Ultra HD Blu-ray – Erste Titel erscheinen in Deutschland im April

Ultra_HD_Blu-rayBin ich einer der letzten Verfechter optischer Medien? Fast kommt es mir aktuell so vor, wenn ich beobachte wie die Ultra HD Blu-ray aktuell so aufgenommen wird. Sorgte die Blu-ray bei Einführung noch vielerorts für Begeisterung, scheint das Nachfolgemedium in Zeiten von 4K-Streaming selbst bei Film-Freaks nur ein müdes Lächeln hervorzurufen. Ob der Eindruck täuscht, finden wir alle bald heraus: Denn es stehen endlich die Veröffentlichungstermine und auch Verkaufspreise der ersten Ultra HD Blu-ray für Deutschland bereit. Noch spielen die Listenpreise dabei etwas über den aus Frankreich bekannten Summen.

Bei unseren Nachbarn sind die ersten Ultra HD Blu-ray ab dem 29. März erhältlich und kosten 29,99 Euro. Amazon.fr listet bisher ausschließlich Filme von 2oth Century Fox. Wann Warner Bros und Sony also mit ihren angekündigten Ultra HD Blu-ray in Europa um die Ecke kommen, ist derzeit leider noch offen. Vertriebe wie Disney haben bisher international noch keine Veröffentlichungen angekündigt.

the martian ultra hd blu-ray

Interessant ist das Detail, das mittlerweile auf den Vorab-Packshots sogar das Logo für Ultra HD Premium prangt. Offenbar wollen die Vertriebe damit also nicht nur Hardware kennzeichnen, sondern auch die Medien. In Deutschland listet Amazon.de nun als erster Händler ebenfalls die Fox-Titel „Der Marsianer„, „Kingsman„, „X-Men: Zurück in die Vergangenheit„, „Exodus„, „Maze Runner„, „Maze Runner 2„, „Life of Pi“ und „Hitman: Agent 47„. Die Preise fallen bei uns etwas höher aus als in Frankreich und liegen je Film bei 33,06 Euro. Bis zur Veröffentlichung sollten sich die Preise aber eh noch verändern. Deutschland ist dabei etwas später an der Reihe als Frankreich. Bei uns sind die Ultra HD Blu-ray ab dem 7. April 2016 zu haben. Dazu muss man sagen, dass die genannten Filme größtenteils auf 2K-Material basieren und damit nur Upscales sind.

Trotzdem sollte es natürlich durch die verbesserte Kompression und High Dynamic Range (HDR) bei entsprechender Hardware merkliche Sprünge in der Bildqualität geben. Lohnt sich das für euch um zuzuschlagen? Oder habt ihr eh allesamt auf Streaming umgesattelt?

Im Lieferumfang der Ultra HD Blu-ray ist übrigens jeweils die normale Blu-ray enthalten. 3D-Fans gucken jedoch in die Röhre, denn die 3D-Fassungen von beispielsweise „Life of Pi“ und „X-Men: Zurück in die Vergangenheit“ muss man weiterhin separat kaufen. Außerdem liegt etwa Bryan Singers Comicverfilmung nur in der Kinofassung vor, nicht im auf Blu-ray erhältlichen „Rogue Cut“ mit erweiterten Szenen. Ob sich das Upgrade also lohnt, gerade wenn man die bereits erhältlichen Blu-ray-Ausgaben womöglich schon im Regal stehen hat, sollte jeder für sich entscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

32 Kommentare

  1. Seit Netflix und Amazon Prime kaufe ich fast keine Blu-Rays mehr.
    Für UHD und HDR fehlt mir die Hardware.

  2. Einen passenden 4K TV hätte ich mittlerweile. Aber es fehlen ja auch noch die Abspielgeräte für die neuen Disks, darüber steht hier ja auch kein Wort. Lohnen würde sich aber nur echtes 4K Material. Das Hochskalieren von HD Material schafft mein Sony auch derart gut, dass ich mir da keine wesentlichen Verbesserungen erwarten würde.

  3. gekauft habe ich eher selten, geliehen um so öfters. Aber auch hier immer seltener dafür immer öfters mit Stellen die nicht spielen wollen (Kratzer ectpp)
    dieses Problem wird kein physischer Träger je beheben wollen.
    also bleibe ich beim Stream
    Hinzukommt – wtf 2k Material aufbeblasen auf 4k zzgl HDR? wie soll das gehen?

