Verbraucherschutz verlangt Statement von Apple zu Problemen nach iOS 14.5 und neuer

Die Verbraucherschutzorganisation Euroconsumers hat Apple in einem offenen Brief aufgefordert, sich zu diversen Berichten zu äußern, wonach iPhone-Modelle wie das iPhone 12, 11, 8 und XS angeblich nach dem Update auf iOS 14.5 bis 14.6 sowohl einen Einbruch bei ihrer Leistung verzeichnen mussten und zudem auch damit zu kämpfen haben, dass der Akku kürzer durchhält. Letzteres Problem kann ich auch bei meinem iPhone 12 seit dem Update auf iOS 14.6 feststellen, vermutlich ein Bug, den derzeit einige haben. Man verweist dabei auf die Geschichte von 2017 – Probleme gab es da seinerzeit mit Geräten der iPhone-6-Serie (es gab ein Austauschprogramm und danach neue Optionen zur Batteriegesundheit) und auch jetzt droht die Organisation mit Sammelklagen in Belgien, Italien, Portugal und Spanien. Laut Euroconsumers sei man bereit, mit Apple in den Dialog zu gehen und nach einer Entschädigung für betroffene Kunden zu suchen. Sollte eine Antwort ausbleiben, plane man, weitere Schritte einzuleiten.

„Schon wieder verschleißen Apple iPhones zu schnell. Wieder nach von Apple forcierten Updates. Das ist unfair gegenüber den Verbrauchern und schadet der Umwelt, denn es entsteht ein Haufen Elektronikmüll. Wir haben es schon einmal gesagt und sagen es wieder: Die Verbraucher akzeptieren ein solches Verhalten nicht mehr. Sie wollen mit Respekt behandelt werden und erwarten von Apple Qualität und Nachhaltigkeit. Wir haben bereits vier Sammelklagen in Europa anhängig, und wir sind bereit, bei Bedarf erneut zu handeln. Von einem Marktführer wie Apple erwarten wir viel mehr Verantwortung. Es ergibt keinen Sinn, dass Apple weiter gegen seine eigenen Kunden kämpft: Fehler zuzugeben und zu versuchen, sie zu beheben, ist ein Zeichen von Stärke und nicht von Schwäche“ — Euroconsumers

Apple selbst hat klargestellt, dass es niemals absichtlich die Lebensdauer eines Apple-Produkts verkürzen oder die Benutzerfreundlichkeit verschlechtern würde, um Kunden zu einem Upgrade zu bewegen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Ich halte es auch für kompletten Unsinn, dass Apple das iPhone 12 jetzt absichtlich verlangsamt.

    Auch damals war das Problem nur, dass man es schlicht nicht kommuniziert hat. Dass man um Abschaltungen zu verhindern bei einem verschlissenen Akku die CPU drosselt, schont doch die Umwelt?! Oder sollte man besser direkt einen neuen Akku kaufen?

    Man muss es nur den Kunden auch sagen und es abschaltbar machen. Das haben sie damals am Anfang versäumt.

    • Jo, halte ich auch für Quatsch.

    • Tom Wagner says:

      Nun, man sollte aber auch nicht anfangen, die Vergangenheit zu verklären.

      Von dem Argument bzgl. Umwelt halte ich gar nichts. Ich gehe davon aus, dass du kein betroffenes Gerät hattest? Ich schon, und das iPhone war damals kaum noch nutzbar. Wäre es einfach ausgegangen und nicht mehr angegangen bzw. hätte nur noch ein Akku Symbol angezeigt, wäre das ganze leichter erkennbar gewesen. So brachte es mich und viele andere dazu, das alte Gerät auszumustern und auf ein neues iPhone umzusteigen. Und das alles nur wegen eines zu schwachen Akkus.

      Apple hat es nicht am Anfang versäumt, das zu kommunizieren, sondern so lange, bis die Kunden selbst gemerkt haben dass da was nicht stimmt. Erst als das Skandal hochkochte, hat Apple darüber informiert. Klar kann das nur ein Kommunikationsproblem gewesen sein, aber einen faden Beigeschmack hatte das ganze schon.

      Bei dem jetzigen Problem gehe ich jedoch auch davon aus, dass es sich schlicht um einen Bug handelt und früher oder später gelöst wird. Hoffentlich früher…

      • Nicht zu vergessen, die Funktion kam erst später per Update, etwa nach einem Jahr bzw. Erscheinen des Nachfolgers. Und auch nicht in Update x.0, sondern erst mit x.1, also nachdem die Update-Benchmarks gemacht wurden.

