Anzeige

vivo X51 5G: Das erste vivo-Smartphone für Deutschland

vivo startet nun endlich in Deutschland mit seinem ersten Smartphone durch: Konkret handelt es sich um das vivo X51 5G. Allerdings sage ich voraus, dass es dieses Gerät am Markt möglicherweise etwas schwer haben dürfte. vivo ist ein Newcomer im deutschen Markt, bringt aber mit dem X51 5G ein Smartphone heraus, bei dem Preis und Leistung vermutlich in den Augen vieler in eine Schräglage geraten sind.

So nutzt das vivo X51 5G trotz seines Preises von 799 Euro nur den Qualcomm Snapdragon 765G als SoC. Zudem verwendet man noch LPDDR4X-RAM und UFS-2.1-Speicher. Das ist im Gesamtbild alles etwas schwer zu vermitteln, wie ich finde. Doch das Hauptaugenmerk legt vivo in der Vermarktung dann auch nicht auf die Leistung, sondern auf die „Gimbal-Kamera“. Damit meint der Hersteller letzten Endes nichts anderes, als eine besonders hochwertige Bildstabilisierung über eine Kombination aus OIS und EIS: Die Haupt- und die Telephoto-Linse der Rear-Kamera verfügen über jene optische Bildstabilisation.

Lobenswert, dass vivo die Quad-Kamera nun nicht mit einer halbgaren Makro-Linse vollmacht, sondern zusätzlich eine Porträt- und eine Ultraweitwinkel-Kamera integriert. Seine Stabilisierung erreiche man übrigens dadurch, dass man nicht nur die Linse, sondern das ganze Modul stabilisiere. Laut vivo habe eben das enorme Verbesserungen gebracht. Ob das so hinkommt, müsst ihr natürlich selbst mal austesten – oder auf das Review von Olli warten, das bei uns hier im Blog noch diese Woche online gehen wird.

Dank der Stabilisation eigene sich das vivo X51 5G auch besonders gut für Fotografie bei wenig Licht, so vivo. Es gibt dabei auch einen Astro-Modus für die Fotografie des Nachthimmels, die Möglichkeit bis zu 60x digital zu zoomen und mehr. Ein fünffacher, verlustfreier, optischer Zoom ist ebenfalls möglich. 4K-Videos mit 60 fps? Auch das beherrscht das Smartphone natürlich.

Das AMOLED-Display des vivo X51 5G stammt von Samsung, löst mit FHD+ auf und beherrscht auch HDR10+. Die Diagonale steht bei 6,56 Zoll. Wie es aktuell im High-End-Segment zum Standard wird, so beherrscht der Bildschirm 90 Hz bei einer Touch-Abtastrate von 180 Hz. In Sachen Audio will man wiederum mit dem Audiochip AK4377A punkten, der das Smartphone fit für Hi-Res Audio macht.

Das vivo X51 5G setzt auf Android 10 mit dem Überzug Funtouch. Ein zeitnahes Upgrade auf Android 11 hat vivo bereits in Aussicht gestellt. Den Akku mit 4.315 mAh könnt ihr mit bis zu 33 Watt schnell wieder aufladen. Nun eben die Frage: Ist das vivo X51 5G ein gelungener Einstieg in den deutschen Markt? Unten findet ihr die weiteren, technischen Daten, um auf diese Frage eure persönliche Antwort zu finden.

Technische Daten vivo X51 5G

  • Display: 6,56 Zoll, 90 Hz, 2.376 x 1.080 Pixel, AMOLED, HDR10+, Touch-Abtastrate 180 Hz
  • OS: Android 10 mit der Oberfläche Funtouch 10
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 765G mit acht Kernen
  • RAM: 8 GByte LPDDR4X
  • Speicherplatz: 256 GByte (UFS 2.1)
  • Hauptkamera: 48 (Weitwinkel, f/1.6, OIS) + 13 (Porträt, f/2.4) + 8 (Ultra-Weitwinkel, f/2.2) + 8 (Telephoto, f/3.4, OIS) Megapixel
  • Frontkamera: 32 MP (f/2.45)
  • Akku: 4.315 mAh (Schnellaufladung mit 33 Watt, Reverse Charging)
  • Schnittstellen: Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.1, NFC, USB Typ-C (2.0), 4G / 5G LTE, Dual-SIM, NFC
  • Maße / Gewicht: 158,46 x 72,8 x 8,05 mm / 181,5 g
  • Besonderheiten: Resistent gegen Staub und Wasser nach Schutzklasse IP53, Fingerabdruckscanner im Display
  • Lieferumfang: Smartphone, USB-Kabel, Schutzfolie, SIM-Werkzeug, Schnellstartanleitung, Garantiekarte, Schutzhülle, Kopfhörer-Adapter
  • Preis: 799 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ted Stryker says:

    Wieso die chinesischen Hersteller partout Android mit einem „Überzug“ versehen, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben. Eine wirklich bis auf die Knochen reine Android-Version ohne irgendwas anderes und ohne Bloatware. Dazu noch eine exzellente Kamera. Das wär’s! Die Größe geht völlig in Ordnung. Aber so kommen sie nicht mehr an mein Geld ran.

    • „Wieso die chinesischen Hersteller partout Android mit einem „Überzug“ versehen, wird mir ein ewiges Rätsel bleiben.“
      Leider nicht nur die Chinesen. Fast alle Hersteller ☹️

  2. 90 Hz
    Android 10
    SD765
    alter RAM
    alter UFS
    kleiner Akku
    Rambo Einschussloch

    Was kann das Handy außer der vermeintlich guten Kamera besser als andere für weniger Geld?
    Aber 800 € verlangen…Gute Nacht Vivo in Deutschland.

  3. Ist die Frontkamera versteckt? Sieht zumindest auf dem Screenshot so aus

  4. Der BKK konzern will´s wissen. Auch die anderen Marken von denen haben doch „gesalzene“ Preise. Was Updates angeht, haben sich die Reno z.B nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Also meine Meinung das wird so nix in Deutschland. Einzig die Oppo Watch mit 46 mm und eSim, hat wenn sie dann endlich kommt nicht soviel Mitbewerber.

  5. Vivo gehört nicht zu BBK – auch wenn das auf der deutschsprachigen Wikipedia Seite so steht.
    Die müssen noch interessantere Geräte zu attraktiven Preisen nachlegen – sonst wird das in Europa nix.

    • @ Lingo

      Stimmt „schande über mein Haupt“ Aber vom Preis machen die das eben wie Oppo. Ich glaub nicht das diese Art Marketing funktioniert. Xiaomi kam eben mit kleinen Preisen und guter Hardware. Mittlerweile können die auch „Samsung und apple“ Preise..

      Was mich persönlich stört, ist eben die Vielzahl an Geräten die die „neuen“ „roten“ Marken auf den Markt werfen. Wobei bei Samsung verliert man gerad in der a-Klasse ja auch solangsam den Überblick.

      So gesehen macht es Apple und Google schon richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.