Vodafone stampft die Marke Kabel Deutschland endgültig ein

Nach der Übernahme von Kabel Deutschland durch Vodafone schien eigentlich alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Eine Übernahme des Kundenstamms in das Unternehmen Vodafone sollte nicht stattfinden, im Gegenteil, man wollte von den Marktpositionen beider Unternehmen profitieren und beide Marken durch ergänzende Produktportfolios stärken. Doch das war 2014. Nun kündigt der Deutschland-Chef von Vodafone an, dass die Marke Kabel Deutschland eingestampft wird.

Kabel Deutschland

Gegenüber dem Handelsblatt bestätigte eben jener Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum, dass man in der detaillierten Planung sei um den Namen Vodafone künftig für Kompetenz im Kabelnetz stehen zu lassen. Aktuell streitet sich der britische Mutterkonzern noch mit einem Minderheitsaktionär herum, um einen genauen Übernahmezeitpunkt festzulegen.

Aus diesem Grund gibt es im März in München eine außerordentliche Hauptversammlung. Die Namensstreichung und Integration von Kabel Deutschland wird Vodafone jedenfalls eine Menge Geld kosten. Die Werbematerialien müssen sowohl on- als auch offline geändert und sämtliche Läden in Deutschland umgestaltet werden. Dafür muss Vodafone tief in die Tasche greifen.

(Quelle: Süddeutsche)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. nicht so klug. KD hat einen besseren ruf wie vodafone.

  2. Sehe es mit dem Ruf eher genau andersherum! 😀

  3. Der Ruf von Beiden ist so-Lala.
    Zur aktion – vermutlich Geld verbrennen um gegen fällige Steuern aufzurechnen. Sinn macht das nicht wirklich.

  4. Naja, ich finde beide haben keinen guten Ruf. Wir haben Kabel Deutschland 100mbit, und zuletzt merke ich immer wieder, wie YouTube gedrosselt wird. Sobald ich auf ein VPN umschalte läuft YouTube aufeinmal super. Außerdem hatten wir mit Kabel Deutschland allein in 6 Monaten genauso viele Ausfälle, wie mit 1&1 innerhalb einiger Jahre. Zum Glück bisher nur spät abends/nachts, aber trotzdem unschön – zumal die ganze Nachbarschaft betroffen war.

    Bin gespannt, wie es weiterläuft. Wir werden vermutlich zur Sicherheit eine Kündigung einreichen und danach zu Telekom oder NetCologne wechseln, sollten die bis dahin mind. 100mbit anbieten (aktuell nur 50mbit) und auf Drosselung/Volumen verzichten.

  5. Die Namensstreichung und Integration von Kabel Deutschland wird Vodafone jedenfalls eine Menge Geld kosten. Die Werbematerialien müssen sowohl on- als auch offline geändert und sämtliche Läden in Deutschland umgestaltet werden. Dafür muss Vodafone tief in die Tasche greifen.

    Ich denke nicht, dass diese Kosten für Vodafone, im Kontext der ganzen Übernahme, einen grossen Unterschied machen.

  6. Gut, dann kann ich eventuell früher als erwartet aus dem laufenden Vertrag raus…

  7. michael_cgn says:

    Kann nicht jemand Vodafone einstampfen? Nicht gerade ein Vorzeigeunternehmen.

  8. @michael_cgn sag das mal den tausenden Vodafone Mitarbeitern bzw. Kabeldeutschland Mitarbeitern! Kann mir gut vorstellen, dass dort normale Menschen arbeiten die ne Familie haben etc…. Was hier manchmal an dummen Kommentaren losgetreten wird…. Öfter mal um 2 Ecken denken hilft.

  9. Gibt es bei sowas überhaupt ein Sonderkündigungsrecht ?

  10. @jörn

    warum sollte es da ein Sonderkündigungsrecht geben? Der Vertrag wird ohne Änderung weitergeführt. Das sich der Name ändert ist nicht erheblich.

  11. @michael_cgn welcher Telekommunikationskonzern ist denn überhaupt vorzeigbar?

  12. haben die altverträge mit kd 1:1 bestandschutz (bandbrite etc)? oder wird das ganze mal wieder zum verbraucher nepp genutzt…

  13. Das ist echt schade. Ich finde die Marke Kabel Deutschland deutlich sympathischer als Vodafone, allein schon wegen dem vernünftigen, klaren Namen (kein erfundenes Quatschwort).
    Aber gut, solange sich für mich als KD-Kunden nichts großartig ändert, soll’s mir Recht sein.
    Vielleicht schafft man dann ja endlich ein paar Altlasten von KD ab, z.B. die schwachsinnige Monatsgebühr oder das Sicherheitspaket.
    Ein paar attraktive Kombitarife Kabel+Mobilfunk wären auch nicht verkehrt.

  14. Die WLAN-Monatsgebühr meine ich.

  15. LinuxMcBook says:

    @ChriZ

    Hauptsächlich diese, die vor allem den Geschäftskundenmarkt bedienen:
    easybell also ecotel
    QSC
    sipgate
    usw.

    Oder eben viele regionale Anbieter.

  16. @gast
    Ich würde sagen beide haben in etwa den gleichen schlechten Ruf, da macht es wirklich keinen Unterschied.

  17. Mit dieser Politik hat sich Vodafone ja schon in Düsseldorf beliebt gemacht als sie entgegen der Zusagen Mannesmann getilgt haben

  18. Ich sehe dahinter schon einen Sinn, man muss nicht alles 2x drucken lassen, man will Verschiedene Abteilungen (Rechnungswesen, Rechtsabteilung, Technischer Support, …) zusammenlegen. Denn alles 2mal aufzuführen wird unübersichtlich und auch sehr teuer sein. Ebenso müsste man Werbung & Marketing auch doppelt bezahlen, da jede Marke unterhalten (Werbespots, Flyer, Angebote, Zeitungs & Magazin Inserate, SEO, …) werden will und dieses kostet richtig viel Geld. So könnte Vodafon viel Zeit, Geld und Arbeitsplätze auf Dauer (10 Jahre) einsparen und würde somit mit einer Klappe zwei …

  19. Ich bin bei Netcologne und voll zufrieden. Regionale Anbieter sind meist die besseren…

  20. …WTF KD ist hier im Norden die einzige günstige Möglichkeit. Vodafone ist direkt 5-10€ teuer -.-

  21. Die Englische Konzerne schlucken, die in Deutschland Mühsam aufgebautes Unternehmen. Was hier hinterher vielleicht übrig bleibt, sind die steuerliche Nachteile und die Kosten! wenn über 75% alle Vorteile nach England gehen. Kolonialismus der Neuzeit!

  22. Mühsam aufgebautes Unternehmen??…. KD war früher im Staatskonzertn POST drin, so wie auch die Telekom.

  23. Die Telekom verknüpft die Bereiche mobile und die Festnetz/DSL Sparte ja auch immer enger. Insofern ist der Schritt nur logisch. Der große Vorteil der Fusion ist ja (neben der Synergie) die Möglichkeit, alles aus einer Hand anbieten zu können.

  24. „…….sämtliche Läden in Deutschland umgestaltet werden………“

    Glaube eher das die meisten KD Läden dann einfach zu gemacht werden und die Vodafone Shops das übernehmen………..

    Somit dann wohl auch nix mit „tief in die Tasche greifen“ sondern am Ende dann eher Geld gespart würde ich mal sagen 😮

  25. Vodafone und Kompetenz – ich lach mich kugelrund!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.