  4. In Zeiten von Netflix & Co ist für mich die Zeit der physischen Medien vorbei. Ich denke mal, dass ich mir nie mehr eine „Disc“ mit einem Film drauf kaufen werde.

  5. Also ich habe mir seit gut 15 Jahren keine DVD oder Bluray mehr gekauft. Ich zuhause habe aber nur 2Mbit Internet somit fällt Streaming bei mir aus. Finde es gut das es sowas gibt aber die Player für die Dinger sind Rar. Ich gehe dann doch lieber einmal die Woche ins Kino.

  6. Also ich bin auch ein Verfechter optischer Medien. Einfach aus dem Grund, dass ich die Filme gerne im Regal habe und sie auch noch schauen kann, wenn Amazon, Netflix & Co. vielleicht doch irgendwann ihren Dienst einstellen. Sehr unwahrscheinlich, ich weiß und andere würden übernehmen, aber mir geht es ums Prinzip.
    Ultra HD Blu-ray sehe ich allerdings sehr kritisch und bezweifle, dass sich das für die Publisher lohnen wird. Die meisten „normalen“ Leute sind mit DVDs mehr als zufrieden und haben noch nicht mal einen Blu-ray Player, werden also mit Sicherheit auch nicht bei 4K mitspielen, schon gar nicht bei den Preisen, das ist selbst mir zu viel.
    Ich kaufe mittlerweile nur noch Blu-rays, warte aber auch drauf, dass die noch billiger werden. Ich habe einen 3D-Beamer und auch die ein oder andere 3D Blu-ray und werde denke ich nicht aufrüsten, solange nicht mal das normale Fernsehen in Full-HD kommt (also ARD/ZDF etc.).
    Hoffe aber trotzdem, dass die optischen Medien nicht aussterben und wenn ich mir anschaue, dass es immer noch reichlich DVDs zu kaufen gibt, bin ich da auch für die Blu-ray guter Dinge 🙂

  7. Nicht überall steht VDSL für Streaming in 4K zur Verfügung. Ich habe zwar noch nicht die nötige Hardware, bin aber dann vermutlich auf optische Datenträger angewiesen.

  8. Hatte mir damals schon den Bluray Player gespart, will ich dachte warum auf Bluray setzen, wenn der Nachfolger ( Streaming) schon existiert, günstiger ist und problemlos mit der Entwicklung ( höhere Auflösung, HDR etc) mithalten kann ohne, dass ich einen neuen Player kaufen muss der auch noch Strom zieht.

  9. Bernd Wolff says:

    Physischen Träger nutze ich schon seit Jahren nicht mehr und vermisse diese auch nicht. Nedflix, Amazon Prime und Sky bieten mir so viel Content, dass ich genug gute Inhalte jederzeit in guter Qualität schauen kann. Das „normale“ Fernsehen nutze ich persönlich nur noch um Nachrichten zu schauen. Da ich mir vor ca. 2 Jahren meinen letzten TV gekauft habe und mit diesen noch immer zufrieden bin, muss HDR und 4k noch mindestens 2 Jahre auf mich warten. Und wer weiß, was sich dann durchgesetzt haben wird, oder was dann genau an Technik zur Verfügung steht…..

  10. Mit 4K hat man mal wieder ein schönes Chaos geschaffen, weil ja die meisten Filme nicht durchgängig in 4K gemastert sind, wie ja auch im Artikel erwähnt wurde. Hier mehr Infos auch zu anderen angekündgten Filmen: http://www.highdefdigest.com/blog/ultra-hd-not-always-4k/

    Dennoch warte ich gespannt auf die ersten Ultra HD Blu-rays, der Samsung-Player soll ja „Der Marsianer“ dabei haben, vielleicht hole ich ihn mir auf diesem Weg.
    Das Ultra HD Blu-ray ein Nischenformat ist, sollte eigentlich klar sein, dennoch hoffe ich, dass es sich für die Industrie rechnen wird, dieses Format dauerhaft zu unterstützen, denn viele Heimkino-Enthusiasten sind auf physische Datenträger angewiesen, weil ihre Internet-Anbindung 4K-Streaming nicht erlaubt und ich möchte auch nicht auf die Lizenzen angewiesen sein, die irgendein Streaming-Anbieter hat oder eben nicht.

