Twitter testet Konversationsansicht und Präsenz-Funktion

Twitter hat sich in der jüngeren Vergangenheit nicht nur Freunde gemacht und dementsprechend einiges wieder gutzumachen. Anscheinend versucht man dies, indem man neue Features plant und gerade testet. Konkret geht es um zwei weitere Funktionen: die Konversationsansicht und eine Präsenzfunktion.

Über einen Status-Indikator wird man bald sehen können, ob ein Nutzer gerade online ist. Dem Screenshot nach zu urteilen, wird das über einen grünen Punkt am Avatar angezeigt. Andere Netzwerke bieten diese Funktion schon länger an.

Eine weitere Änderung, die vor allem die Antworten wesentlich übersichtlicher machen wird, wird mit der Konversationsansicht Einzug halten. Auch das ist kein neu erfundenes Rad und so schon länger bspw. bei Facebook zu finden. Ich hoffe jedoch, dass Twitter noch etwas an der Darstellung macht, denn das im obigen Screenshot zu findende Beispiel, sieht nicht wirklich gut aus. 

An und für sich eigentlich sinnvolle Änderungen, jedoch wird die Status-Thematik wahrscheinlich nicht nur auf Gegenliebe stoßen. Vielleicht bietet Twitter ja ein Opt-Out an, ähnlich wie es auch WhatsApp mit den Datenschutz-Optionen macht.

Was sagt ihr zu den zwei Themen oder seht ihr komplett andere Baustellen, die Twitter angehen sollte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Eine chronologische Sortierung der Antworten, und sei diese nur optional, ist für mich dringend notwendig. Aktuell ist die Reihenfolge für mich zu wirr und nicht wirklich sinnig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.