Anzeige

Ubiquiti: Erste UniFi-Access-Points mit Wi-Fi 6 starten im Dezember

Ubiquiti zeigte sich bislang zögerlich mit Access Points für die UniFi-Serie, die bereits Wi-Fi 6 unterstützen. Auf Basis von Wi-Fi 5 konnte ich mitunter den nanoHD und den FlexHD über einen längeren Zeitraum erproben. Unterdessen ist man auch mit dem Mesh-System AmpliFi Alien hierzulande mit Wi-Fi 6 durchgestartet. Ab dem 14. Dezember 2020 soll es dann auch für die UniFi-Serie sein – so ein entsprechendes Banner im EU-Store von Ubiquiti.

Dort sind bereits der UniFi 6 Lite Access Point (U6-Lite-EU) sowie der UniFi 6 Long-Range (U6-LR) gelistet. Eine Vorbestellung ist bisher nicht möglich, beide Produkte sind jedoch als „Verfügbar ab dem 14. Dezember 2020“ gekennzeichnet.

Der UniFi 6 Lite Access Point wird mit 79 Euro (zzgl. Mwst.) der „günstige“ Einstieg zu Wi-Fi 6 für das UniFi-System. Zur Benutzung wird die Controller-Version 5.14.3 oder höher vorausgesetzt. Beim 6 Lite setzt man auf ein 2×2 Design und bietet im 5-GHz-Band die Unterstützung von MU-MIMO und OFDMA an, was (Brutto-)Datenraten von bis zu 1,2 Gigabit pro Sekunde abliefern soll. Im Bereich 2,4 GHz unterstützt man 2×2 MIMO bei bis zu 300 Megabits pro Sekunde. Betrieben wir der 6 Lite wie üblich mittels PoE (802.3af). Größentechnisch liegt man mit dem nanoHD gleichauf, denn man kann für den 6 Lite dessen Cover und Halterungen für die Montage nutzen.

UniFi 6 Lite Access Point (U6-Lite-EU)

  • 2×2 high-efficiency Wi-Fi 6
  • 5 GHz band 2×2 MU-MIMO and OFDMA with radio rate of 1.2 Gbps
  • 2.4 GHz band 2×2 MIMO with radio rate of 300 Mbps
  • Gigabit Ethernet, powered with 802.3af PoE
  • Compatible with UAP-nanoHD covers and recessed mounting bracket

Mehr Antennen gibt es mit dem UniFi 6 Long Range Access Point: Auch dieser Access Point wird über PoE betrieben, hier setzt man jedoch auf 802.3at sowie ein Antennendesign mit 4×4. Dies erlaubt im 5-GHz-Band dank MU-MIMO und OFDMA Datenraten von bis zu 2,4 Gigabit pro Sekunde. Im Bereich 2,4 GHz schafft man es dank 4×4 MIMO immerhin auf 600 Megabit pro Sekunde. Limitiert ist man wohl eher durch die Gigabit-Anbindung, welche dank neuem 1,3 GHz Dual-Core-Prozessor nun Full-Duplex unterstützt. Zudem bringt man eine IP54-Zertifizierung mit, was eine Montage in geschütztem Außenbereich erlauben sollte. Für den UniFi 6 LR wird Controller-Version 6.0.34 benötigt. Für den UniFi 6 Long Range liegt man bei 149 Euro (zzgl. Mwst.).

UniFi 6 Long-Range Access Point (U6-LR)

  • 1.3 GHz dual-core processor (now upgraded to support full-duplex 1 Gbps TCP/IP performance)
  • Four-stream high-efficiency Wi-Fi 6 technology
  • 5 GHz band 4×4 MU-MIMO and OFDMA with radio rate of 2.4 Gbps
  • 2.4 GHz band 4×4 MIMO with radio rate of 600 Mbps
  • Powered with 802.3at PoE

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Wir haben zwei Vorgänger mit PoE und Wi-Fi 5 installiert. Die laufen und laufen und laufen einfach, jahraus und jahrein und ohne Pflege. Und jetzt endlich mit Wi-Fi 6? Immer her mit dem guten Zeug, mein Netzwerk will ein Upgrade! 🙂

    • Wenn ich statt einer Wohnung ein Eigenheim hätte, hätte ich dir die alten gerne abgekauft. Für eine Mietswohnung wohl immer noch Overkill oder?

