr begrenzten Einsatzbereich (Musik abspielen) reicht mir seit langem der superschlichte 1by1 völlig.

  2. Naja die Winamp 2.9.1 reicht völlig aus.

  3. gibt doch Aimp, da hat man doch eigentlich alles von Winamp nur in neu

    • Genau. Nutze ich auch. Der spielt mir alles ab, was ich will.
      Ist aber auch einzige russische Programm, dass ich nutze.
      Zum schönen Sortieren meiner Musiksammlung kommt bei mir darüber hinaus MusicBee zum Einsatz. Das gefällt mir ebenso sehr.

  4. Warum ‚vermeintlich‘ bessere Zeiten?

    • Vermeintlich heißt so viel wie „als irrtümlich angenommene“, „verkannte“ oder „nur dem Anschein nach“. Ich würde dem zustimmen: Die guten alten Zeiten waren gar nicht so gut.

      • Naja wie „gut die alten Zeiten“ waren ist nun mal individuell verschieden … speziel da wir hier ja auch in nem IT Blog sind: gehörtest du frühere schon zu den IT Freaks, war es definitiv besser, warst du aber damals schon nur ein DAU gibt es keinen Unterschied zu heute!

        jm2c Luzifer

  5. Bin ich der einzige, der erstmal „Chop Suey!“ hören muss, nach dem Überfliegen dieses Textes? So geht der Tag gut los!

  6. Ich vermisse Songbird. Nach der Einstellung von Winamp war das einfach die perfekte Medienbibliothek sammt Player für mich. 🙁

  7. Der Krieg tobte damals zwischen Winamp 2.x und Winamp 3.x Anhängern. Gemeinsamer Feind war nur Foobar2000 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.