        Beim ersten Vorfall kann man eine Verzögerung verstehen, für neuere Geräte sollte es aber ab Verkaufsstart integriert sein. Somit ist es dann doch eine nachträgliche Drossel nach Erscheinen eines Nachfolgers und somit dann unterbewusst doch ein Kaufanreiz für einen Nachfolger.

        Apple ist damit ja auch erst nach Jahren aufgefallen.

      • > Nun, man sollte aber auch nicht anfangen, die Vergangenheit zu verklären.

        Muß man auch nicht. Die Information steht in den Release Notes, iOS 10.2.1:
        https://support.apple.com/de-de/HT208011

  2. Ich muss aber auch sagen, dass der Akku bei meinem 12 Pro merklich schwächer geworden ist. Leider brachte auch 14.7 keine Abhilfe:/

    • Wurde 14.7 schon released?

      • Nein 14.7 ist Beta und Beta´s gehen meist auf den Akku, egal ob IOS oder Andrid, weil noch nicht alles rund läuft und im Hintergrund ja auch noch Dinge laufen fürs Feedbackprogramm.

    • Muss ich leider bestätigen, habe auch das 12 Pro. Zumindest komme ich damit noch über den Tag, aber anfangs war der Akku abends an normalen Tagen bei ca. 50%, jetzt noch bei ca. 35%. Hab’s erst auf die Aktivität der Corona-Warn-App geschoben, aber auch Anwender ohne diese App berichten ja davon.

    • Naja, das kommt ja leider immer Mal wieder vor und zwar bei Android Geräten ganz genauso. Wobei ich tatsächlich bei Apple weniger solche Probleme erwarten würde, schließlich liefern sie Hardware und OS aus einer Hand und zwar für nur wenige Geräte, wenn man Mal mit Samsung vergleichen würde. Da sollte das neue OS eigentlich direkt „Out of the Box“ auf die Hardware abgestimmt sein und nicht erst nach mehreren Anläufen…

    • iOS 15 ist deutlich besser was die Akkulaufzeit.
      Nutze die Developer Beta seit Release und bin sehr zufrieden.

    • Bei mir auch, mein iPhone 12 ist trotz Homeoffice und geringerer Nutzung Abends leer.
      Hatte eigentlich auf 14.7 gehofft, schade.

  3. Mit meinem 8+ hatte ich nun auch über mehrere Wochen das Problem, dass der Akku nur noch etwa die Hälfte der vorherigen Zeit durchhielt. Ohne ein neues Update scheint es nun aber wieder besser geworden zu sein.

  4. Bei meinem 12 Pro habe ich ebenfalls eine deutlich geringere Akkulaufzeit feststellen können. Denke Apple hat beim Energiemanagement von Hintergrund-Prozessen etwas vergeigt. Spotify z.B. saugt seit iOS 14.6 im Hintergrund selbst wenn das Handy seit einer längeren Zeit nicht mehr verwendet wurde.

  5. Es ist meist nicht „der Verbraucher“, der sich beklagt, es ist sind die Verbraucherschutzorganisationen. Das ist ja im Grunde eine gute Sache, leider aber wird oft genug nicht im Sinne der Verbraucher gehandelt, jedenfalls meiner Meinung nach.

  6. So ein Quark. Wenn das Problem nen halbes Jahr bestehen bleibt kann man klagen. Ein bisschen Zeit sollte man schon einräumen, um möglicherweise komplizierte bugs zu fixen. Elektromüll entsteht auch nicht direkt da draus. Da wittert nur jemand die Chance auf Geld …

  7. Mein 12 Pro wird seit einiger Zeit immer wieder ohne ersichtlichen Grund bei normaler Nutzung sehr warm und dementsprechend hält auch der Akku nicht so lang. Definitiv ein Bug

  8. Mein XS kommt seit 14.6 kaum noch über den Tag trotz 92% Battery Health.

    • Ebenso. Muss mein XS mit 88% Health momentan 2-3x am Tag laden. Laut Batterieanzeige sei bei mir Apple Music mit 90% Hintergrundaktivität schuld.

  9. ?? Habe mit meinem Iphone 12 pro max fast zwei Tage Akkulaufzeit.

  10. iPhone XS Max hier. Mit iOS 14.5 wurde spürbar gedrosselt. Das wurde zwar gefixt, aber selbst mit iOS 14.7 wird mein iPhone schon bei geringer Nutzung sehr warm und der Akku hält nicht einmal einen Tag durch.

