Virtual Reality: Oculus Rift kann ab sofort für 699 Euro vorbestellt werden

artikel_oculusriftOculus Rift, seinerzeit aus einem Kickstarter-Projekt hervorgegangen, später von Facebook gekauft, macht sich endlich bereit für den Massenmarkt. Ab sofort können Interessierte das Virtual Reality Headset vorbestellen. Im Gegensatz zu Googles Cardboard oder Samsungs Gear VR benötigt man für das Headset kein Smartphone, es ist mit Bildschrimen und Technik vollgestopft, sodass man das Headset nur noch an einen kompatiblen PC anschließen muss und loslegen kann. Vorbestellung heißt natürlich, dass man das Headset nicht sofort erhalten wird, es soll aber bereits im März ausgeliefert werden.

oculusrift

Das Warten hat also bald ein Ende. Zum Oculus Rift Headset gibt es noch einen Xbox One-Controller, der für die Steuerung verwendet wird. Außerdem dabei: Oculus Remote, ein Sensor und zwei Games (EVE: Valkyrie und Lucky’s Tale). Wer sich übrigens jetzt ein Oculs Rift Headset vorbestellt, erkauft sich gleichzeitig einen Platz in der Warteschlange für Oculus Touch, einer weiteren Steuermöglichkeit, die noch mehr VR-Feeling aufkommen lassen soll. Wie Lucky Palmer via Twitter wissen lässt, wird es keine Begrenzung bei den Vorbestellungen geben (bis auf die 1 Oculus Rift pro Bestellung Limitierung), es kann nur passieren, dass Menschen, die später bestellen, eben auch später bedient werden.

oculusrift_02

Zudem muss man nicht monatelang in Vorkasse gehen, bezahlt wird erst, wenn das Headset dann auch verschickt wird. Oculus ist sehr überzeugt vom eigenen Produkt und bringt dies auf diese Weise zum Ausdruck. Ich bin mir sehr sicher, dass die Auslieferung ein Meilenstein für VR im Allgemeinen ist und das der Markt relativ schnell in Schwung kommen wird. Abseits vom Gaming bietet VR eine fantastische Möglichkeit in vielen Bereichen, sei es in der Bildung oder in der Wissenschaft. Auch die Pornoindustrie dürfte sich über eine schnelle Verbreitung freuen, eröffnet so ein Rundum-Erlebnis doch ganz neue Möglichkeiten in der Interaktion mit dem Nutzer.

Irgendwie fast schon schade, dass es nun einen fixen Termin für Oculus Rift gibt, es war eines der am spannendsten zu beobachtenden Themen der letzten beiden Jahre. Ach so, der Preis! 699 Euro (ohne Versandkosten, der Dollarpreis ohne Steuern liegt bei 599 Dollar) werden für das Headset samt Zubehör fällig, die Vorbestellung kann weltweit über den Oculus-Shop erfolgen. Und nun seid Ihr dran, werdet Ihr vorbestellen oder erst einmal abwarten, was der Markt kurzfristig sonst noch hergibt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. das ist ja nice. ich las das alle Kickstarter Baker sogar kostenlos eine Brille der neuen Variate erhalten. Sehr großzügig vom Herrn Zuckerberg. 🙂

  2. Dafür ist der Preis für die normalen Käufer nicht so sexy wie mal angepeilt wurde. Ich bin sehr interessiert, will aber erstmal Feedback zur Motionsickness abwarten. Das macht mir die meisten Sorgen.

  3. Ja klar bin ich dabei. Verfolge das jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit und möchte nun endlich VR hier bei mir daheim haben.

  4. zMike, da wirst du allerdings auch nicht schlauer draus werden. Bei Fahrsimulatorstudien hat es einer von zehn. Das hat nichts mit dem Gerät an sich zu tun. Der eine hat´s, der andere nicht. Hinzu kommen dann noch Faktoren wie z.B. das Raumklima oder ob man etwas gegessen hat usw.
    Das ist schlichtweg eine vollkommen individuelle Geschichte.

  5. Weltraummann says:

    Also 700€ ist mir zu teuer. Klar das ist was ganz neues womit sich sicherlich auch gut Geld verdienen läßt, aber ich warte zum einen noch auf die HTC und würde dann auch selber erstmal ausprobieren wollen bevor ich die (nicht über 500€) kaufe.

  6. Dafür, dass ursprünglich mal unter 300$ angepeilt wurden ist das aber ordentlich teuer geworden… wollte eigentlich direkt heute vorbestellen aber bei dem Kurs warte ich doch erst mal lieber ab, was die Vive so bringt… 450€ wäre vermutlich meine Schmerzgrenze gewesen und gerechnet/gehofft hatte ich eigentlich mit 399€…

  7. Ne, danke… 700 Euro und es fallen eventuell noch Zollgebühren an…
    Danke, aber beim UCI gibt es Bundesweit für 22,50 Euro im Monat eine echte Kino Flat (UCI Unlimited Card), und da ist alles bei (nur die 3D Brille gibt es nur ein mal).