  11. Blurays kaufe ich eigentlich nur noch, wenn der Film billiger oder minimal teurer ist, wie wenn ich ihn streame. Meine komplette Hardware ist Full-HD – von daher den ganzen Park einfach so auf 4K umstellen wirds so schell nicht gebe. Es sei denn jemand von Sony klingelt bei uns an der Türe und will unbedingt sein 4K-Kram los werden. Dann darf es auch Curved, 3D und alles andere sein 🙂

    Das Problem dabei: Die Inhalte werdend durch 4K ja nicht besser. Und dafür dann > 30€ bezahlen – no way

  12. Größtenteils Upscales.

    Mehr muss man glaube ich nicht sagen.

    Ultra hd BluRay: Das nächste große Must-Have-Feature der Unterhaltungselektronikbranche, für das jeglicher Verwendungszweck fehlt …

  13. Zurzeuit kaufe ich keine Blurays mehr. Ich besitze einen SmartTV aus dem Jahr 2011 und das wird sich wohl auch erst ändern, wenn OLED von mehr als nur einem Hersteller vertrieben und die Preise entsprechend angemessen sind. Solange muss die aktuelle Hardware (die nicht schlecht ist) bleiben.

  14. Mich würde interessieren:
    – Gibt es auch Verbesserung beim Ton auf den neuen Scheiben?
    – Gibt es bei uns Streaming Plattformen, die jetzt auf 4K aufrüsten? Wenn ja welche?
    Danke!

  15. Ich kaufe sehr gerne Blu-rays da im Vergleich zum streaming die Qualität des Materials doch um ein vieles besser ist. Was habe ich von 4k und streaming wenn die Biterate dafür Scheiße ist. Vergleicht man zb. Transformers im stream mit der Blu-ray, da gewinnt auf alle Fälle die Blu-ray. Gerade bei Blockbustern gehört ein gutes Bild einfach zum gesamt Erlebnisse dazu.
    Dagegen ist mir Ultra HD einfach zu teuer, ich müsste meine komplette Kette erneuern und das ist es mir dann doch nicht wert. Ich finde es schon schade das für die 3D Blu-rays so ein Aufschlag verlangt wird, dabei könnte die 3D Version einfach der normalen Blu-ray beigelegt werden. So wie der 3D Blu-ray die normale disc beiliegt.
    Für mich hat im Moment die Blu-ray einfach das bessere Preis-Leistungsverhältnis von den optischen Medien und dann kommt für mich erst das streaming.

  16. Wir haben erst vor kurzem unsere komplette DVD Sammlung verkauft und haben schon ewig nix neues mehr angeschafft. Ganz ehrlich mit Netflix und Amazon haben wir genug neuen Content zu Hause. Und wenn es ein ganz neuer Film sein muss leihe ich ihn für 3€ online. Bin großer Film Fan aber in Schrank stelle ich mir nichts mehr.

  17. Gerade am Wochenende hatte ich wieder den Fall: Wir wollten einen Film sehen, den wir kurz vor Weihnachten bei Amazon Prime gesehen hatten. Gibt es dort nicht mehr. Wir hatten auch noch ein Netflix-Account zur Verfügung, gibt es da nicht, gab es da wohl auch noch nie. Auf meiner Festplatte schlummerte noch eine alte TV-Aufnahme, die musste dann herhalten. Leider nur in „HQ“, was einer beschissenen Bitrate bei 720p entspricht, Ton nur in Stereo. Beschissenes Kino-Erlebnis, auch wenn der Film natürlich immer noch gut ist, das Auge genießt halt mit, die Ohren auch.

    Bei mir zu Hause (leider ein paar viele KM entfernt) hätte es den Film immerhin auf DVD gegeben, für eine Bluray hätte ich an dem Abend viel gegeben. Ich bin Fan von physikalischen Medien, und meine Lieblingsfilme habe ich auch auf Scheibe. Ob sich allerdings das neue Format in den nächsten Jahren bei mir durchsetzt, wage ich zu bezweifeln. Mein Beamer ist noch frisch, und der hat nur HD, mein Bluray-Laufwerk macht auch noch keine Anstallten kaputt zu gehen.

