Veeam Endpoint Backup: Finale Version der kostenlosen Backup-Software verfügbar

exclusions

Die kurze Nachricht für alle Anwender, die in Sachen Backups keine Betasoftware einsetzen, sondern hier auf die finale Variante warten. Veeam Endpoint Backup ist heute in seiner finalen Version erschienen. Einen Überblick über die mächtige Software und eine kleine Anleitung haben wir bereits in diesem Beitrag. Veeam Endpoint Backup ist eine kostenlose Lösung, da sich die Firma dahinter über die dazugehörigen Businesslösungen finanziert. Veeam Endpoint Backup setzt 2 GB RAM voraus und ist lauffähig auf Windows 7 SP1, Windows 8.x, Server 2008 Rs SP1, Server 2012 und Server 2012 R2. Vorschauversionen von Windows 10 werden derzeit offiziell nicht unterstützt. Ein Anschauen der Software ist auf jeden Fall mal angeraten, probiert das mal aus, macht einen sehr guten Eindruck. Und hey – wenn ihr euch die Software anschaut, dann testet nicht nur das Backup, sondern auch das Recovern 😉 Weitere Infos gibt es im Blog von Veeam. (danke Patrik!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Veeam oder der kostenlose Aomei Backupper? Was ist besser?

  2. Über die private Version kann ich nichts sagen aber im Business Bereich, insbesondere bei virtualisierten Umgebungen, geht absolut nichts an Veeam vorbei. Jahrelanges hantieren mit Symantec und Acronis haben wir hinter uns. Fazit: Veeam Baby 🙂

  3. Danke, auf diese Nachricht habe ich gewartet. Die Endversion ist schneller veröffentlicht worden, als von mir gedacht. Gerade gestern vergeblich auf deren Webseite geschaut.

  4. Klasse, dass der Beta-Status nun endlich hinter diesem Produkt liegt – wobei bereits die Beta so stabil lief wie eine final Version. Spannend wird es, wenn mit dem nächsten Servicepack (man munkelt Ende April) für die Servervariante Backup & Replication 8 auch die Sicherungscontainer der Serverinstallationen als Backupziel angegeben werden können. Finde ich prima – selbst als langjähriger Acronis-Partner, aber Veeam rockt einfach 🙂 !

  5. leider für windows server 2008 sbs nicht geeignet… also lässt sich nicht installieren…
    habt ihr da ne gute empfehlung für mich, etwas kostenloses wäre praktisch 🙂

  6. Autoupdate findet leider noch kein Update….

  7. Macrium Reflect rulez:

    http://www.macrium.com/

  8. @Oliver, Ende April bin ich auf der Veeam Partner Veranstaltung. Da erfährt man mit Sicherheit mehr darüber 🙂

  9. Norbert Peschl says:

    @Ossmann: Die Software muss neu heruntergeladen werden. Dann die BETA deinstallieren. Anschließend die finale Version installieren. Fertif.

  10. Hab’s auch gerade ausprobiert. Schön einfach, aber dafür ist der Funktionsumfang eben auch (noch?) ziemlich dünn. Ich hoffe, dass das eben an der Version 1.0.0 liegt.

    So kann man z. B. wirklich nur einen einzigennJob einrichten, aber nicht mehrere.

    Z. B. ein regelmäßiger Job für die Daten aufs NAS und ein zweiter Job für ein gelegentliches Vollbackup auf USB-Disk, das geht nicht.

    Nett ist aber das automatische inkrementelle Backup, sobald man das USB-Backup-Medium anstöpselt.

  11. Es gibt auch keine Möglichkeit, ein Archiv zu prüfen. Und keine Benachrichtigungen z.B. per Email.

  12. besucherpete says:

    Ich überlege, dieses Produkt mal auszuprobieren, weil ich natürlich auch für den privaten Bereich nicht unbedingt viel Geld für so etwas ausgeben möchte. Bisher nutze ich HardlinkBackup (http://www.lupinho.net/hardlinkbackup/) und besonders gut finde ich dabei, dass man zur Wiederherstellung eben keine eigene Software benötigt. Das ist mit diesem Tool wie auch mit den meisten anderen Programmen dieser Art anders. Hat es aber auch Vorteile gegenüber „meiner“ anderen Methode z.B. Komprimierung?

  13. Mal eine Rückmeldung:

    Mittlerweile scheint Veeam nur noch auf Geschäftskunden aus zu sein.

    Ich bin dort schon länger registriert, mit einer Gmail Adresse. Die wird jetzt aber abgelehnt mit „Public email addresses are not allowed“ Genauso wie GMX, T-Online, und was es sonst noch für freie Emaildienste gibt, wo ich ein Konto habe. Man akzeptiert sozusagen nur Adressen aus einer eigenen Domain, wie z.B. liv.d_, auch live.d_ wird abgelehnt.

    Kontaktieren ist so nicht mehr möglich, auch über die im Backup-Programm integrierte „Report an issue“ Möglichkeit kommt die Meldung „Email address is not registered with Veeam“. Tja Leute, dann eben nicht. -> deinstallieren, schade.

    Kennt jemand ein gutes Backup Programm für W10, mit Desaster Recovery?

  14. @wollid: Deine Erfahrung kann ich nicht bestätigen. Gerade noch mit einer GMX-Fun-E-Mail-Adresse „…@nurfuerspam.de“ ohne Probleme registriert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.