  8. Warum vergleichst Du den Preis einer Virtual Reality Brille mit einer Kinoflatrate? 😀

  9. 42€ kostet der Versand, gekauft wird bei Oculus Ireland – hoffe also da kommt dann kein Zoll mehr drauf…

  10. Da warte ich lieber auf die HTC Vive, die zudem eh das bessere Produkt sein soll. Bin mal gespannt, was die kosten wird. Vielleicht lachen die sich bei HTC ins Fäustchen, weil sie 400 Euro angepeilt haben und nun den Preis auf 600 Eur erhöhen können 😀

  11. bei mir steht da 59900 ohne Komma wie kommt ihr auf 599 Dollar? Sind das nicht rund 60.000 Dollar?

  12. Interessant, aber mind. 200€ zu teuer…

  13. 742€?! Nein Danke. Ein, maximal zwei Spiele dabei. Für weitere Spiele gibt’s lediglich Ankündigungen ohne Release-Datum. Und dann müsste ich selbst noch Hardware für PC aufrüsten weil er die Mindestanforderungen nicht erfüllt.
    Man, ich war wirklich heiß drauf. Aber das ist mir einfach zu viel Geld und zu wenig Content.
    Schade

  14. Interessante Technik, aber da werde ich erst zuschlagen wenn die Produkte ausgereift sind, und das Ökosystem drum herum verfügbar ist. Was mal noch locker 3 – 5 Jahre in Anspruch nehmen wird. Optimistisch geschätzt.

  15. Wartet lieber auf die nächste Generation ;D Die meisten haben eh keinen Rechner der gut genug ist. Ihr müsst 1440p mit konstanten 90fps schaffen und das kriegt kaum einer hin.

  16. Zu teuer, zu PC, zu Facebook 😉 ich warte auf die vive

  17. Bei den 599$ habe ich mich vorhin schon scheckig gelacht, aber 699€ da komm ich aus dem Lachen gar nicht mehr raus!
    Sorry, das ist einfach lächerlich!
    Das Teil sollte doch um die 350 Euro kosten.
    Nur jetzt versucht man erst mal den Hype auszuschlachten.
    Ich dachte die wollten VR etablieren? So bleibt das jedoch ein Spielzug für reiche Nerds.

    Dann kaufe ich mir doch eher nen 34″ ultra wide curved Monitor zu meinem TrackIR fürs Elite Spielen falls HTC genau so lächerliche preisvorstellungen hat.

  18. Sobald es VR Headsets in der notwendigen ansprechender Auflösung gibt sind 700 Euro absolut gerechtfertigt und das Erlebnis weit höher als bei einem Fernseher zu werten.

    Durch die Nähe zur Netzhaut sieht Grafik in den aktuellen Modellen aber eher nach Fliegengitter aus. Immerhin meinte ein Tester bei der aktuellen Oculus Rift würde man bei einem Autorennen sogar die Zäune an den Straßenrändern erkennen. Bei der ersten Version konnte man noch nicht mal bis zur nächsten Kurve sehen und etwas erkennen. 4K ist hier also mind. Pflicht.

    Dauert also noch ein paar Versionen. Aber ich finds Mega das es jetzt endlich losgeht. Gequatscht wird ja seit 1990,

  19. Zur Playstation kommt ja auch noch eine VR Brille und im Konsolenbereich wird man weniger saftige Preise aufrufen können. Die Oculus hat zu lange gebraucht, um noch Pionier zu sein und erreicht mit dieser Preisgestaltung auch keinen Massenmarkt. Vermutlich wird sie schnell von anderen verdrängt werden, wenn die Preise nicht absehbar sinken.

  20. Hab mir sofort eine bestellt und über Bekannte gleich nochmal zwei dazu. Ich sag Euch: Sofort Zugreifen, wer weiss wie lange das Angebot noch steht!

  21. Da die Oculus Rift alleine doch recht teuer ist, dem kommt vielleicht dieser Teil etwas entgegen:

    „Bundles that include an Oculus Ready PC and a Rift will be available for pre-order in February starting at $1499.“

    Laut Systemvoraussetzungen hat der PC dann mindestens eine NVIDIA GTX 970 / AMD R9 290 an Bord.

  22. Schade. Hatte auch gehofft sie sei deutlich mehr für den Massenmarkt. Und Weihnachtsgeld haben die Leute auch gerade verbraten. Wer hat jetzt schon noch Geld (bzw im März). 😉 aber denen, die die Brille haben (bekommen werden) gönne ich es sehr. Macht bestimmt viel Spaß damit und ich hoffe, sie in diesem Jahr wenigstens irgendwo einmal testen zu können.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.