      • Ich bin in einer Mietwohnung, als Overkill würd ich es nicht bezeichnen! 😀 Besser was haben als brauchen.
        Hab nun aber folgendes Problem, würde zusätzlich zu einem „alten“ NanoHD einen Wifi 6 AP zusätzlich nehmen – bin mir nur nicht sicher ob ein Mischbetrieb problemlos möglich ist

        • Klar geht das.
          Das sind alles Unifi-Geräte, die spielen alle zusammen über den Controller.
          Am besten die alten an Stellen verschieben wo Bandbreite nicht so wichtig ist und die neuen zB im Arbeitszimmer oder so Anbauen. Falls du überhaupt wifi 6-fähige Clients hast.

      • Du brauchst halt für jeden Access-Point eine Ethernet-Verbindung zum Router, denn das ist kein Mesh-Netzwerk. Aber der Router sollte eigentlich eine “normale” Mietwohnung aus eigener Kraft abdecken können.

  2. Marcus Kuckert says:

    Taugt auch in der Mietwohnung, habe selbst nur 2,5 Zimmer mit 60qm. Aber im Gegensatz zu meinem ungünstig plazierten Kabelrouter in der einen Wohnungsecke kann man die Disc einfach frei mit nur einem Netzwerkkabel sendegünstig an der Decke oder auf Schrank plazieren. So habe ich nun auch im weiter entfernten Zimmer ein stabileres und schnelleres WLAN

  3. Die Preise auf den Produktübersichten scheinen Netto-Preise zu sein. Ist leider nicht im ersten Moment zu erkennen.
    Oben wird es dann beim Einkaufswagensymbol mit x*1,16 = Brutto-Preis angezeigt.

  4. Woher kommt der so günstige Preis? Die Nano HD liegen immer noch bei ca. 140€.

  5. Kommt für mich leider erst in Frage wenn es den Nano HD mit Wi-Fi 6 gibt.

  6. brauche noch einen zweiten fuer den garten. dann wandert wohl der nanoHD aus der wohnung nach draussen und drinnen kommt ein wifi 6. auch wenn es derzeit ja noch kaum geräte gibt, die den standard unterstützen …

  7. Was meint ihr? Lohnt sich ein Upgrade von den Lite mit WiFi 5 oder wäre es nicht sinnvoller auf APs mit WiFi 6E zu warten? Das steht ja ebenfalls in den Startlöchern.

    • Letztendlich musst du ja wissen wie zufrieden du bist. Wenn du mit Reichweite und Leistung zufrieden bist gibt es auch keinen Grund für ein Update.

      • An sich bin ich zufrieden. Ich hab 3x AP Lite in meinem Haus verbaut und damit das ganze Haus abgedeckt – zumindest im 2,4 GHz Bereich. Du hast überall stabile 50 Mbit/s – egal wo du im Haus bist. In unmittelbarer Nähe zu den APs – also im 5 GHz Bereich – komme ich auf rund 250 Mbit/s. Aber die vollen 400 Mbit/s die mein Internetanschluss hergibt – die erreiche ich bislang nur via LAN. Das ist aber ein Luxusproblem – zumal alle relevanten Geräte (Apple TV 4K, PlayStation, MacMini usw.) bei mir eh via LAN angebunden sind. Das betrifft also nur iPhone, iPad und das MacBook.

        • Also ich komme in der Nähe meines AC-HD auf ca. 650 Mbit, die 1Gbit Kabelanschluss sind auch nur per LAN erreichbar. Ebenfalls ein Luxusproblem 😉 Im Arbeitszimmer habe ich separat noch mal nen AC-Pro, dort komme ich immer noch auf 500 Mbit. Ich habe aber auch schon die ersten Geräte mit Wifi 6, ob die wirklich profitieren weiß ich aber nicht.

  8. Wann kann der nanoHD dann noch, was der der UniFi 6 Long-Range nicht kann?
    Ich hab nen AC-Pro und AC-HD im Einsatz. Den AC-Pro würde ich auch gerne mal ersetzen.
    Mit dem nanoHD war ich damals nicht zufrieden, weshalb er wieder zurück ging.

  9. Hm… 600gbit (2,4) plus 2,4 GBit (5 GHz) über 1x GBit-LAN?!?
    Ernsthaft?!?
    Naja mal sehen, evtl probiere ich mal einen im Büro oder so…

  10. Ich würde gerne das WLAN der Wohnung meiner Freundin (ca. 100m²) aufbessern, da der Empfang momentan erbärmlich ist per Vodafone Station. Internet = Vodafone CableMax 1000, ich habe auch schon per Kabel 120MB/s runtergeladen.

    Meint ihr der U6-Long Range ist zu übertrieben, oder reicht der U6-Lite? Würde auf jeden Fall die Geräte gerne mal testen. Schnelles WLAN + Guter Ping zum Konsole zocken usw. sind wichtig. (für sie ;))

  11. Was ist denn der Nachfolger vom AC-Pro?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.