VoiceMail gefällig?

Bin gestern bei Aseem über JDVoiceMail (Download) gestolpert – einem Freewareprogramm mit dem es möglich ist, Sprache aufzunehmen und mittels verschiedener Qualitätsstufen in MP3 umzuwandeln. Ob es Sinn macht heutzutage noch das gesprochene Wort an E-Mails anzuhängen sei dahingestellt – die Tatsache ein kostenloses Programm zur Sprachaufnahme zu haben langt – schließlich könnte man auch einfach einen Podcast einsprechen.

Alternativ kann man sich auch einen kostenlosen Sipgate-Account anlegen. Dann könnt ihr angerufen werden – und die Anrufe landen in eurer Mailbox.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. stoiberjugend says:

    VoiceMail gefällig? NEIN!

  2. Hallo Caschy,

    zwei Fragen:
    1. Mit Audacity kann man doch auch aufnehmen und das ganze sogar schick bearbeiten. Worin liegt der Vorteil von JD? Kann man darüber die Dateien gleich verschicken? Oder gibt es andere Vorteile die ich nicht auf den ersten Blick sehe?
    2. Ist Sipgate generell kostemlos, also auch fürs telefonieren oder nur der Account selbst?

    Viele Grüße,

    Fränk

  3. zu 1. Man kann direkt anhängen – und es ist super einfach.

    zu 2. Nein, nicht generell. Mir reicht eine Nummer, die angerufen werden kann. Eine Voicebox wie beschrieben. Kosten? Nein.

  4. Danke für die gewohnt fixe und kompetente Antwort!

  5. Podcasts die nur auf Stimme zielen nimmt man gefälligst auf http://www.1000mikes.com auf! 😉

  6. Ähm, kann man nicht auch einfach den in Windows eingebauten recorder nehmen?

  7. Der in Windows integrierte komprimiert aber nicht, oder? Zumindest der in XP soweit ich weis nicht.

  8. Super praktisches kleines Tool. Danke für den Tip.
    Hast du nicht lust das mal portable zu machen?