    Bluray schaffte es damals durch die PS3 in mein, damals, WG-Zimmer. Sonst wäre ich auch erst Jahre später, wahrscheinlich mit den Bibliotheken oder so, auf den Zug aufgesprungen.

  18. Hin und wiederkauf ich mir noch ’ne BluRay. Der neue James Bond kommt mir auf jeden Fall ins Haus, für die Sammlung. Aber ansonsten leihe ich mir Filme bei Amazon aus. Denn warum soll ich ich 30€ für „Der Marsianer“ ausgeben, wenn ich ihn für 4,99€ in HD leihen kann. 30€ für eine BluRay? No way!

  19. André, Du bist nicht alleine. Auch ich gucke Filme ausschließlich von ner Disc.
    Allerdings reicht mir Blu-ray noch vollkommen aus. Filme gucke ich auf 3m Bildbreit über den Beamer. 4K Beamer sind einfach noch zu teuer und lohnen sich bei dem Angebot an 4 Content einfach noch nicht. Vielleicht in 2 Jahren… mal abwarten.

    Jetzt hochskalierte 2K auf 4K Ultra HD Blu-rays rauszubringen ist der Witz schlechthin.

    Blu-rays kaufe ich aber auch nur noch ganz ganz selten. Dafür habe ich aber ne prall gefüllte Leihliste bei Lovefilm.
    Streaming ist da für mich noch keine Alternative. Die Qualität zur Blu-ray ist selbst bei 1080p Streaming über Prime merklich schlechter als ne Blu-ray. Das ist bei meiner Leinwandgröße schon gut sichtbar.

    Streaming nutze ich nur für Serien über den TV.

  20. Und was ich auch nicht nachvollziehen kann:
    Man bringt ein neues Format auf den Markt und will die Leute dazu bringen die neuen Medien und neue Player zu kaufen. Warum bringt man dann nicht das maximal technisch Mögliche?
    Richtiges 4K, und zusätzlich die neuen Soundformate wie Atmos oder DTS:X.
    Soweit ich weiß sind die auf den erstveröffentlichungen nicht enthalten.
    Gerade bei den Preisen sollte man das wohl erwarten können. Aber nein, hier gibts nur überteuerten hochscalierten Mist mit den alten Tonspuren von der Blu-ray. Hauptsache billig in der Produktion.

  21. Bei dem Preisen scheitert 4K Blu-Ray genauso wie 3D…

  22. André Westphal says:

    @ Doc Ich hatte doch zu den ersten Playern schon gebloggt. Und Samsungs Modell erscheint zeitgleich im April in Europa :-).

  23. André Westphal says:

    „– Gibt es auch Verbesserung beim Ton auf den neuen Scheiben?“

    Per se „Nein“. Falls du Synchros nutzt, gilt das noch weniger als für den O-Ton. Da wird es häufiger Dolby Atmos und Co. geben, aber immer ist das auch nicht der Fall. Zumal es Dolby Atmos ja auch auf Blu-rays gibt. Die ersten Ultra HD Blu-ray werden nach aktuellem Wissensstand für die Synchros die gleichen Tonspuren nutzen wie auf den Blu-rays / DVDs. Also oft auch nur DTS oder Dolby Digital.

  24. Wer die bestmögliche Qualität für sein teures TV-Gerät haben möchte (und vielleicht noch Sammler ist), kauft sich weiterhin optische Medien.
    Ja, die Bildqualität von Netflix ist schon ziemlich gut (Amazon kann hier einfach nicht mithalten), stinkt aber im Vergleich zur Blu-ray dennoch ab (Kompressionsartefakte, Krisseln, etc.).

    Bei 4K gibt es einige Hürden, die zu nehmen sind. U.a. steht und fällt die Wahrnehmung von Unterschieden zu 1080p mit der Bilddiagonale und der Entfernung zum TV-Gerät.

  25. @Tibor
    Ich gebe Dir vollkommen recht. Mein rein subjektiver Praxis-Test hat gezeigt, dass der Unterschied bei „Jessica Jones“ auf Netflix bei 2,30 Metern vor einem 55“-Gerät eindeutig zu sehen war.

