Synology RT1900ac und RT2600ac bekommen SRM 1.1.4-6509

Nischen-News für die Nutzer, die einen Router von Synology ihr Eigen nennen. Sowohl Synology RT1900ac als auch RT2600ac bekommen gerade SRM 1.1.4-6509 verpasst. SRM ist der Synology Router Manager, der ähnlich des Disk Station Managers aufgebaut ist. Ich selber habe mal den Synology RT1900ac im Test gehabt und fand den auch gut – doch in meinem Fall komme ich eigentlich nicht um die Fritz!Box rum, die bei uns in Sachen Telefonie noch den DECT-Kram ermöglicht.

[irp]

Mit SRM 1.1.4-6509 bekommt der RT2600ac von Synology eine neue Funktion, nämlich die Option, im Wireless Repeater Mode zu arbeiten. Das überraschte mich damals beim RT1900ac, denn dieser konnte das nicht. Der konnte zwar das Signal als solches von einem anderen Router entgegennehmen, aber damit über den RT1900ac angebundene Geräte ins Netz können, müssen diese per LAN angebunden sein. Null praktikabel für mich. Dennoch ist das Gerät kein schlechtes – und neben zahlreichen Fixes gibt es auch noch Neuerungen, die ich euch unten angehangen habe.

[irp]
Changelog

Compatibility and Installation

  1. Changed VPN implementation from Openswan to Libreswan.

What’s new

  1. You can now determine to enable/disable MU-MIMO.
  2. Added support for Wireless Repeater mode (RT2600ac only).
  3. Added support for Website History in Traffic Monitor.
  4. You can now customize DNS server address in Guest Network.
  5. Upgraded DPI signature
  6. Added support for Bing and Youtube in SafeSearch.
  7. Added support for USB tethering from Android device.
  8. System Information is now available in Control Panel.
  9. You can now customize web-filter block page.
  10. Added support for more 3G/LTE dongles.
  11. Signal and cell site information is now available in 3G/LTE.
  12. You can now edit default policy in Parental Control.
  13. You can now set up Reboot Schedule.
  14. You can now customize login page.

Fixed issues

  1. Fixed an issue where 2.4GHz Wi-Fi might fail to keep its bandwidth on 40 MHz.
  2. Fixed an issue where Wi-Fi might not work on the correct channel in certain countries/regions.
  3. Fixed an issue where Wi-Fi password in hexadecimal format might fail to be saved in WPA/WPA2 mode.
  4. Fixed an issue where an abnormal amount of unknown domains and countries might display in Traffic Report.
  5. Fixed an issue where SRM might fail to access Internet when LAN and the Secondary WAN use the same subnet.
  6. Fixed an issue where the performance might be affected when some LAN ports are connecting to 100Mbps devices.
  7. Fixed an issue where the secondary WAN interface might display as disabled when OpenVPN connection is used.
  8. Fixed an issue where IPTV service might fail to work through certain ISP.
  9. Fixed an issue where SMB service might fail to work properly.
  10. Fixed an issue where drag-and-drop might fail to function properly with Firefox 52.
  11. Fixed an issue where the primary WAN interface might fail to work properly when VPN connection is enabled.
  12. Fixed an issue where the default gateway might not be updated when a DHCP client has not received DNS information.
  13. Fixed an issue where IPv6 connection might fail to be established.
  14. Fixed an issue where the NAS device under Synology Router might fail to use QuickConnect to connect to IPv6 network through 6to4 tunnel.
  15. Fixed an issue where Interface Check might fail to send PING packets.
  16. Fixed an issue where devices on LAN might fail to connect via PPPoE when PPPoE Relay is enabled on Synology Router.
  17. Fixed an issue where SafeSearch might fail to work on Windows 10.

Known Issues and Limitations

  1. VPN Plus Server must be updated to version 1.1.0 or above to be compatible with SRM 1.1.4.
  2. Wireless Repeater Mode will be changed to Bridge Mode when the configuration is restored to a Synology Router running SRM earlier than version 1.1.4.
  3. Additional client device will display on the parental router of a wireless repeater.
  4. Client devices which are wirelessly connected to the repeater will display as wired ones on the parental router.
(Danke Jens!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Ja das ist der Vorteil der Fritzbox: Modem, Router, Telefonanlage, DECT Station, Switch – Mann könnte jetzt alles das beste haben wollen oder gute obere Mittelklasse mit super Support.

    So spare ich mir auch etliche Geräte, auch wenn WLAN ja nicht unbedingt das beste ist.
    Auch wenn es bei dd-wrt oder open Art mehr Möglichkeiten gibt, kommt man doch immer wieder zur Fritz zurück.

  2. Also beaforming, wave2 mimo und der so einfache kinderfilter haben mich weg von openwrt /lede gebracht. Ich hab den archer c7 weg getan und fahre den 2600ac.
    Bin zwar ITler, hab aber null bock mich noch mit aber tausend Sniff, Snuff und abzockseiten rumzuschlagen und selber Filter zu erstellen wegen meines Kindes. Safer search im router und eben die anderen Filter sind super.

