Synology DiskStation Manager 6.0 verspätet sich etwas

Artikel_SynologyOffiziell sollte der DiskStation Manager 6.0 – das Betriebssystem für ein Synology NAS – pünktlich zur CeBIT erscheinen. Das war der geplante  Zeitpunkt. Dazu wird es offenbar nicht kommen, das Unternehmen musste den Termin etwas verschieben und peilt nun den 22. März an, um das Release zu veröffentlichen (anpeilen, auch das ist nicht final!). Was genau der Blocker im System ist, der das Release nach hinten verschiebt, ist bislang nicht bekannt.

syno

Was allerdings Tatsache ist, das ist die veränderte Funktionsbeschreibung in Sachen OS X. Sprach man die ganze Zeit von einer nativen Spotlight-Integration zum Auffinden von Dateien auf dem NAS, so wurde dies nun zu einer Finder-Integration.

Ankündigung der Funktion im Webinar:

Synology_Webinar__DSM_6_0_Beta_Produktivita?ts_Highlights_-_YouTube

Das ist zwar schon grundsätzlich in älteren Versionen möglich, doch eine neue Funktion in DSM 6.0 sorgt für einen Index und ein somit beschleunigtes Auffinden von Dateien auf dem NAS.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. DesignKrit says:

    Schade…gerade auf das Feature der Spotlightsuche auf dem NAS habe ich mich am meisten gefreut.

  2. Infos zur DS916+ ?

  3. @caschy Ach Mensch, nun haste wochenlang Werbung dafür gemacht. Na Hauptsache finanziell hat es sich für Dich gelohnt …..

  4. @Petr: Nein. Ich bekam nur idiotische Kommentare. Wie den deinen. In diesem Sinne. Tschüss! Beim nächsten Mal Identität beim Trollen hier im Blog verschleiern 😉

  5. Bernhard Osewold says:

    ist Time Backup in der 6er-Version noch enthalten? kann diesbezügl. auf der DSM 6.0-Seite leider nichts entdecken…

    Danke!

  6. @Bernhard: Offenbar nicht. Dafür gibt es nun Hyper Backup. Geht es dir um die Sicherung deines PCs?

  7. Bernhard Osewold says:

    genau. guck ich mir denn mal an, das Hyper Backup.
    Danke.

  8. Bernhard Osewold says:

    danke – liest sich doch schon mal ganz gut, das Cloud Station Backup 🙂

  9. HyperBackUp ist sicher eine tolle Lösung, mir wäre aber die „alte“ Version lieber zumal man die Daten leichter auslesen kann und keine DS dazu benötigt. Also bleibt nur SyncFolder und eine ext FP. Schade

  10. Bernhard Osewold says:

    @Andreas:
    ich sehe grad: Das Time Backup-Paket lässt sich unter

    https://www.synology.com/de-de/support/download/DS415+

    downloaden. Lässt sich unter der 6er-Version dann ja ggf. noch manuell installieren?

    • @berhnard: wird sich nicht installieren lassen, da das Modul in einer höheren Version ja bereits unter der Haube zu finden ist.

  11. Bernhard Osewold says:

    oh, ich denke, wir schreiben grad von 2 versch. Dingen…

    Ich meinte im ersten Post „Time Backup“ (diese Backup-Lösung, die versioniert sichert). Du hast dich dann auf „Hyper Backup bezogen“. Ich las grad auf der HP von Synology.

    „Synology Hyper Backup
    (zuvor Datensicherung und Wiederherstellung genannt)“

    Ist denn wohl „Datensicherung & Replikation“ gemeint, wie es in der 5.x-Version genannt wird? Time Backup dagegen war m.W. ja nie in das DSM fest integriert, sondern man konnte es von Hand auswählen zur Installation…

    Leicht verwirrend, da es ja 2 Backup-Lösungen für die Diskstation von Synology gibt/gab 🙂

  12. Hatte diesen Schritt bereits versucht, aber caschy hat Recht bezüglich der VersNummern.
    Welche Erfahrungen gibt es bei andern hinsichtlich Backup? Ich sichere grundsätzlich auf ext FP via SyncFolder oder Synkron als 3.Stufe. 🙂

  13. Das Time-Backup-Paket der DS415+ lässt sich auf einer DS215+ mit DSM6 nicht installieren.
    Ich muss mal kucken, wenn die DS415+ auf DSM6 rennt, ob ich das Time-Backup-Paket installiert bekomme. Das wird aber noch etwas dauern, weil die 415 bei mir daheim eine wichtige Kiste ist.
    Ansonsten werde ich mir mittels rsync ein lokales Backup auf Filesystembasis basteln müssen. Nicht schlimm, aber bei weitem nicht so komfortabel.

  14. Caschy, kannst du da mal aufs Gebüsch klopfen und hören was die Vögel so zwitschern? Wäre schon interessant zu wissen, was der Showstopper ist.

  15. Steffen Kreis says:

    Zum Thema Time-Backup…Ich habe meine Ds 214 auf DSM 6.0 RC gehoben und über den Paktedienst wird mir nach wie vor Time-Backup (Beta) angeboten.

    Bin auch überrascht, zumal Synology schon früher (bei DSM 5.2 glaub ich), dass es das letzte Release mit Time-Backup support ist.

  16. Mich würde interessieren, wie man jetzt ein 1:1 Backup auf ein zweites NAS macht (Büro und zu Hause). Leider funktioniert rsync mit ssh nicht mehr.

  17. Warum sollte rsync über ssh nicht funktionieren. Das geht sicherlich. Musst nur den path anpassen.

  18. DesignKrit says:

    Marco: Da solltest du doch via CloudStation Backup auch die andere DiskStation wählen können. Oder redest du von Synology zu einem NAS eines anderen Herstellers?

  19. @PsychoHH: richtig der path muss im Skript angepasst werden, das hatte ich schon gemacht. Die Lösung bei lag darin, dass ich den admin User wieder aktivieren musste, diesen hatte ich deaktiviert. Das war mit DSM 5.2 nicht nötig.

  20. @DesignKrit: Wenn ich CloudStation Backup richtig verstanden habe, dann kann ich damit meinen Rechner auf das NAS sichern. Hatte es nicht so verstanden, dass ich damit auch eine z.B. DS 415+ auf eine DS 416 sichern kann, so dass ich auf beiden NAS-Systemen identische Verzeichnisse habe. Muss ich mal Testen. Danke

  21. Gibt’s schon einen neuen angepeilten Termin für die Veröffentlichung der finalen Version? Der 22.03. ist ja leider ereignislos verstrichen…

  22. Sebastian says:

    Frage ich mich auch aber lieber 2 Wochen länger testen als 1 mal mehr meine Daten schrotten.