    • Es wurde gedrosselt? Wie hast du das herausgefunden? Vermutung: Du meinst sicher, das System hat einen Drain…

      • Also zwei meiner iPhones hier waren sehr sehr langsam nach einem Neustart. Man musste entweder neu starten oder nochmal das iPhone sperren und entsperren. Auf dem iPhone 8 von der Arbeit ging nix mehr. Schwarze Widgets, keine Bedienung mehr möglich. Auf meinem XS Max hat alles extrem geruckelt. Das MacRumors Forum war auch voll damit.

  11. Ich denke die Verbraucherschützer bewegen sich da auf ganz ganz dünnem Eis . Um Apple da wirklich etwas Nach zu weisen müsste man schonmal 9 Geräte (IOS 14 bis 15) mit geilen Apps ausstatten . Also von mir aus 9 12pro dann noch die 3 Vorgänger iphones dazu . Dann verschiedene Tests machen.

    Also bei meinem 12 mini hält der Akku auch nicht mehr solange mit IOS 15. Aber es ist eben eine Beta und es wäre ja genauso wenn ich mir Schweine halte und mich dann über deren grunzen beschweren würde.

    Warten wir doch alle mal ab wie die Geräte mit der offizellen stabilen IOS 15 Version laufen.

  12. Ich halte mich in der Regel zurück was der gefühlte Akkuverbrauch nach Updates betrifft.
    Aber mir geht es seit den letzten Updates auf meinem 12 Pro definitiv auch so. Sonst ist mein Akku abends nie in den roten Bereich gegangen. Nun aber täglich.

  13. Also bei meinem 12 pro ist alles in Ordnung. Der Akku hebt locker einen Tag. Ich vermute eher ein paar schlecht programmierte Apps als Ursache.

  14. Durch den höheren Verbrauch verschleißen die Akkus schneller. Entsprechend muss schneller ein neuer Akku gekauft werden.
    Da de facto ein Hardwarekauf (Akku) die minimale Konsequenz ist, finde die ich Haltung „kann Apple ja mal passieren“ bzw. „ist bestimmt nur ein Bug“ nicht nachvollziehbar. Schließlich verdient Apple durch das Auftreten eine Menge Geld.
    Apple kann dafür durchaus geradestehen. Ein neuer (minimum vergünstigter) Akku wäre da durchaus eine angemessene Entschädigung. Um nicht unnötig Akkus zu verschwenden sollte hier wieder ein längerer Austauschzeitraum definiert werden.

  15. Hatte ich auch nach einem Tip hier, das Batteriemanagement abzuschalten und bei mir war dann noch die NINA App die zu löschen war und das Problem mit dem Akku war gelöst hält jetzt wieder über einen Tag

    • mache vermuten NINA, andere die Corona-Warn-app mit BT im Hintergrund. ich habe iOS 15 Beta drauf, mein Akku ist schnell leer, weil ich damit in der Bahn bei teils mieser Netzverbindung surfe, was ordentlich Storm saugt. Und daddeln dito.
      wenn ich das nicht mache, habe ich kein Problem mit der Batterie. Aber mal ernsthaft: wir reden hier über einen Gebrauchsgegenstand, nicht über eine Reliquie, die 100 J. halten muss.

    • Jup, bei meinem 12 Mini war es auch die NINA App. Gelöscht, alles wieder gut.

  16. Macdefcom says:

    Und zu welchem Upgrade sollte Apple einen denn drängen, wenn auch die aktuellen Modelle betroffen sind?

  17. Habe mit dem XR scheinbar Glück, da läuft alles super. War kurioserweise bisher immer so, dass die Budgetphones 5C,SE/2 und XR am wenigsten Updateprobleme hatten.

    Vielleicht schröpft Apple doch nur die reichen Kunden?

  18. Moin,
    das Problem habe ich übrigens auch bei meinem iPad pro.
    Gefühlt geht der Akku ähnlich schnell zur Neige.

    Munter bleiben,
    Arnd

  19. Wie bereits erwähnt hält bei mir der Akku fast zwei Tage. Allerdings zocke ich mit dem Smartphone nicht und schaue mir auch nur gelegentlich Videos an. Bei mir ist halt der übliche Social Media bullshit und jede Menge Audio Streaming.
    Ich denke bei den meisten, bei denen der Akku Verbrauch hoch ist, werden halt damit auch zocken. Man muss sich halt überlegen für was man das Smartphone nutzten möchte, für die alltägliche Kommunikation oder als Multimedia Alleskönner, letzters kostet halt mehr Strom….

    • Du vergisst bei deiner Theorie, dass die Akkulaufzeit erst nach einem Update schlechter wurde. Ich denke kaum jemand wird seine Nutzung durch ein Update stark verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.