    Da ich bei unitymedia bin brauch ich keinen avm. Kabelmodem und gut.

    Vg

  3. Genau deshalb hab ich meine Fritzbox aufs Altenteil geschickt.
    Sie kann alles, aber nichts richtig gut.

    IP Telefone gibts von Gigaset, und die DECT Reichweite ist bei mir besser als an der Fritz mit DECT Repeater.

    Am Router von synology hab ich rum überlegt,
    Mich aber letztlich für einen Vigor 130 und ein Ubiquity USG entschieden.

  4. Sry, mein Kram war gestern einfach am Handy getippt 😀

    Intrusion Prevention taugt nix. Ich verliere ~50% Performance, dafür ist der Rest aber völlig in Ordnung. Leistungsmäßig liegt er über dem Archer C7, und der war schon nicht so übel. Die ziemlich fluffige Oberfläche macht es auch einfacher.

    Alternativ wäre ein Microtic drin, aber der hat den gleichen Prozessor wie die Archer-Systeme. Zudem ist die microtic-Oberfläche wirklich was für Fortgeschrittene.

  5. @andi, deine Aussage verstehe ich nicht, erst einmal sind voip Telefone keine dect- telefone,, zweitens was ich schon an Geld für Siemens Telefone ausgeben hab das ist nicht schön und alle hatten schlechten Empfang und noch schlechteren Akku!!! Siemens ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr kaufbar! Jetzt nutze ich seit ca 8 Jahren mt-f von avm und alles bestens, immer noch die ersten Akkus!

    Man sollte die fritzbox auch nicht immer so schlecht darstellen, für mich wäre das WLAN ausbaufähig, der Rest passt! Auch der service von avm ist wirklich top egal ob es sich um Hardware oder Software handelt, man bekommt immer in kurzer Zeit eine persönliche mail!

  6. Naja, aber *räusper* gerade das Wlan ist doch für viele entscheidend? Ich hab meine Hauptsysteme zwar verkabelt, aber trotzdem 8 WLAN Geräte und ich krieg den Garten (~20-30m…keine genau Ahnung, nur gemietet 300qm) problemlos abgedeckt und kann noch im Kämmerchen werkeln und Wlan-Radio hören.

    Mir ist AVM egal, ich hab da nur deswegen Vorurteile weil es scheinbar zig Modelle gibt/gab und bei einigen z.B. mit 5Ghz geworben wurde – aber kleingedruckt da stand „Entweder 2.4 ODER 5Ghz“.

  7. @Mr.Magoo natürlich sind ip Telefonie und DECT zwei Paar Schuhe. Aber deine Fritz hat den ip Teil und den DECT Teil eingebaut. Dazu hast dann ein Fritzphone.
    Vergleichbar ist das z.b das Gigaset s850a go.
    Das hat AAA Akkus und bei mir zumindest das MT eine größere Reichweite, wie das Fritzphone mit DECT Extender. (Dazu kann es bei der Reichweite Eco, was bei Fritz mit dem avm Extender nicht mehr geht.)
    Die Gesprächsqualität ist nach meinen gehört vergleichbar .

    Ein Telefon und Wlan muss bei mir immer funktionieren und beides hatte ich mit Fritz nicht.

    Aber wenn es bei dir geht….

  8. Also ich hab ca 12 WLAN Geräte und nutze 2,4ghz und 5ghz nebeneinander und habe keinerlei Probleme. Das 5ghz ja nicht die Reichweite hat ist klar dafür ist die Übertragung ja auch schneller. Bei mir funktioniert das strömen von dvd-s2 ohne Probleme über 3 Etagen und der Router steht noch in der Abstellkammer wo einen Stahlbetontreppe darüber geht, alles also ungünstige Voraussetzung aber keinerlei Probleme. Wenn ich das mit ddwrt vergleichen darf ist die Abdeckung ca 1/4 weniger dafür spare ich aber andere Geräte.

    Meine jetzige box ist die 7490, aber schon seit etlichen Jahren, davor hatte ich die 7390 und die 7270, als erste hatte ich die 7050 das ist aber auch schon knapp 17 Jahre her.
    Bei meiner Schwester werkelt immer noch die 7390 und bei meinen Eltern eine 7330sl beide nutzen auch die mt-f Telefone.

    Wie gesagt WLAN war und ist das Problem von avm, aber es ist ja nicht so das es nicht geht! Ob man einen anderen Router nutzen muss jeder für sich selbst entscheiden, ich hätte Nachteile da es schon praktisch ist über fritzfax zu faxen, unterschiedliche telefonbucher verwalten am PC mit Bilder, Anruffilter für eingehend oder ausgehen usw. Die Liste ist lang.
    Sicher gibt es immer bessere Software und Hardware aber die kostet und benötigt Strom, ich hab alles in der fritzbox!

  9. PS was ich vergessen hab, nutze den DECT eco nicht bzw noch nie, eventuell liegt es daran?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.