Telegram: Neues Update bringt Reaktionen, Spoiler und mehr

Bei Telegram gibt es quasi im Monatstakt ein neues Update. Da hat man dann nicht nur Kleinigkeiten verändert, sondern man legt Monat für Monat eine ganze Schippe Neuerungen sowie neuer Funktionen drauf. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und Telegram rollt sein 12. Update in diesem Jahr aus. Mit dabei: Reaktionen, Übersetzungen von Nachrichten, versteckten Spoiler-Text und farbliche QR-Codes.

Reaktionen kennen wir ja schon von diversen anderen Messengern bzw. sozialen Plattformen. Nun erlaubt auch Telegram eine direkte „Reaktion“ auf Nachrichten in Form eines Emojis – ohne eine separate Nachricht zu versenden. Ein Doppelklick auf eine Nachricht ist hierbei der Shortcut für einen Daumen nach oben. Weitere Reaktionen zur Auswahl gibt es unter Android durch kurzes Tippen auf eine Nachricht und unter iOS, wenn ihr auf einer Nachricht gedrückt haltet. Da gibt es dann eine Vorauswahl von einigen Emojis, ihr könnt die Standardreaktionen jedoch auch in den Telegram-Einstellungen anpassen. Während die Reaktionen in privaten Chats immer aktiv ist, bedarf es bei Gruppen und Kanälen einer Aktivierung durch Inhaber oder Administrator. Zudem kann festgelegt werden, welche Reaktionen in der Gruppe bzw. im Kanal zur Auswahl stehen sollen.

Über Bots innerhalb von Telegram ist das nächste Feature in ähnlicher Form bereits seit langem nutzbar, unterstützt man seitens Telegram die „Spoiler“ fortan ab Werk. Es steht nun direkt im Formatierungsmenü zur Auswahl bereit und versteckt Text auf Wunsch unleserlich im Chat, in der Chatleiste und auch den Benachrichtigungen. Erst durch Antippen wird der Spoilertext sichtbar.

In Telegram gibt es diverse öffentliche Gruppen, in denen Menschen mit verschiedensten Sprachen aufeinandertreffen. So bietet Telegram nun eine Übersetzungsfunktion, um Inhalte und Nachrichten direkt in der eigenen Sprache zu lesen. Die Erstaktivierung muss im Menüpunkt „Sprache“ erfolgen. Dort kann man auch festlegen, welche Sprache niemals übersetzt werden soll. Das Übersetzen von Nachrichten lässt sich nach erfolgter Aktivierung direkt über das Kontextmenü anwählen. Für Apple-Geräte erfordert die Funktion mindestens iOS 15, für Android gibt es keine Mindestanforderungen.

Optisch aufgebohrt hat man seitens Telegram zudem die QR-Codes. Die lassen sich für Gruppen, Kanäle, Bots und auch Nutzernamen erstellen, um jene bequem zu verteilen. Hier lassen sich künftig Farbe und Muster wählen.

Eine grundlegende Überarbeitung mit dem neuen Update erfährt Telegram für macOS. Da hat man neue Kurzbefehle hinzugefügt, neue Animationen eingepflegt und außerdem sämtliche Kontextmenüs überarbeitet.

Von Update zu Update kommen bei Telegram neue animierte Emojis hinzu. Im jüngsten Update sind da nun wieder eine handvoll neuer Emojis kompatibel, die sich im Einzelchat „zum Leben erwecken“ lassen.

Seid ihr auf Telegram unterwegs, dann schaut gerne mal in unserem Blog-Chat vorbei!

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. alles nette Features, aber mich nervt, dass es scheinbar nicht möglich ist, Telegram dazu zu bringen, dass Fotos automatisch in die Galerie gespeichert werden… auf mehreren Geräten (sowohl iOS als auch Android) habe ich eingestellt, das Fotos automatisch gespeichert werden sollen und nirgends funktioniert es

  2. E2E Verschlüsselung in Gruppen + Standardmäßig E2E wären mal ein Update wert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.