  26. Leihen ja, kaufen nein. Ich habe meine CDs und DVDs verkauft als die bei eBay und Co. noch gut weggingen. Ich denke Datenträger sind nur noch was für „Fans“. In meinem Fall Vinyl weil mir das Format gefällt und in seltenen Fällen auch nur auf Vinyl veröffentlicht wird. Wobei, Bluray ist sicher universeller und massentauglicher.

  27. Nutzt aber nichts wenn die Filme in 2k gedreht wurden.. 4k ist eine glatte Lüge bei den Titeln.

  28. Nicht vergessen: es geht nicht nur um eine höhere Auflösung. Um von den Ultra HD-Blu-rays richtig zu profitieren, benötigt man schon Hardware mit dem Ultra HD Premium-Siegel, das bedeutet HDR, ein größerer Farbraum, höhere Helligkeit und ggf. auch neue Soundformate.
    Bei den 499 Euro 4K-Fernsehern vom Baumarkt wird man den Unterschied zur Blu-ray nur marginal bemerken, wenn überhaupt.

  29. Bin zwar ein fan von Discs, aber aktuell sind die Preise für die entsrechende Hardware einfach zu hoch. Außerdem müsste man erst vergelichen, ob überhaupt ein lohnenswerter Mehrwert vorhanden ist. Mit der Kombi aus HD bluray und Netflix bin ich aktuell sehr zufrieden.

  30. Ich muss mal klugscheißern, weil ich gleich zweimal im Text drüber gestolpert bin: es heißt natürlich nicht „X-Men: Zurück in die Vergangenheit“ sondern „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ und im Original „X-Men: Days of Future Past“.
    Soviel zu meinem mehr oder minder Offtopic Beitrag zu dieser Diskussion ^^
    Da ich noch keine 4k fähigen Abspielgeräte habe, ist der Rest für mich nämlich noch Randnotiz.

  31. Es herrscht hier ein wenig Unwissen und falsche Hoffnung, was 4k betrifft.
    4k ist ja erst mal nur eine Auflösung, die daheim bei gleicher Bilddiagonale kaum einen Unterschied bemerkbar macht zu normalen FullHD. Unter 50″ muss man unter 2m am TV sitzen um Unterschiede zu erkennen. Kleinere Pixel alleine sind nur ein Marketing gag und nicht sehr relevant, weil das Auge das nicht mehr erfassen kann, ab einer gewissen Größe.

    Die Auflösung ist nicht das Wesentliche. Es geht bei den neuen genormten UHD-Formaten um zusätzliche Tonformate, die mitgespeichert sind, wesentlich mehr Kontraststufen (von 100 auf möglichen 10.000) und einen größeren Farbraum und sogar frameraten mit bis zu 100 FPS.
    Also, größer, farbreicher, Kontrastreicher(der größte Pluspunkt), mehr Bildrate und mehr Tonkanäle.

    Dazu gibt es aber so gut wie keine TVs die das können, keine Inhalte und selten hat jemand ein so gut eingerichteten Raum, dass er davon profitiert.
    4k von heute ist leider nur eine Brücke und bezieht sich nur auf dir Pixeldichte. Sobald diese neue Norm durch ist, sind jetzige 4k-Geräte z.b. Für Fussball ungeeignet, weil dort mehr FPS nötig sind und von sky auch geliefert werden. Für Filme, wird man vom Kontrast nicht profitieren und dem Farbraum, wenn der TV von heute ist.
    Deswegen werden diese discs und Formate Informationen enthalten für aktuellste und ältere TVs und Geräte. Profitieren werden aber nur die neuen zertifizierten Geräte.

    Streaming wird auch noch Jahre brauchen, bis es für diese Datenmengen flächendeckend vorhanden ist.
    Überhaupt ist streaming meist nicht aktuell, und qualitativ den physischen Medien immer noch weit hinterher, auch preislich. Die machen halt nur bessere Werbung 😉

  32. Im Mai steht ein neuer TV an, Streaming in 4K kann ich mir abschminken bei meiner Dorfleitung von DSL16000. Also würden vorerst nur diese Medien in Frage kommen, dazu ein neuer Blurayplayer. Irgendwann später muss dann auch die Hardware getauscht werden, z.B. Receiver. Deswegen werde ich vorerst auf 4K verzichten und investiere das Fensehgeld in eine größere Diagonale und Ambilight.