Surface Pro X: Version mit leistungsstärkerem SQ-2-Prozessor ist offiziell

Neben dem Surface Laptop Go hat Microsoft auch eine überarbeitete Version des Surface Pro X mit ARM-Prozessor im Gepäck – darüber gab es vorab ja einige Vermutungen. In Kürze will man mit Insidern endlich auch die x64-Unterstützung für Windows on ARM testen.

Die Veränderungen der neuen Pro-X-Konfiguration spielen sich hauptsächlich unter der Haube ab: Auf Microsofts neuen, leistungsstärkeren SQ-2-Prozessor will man da setzen. Damit einhergeht auch ein neuer Grafikchip. Wie vermutet erscheint das Surface Pro X nun in der allbekannten Platin-Farbe, Signature-Tastaturen gibt es in Platinum, Ice Blue und Poppy Red.

Derzeit arbeitet man hart daran bestehende Windows-Anwendungen auf das Surface Pro X zu bringen und somit auch unter ARM lauffähig zu machen. Mit Microsoft 365, Netflix, Spotify und Co hat man da bereits einige parat. Andere – wie den Microsoft Edge – hat man nach eigenen Aussagen verbessert und auch Microsoft Teams soll nun für ARM optimiert sein und auch Visual-Studio-Code lässt sich nativ ausführen. Wie eingangs erwähnt sollen hier künftig auch x64-Emulationen möglich sein – eine Anmeldung fürs Insider-Programm genügt um da schonmal reinzuschnuppern. Entwickler bekommen die Möglichkeit, um ihre Apps auf ARM-Tauglichkeit zu prüfen.

Im Jahr 2019 wurde Surface Pro X mit einer 32-Bit-Emulation gestartet, dank der Sie einige der gängigsten Anwendungen wie Spotify oder Chrome nahtlos verwenden können. Die Vorschau ist jetzt verfügbar, sodass Early Adopters zusätzliche Windows-Anwendungen durch Emulation auf Ihrem Surface Pro X ausführen können. Greifen Sie über Windows Insider auf die 64-Bit-Emulationsvorschau zu.

In seiner neuen Konfiguration soll das Surface Pro X Akkulaufzeiten von bis zu 15 Stunden vorweisen können. Ansonsten bleibt alles beim Alten: 13-Zoll-Touchscreen, LTE-Unterstützung und 2 USB-C-Anschlüsse. Auf die Waage bringt das Surface Pro X, welches nur 7,3 mm dick ist, ein Gewicht von 774 Gramm.

Die alte Version mit SQ-1-Prozessor bleibt wohl im Programm, zumindest steht sie im Store noch zur Verfügung. In puncto RAM gibt es mit SQ 2 nur 16 Gigabyte (LPDDR4X). Speicherkonfigurationen stehen in 256 und 512 Gigabyte zur Verfügung. Die günstigen Einsteigerversionen entfallen somit.

Preislich startet man beim neuen Surface Pro X mit SQ 2 ab 1656,17 Euro (16/ 256 GB), für die Vollausstattung werden 1997,34 Euro fällig (16/ 512 GB). Schüler und Studenten profitieren wie gewohnt von 10 Prozent Rabatt. Als Farbe steht nur Platin zur Verfügung (SQ 2), hier unterscheidet man sich zu den alten Versionen mit SQ 1 in Mattschwarz. Die Vorbestellung startet ab sofort, eine Auslieferung erfolgt ab dem 27. Oktober.

Benutzerszenarien Uneingeschränkte Mobilität ermöglicht das Arbeiten und Verbinden von überall. Browsen und Skizzieren auf dem Bildschirm oder Streamen von Netflix
Abmessungen 287 mm?x 208 mm?x 7,3 mm (11,3-Zoll  x 8,2-Zoll x 0,28-Zoll)
Display Bildschirm: PixelSense-Display (13 Zoll)

Auflösung: 2880 x 1920 (267 PPI)

Seitenverhältnis: 3:2

Toucheingabe: 10-Punkt-Multi-Touch

Arbeitsspeicher 8 GB oder 16 GB LPDDR4x RAM
Prozessor Microsoft SQ 1
Microsoft SQ 2 
Akkulaufzeit1 Bis zu 15 Stunden bei gewöhlicher Gerätenutzung
Grafik Microsoft SQ 1 Adreno 685 GPU
Microsoft SQ 2 Adreno 690 GPU 
Speicher Optionen für entfernbares Solid State Drive (SSD): 128, 256 oder 512 GB
Verbindungen 2 x USB-C

1 x Surface Connect-Anschluss

Surface Tastaturanschluss

1 x Nano-SIM

Kompatibel mit Surface Dial-Offscreen-Interaktion

Sicherheit Firmware-TPM-Chip für Unternehmenssicherheit und BitLocker-Unterstützung

Für Unternehmen konzipierte Sicherheit mit Windows Hello-Anmeldung per Gesichtserkennung

Kameras, Video und Audio Kamera für die Windows Hello-Authentifizierung per Gesichtserkennung (vorne)

5-MP-Frontkamera für Full-HD-Videoaufnahmen (1080p)

10-MP-Rückkamera mit Autofokus für HD-Videoaufnahmen (1080p) und 4K-Video

Zwei Fernfeld-Studiomikrofone

2-Watt-Stereolautsprecher mit Dolby Audio-Sound

Software Windows 10 Home unter ARM

Microsoft 365 Familiy 30-Tage-Testversion

Funkverbindung WLAN 5: 802.11ac kompatibel

Bluetooth Wireless 5.0-Technologie

Qualcomm Snapdragon X24 LTE Modem

Bis zu Gigabit LTE Advanced Pro mit nanoSIM- und eSIM-Unterstützung. Unterstützte LTE-Bänder: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 14, 19, 20, 25, 26, 28, 29, 30, 38, 39, 40, 41, 46, 66

Unterstützung für Assisted GPS und GLONASS

Sensoren Beschleunigungssensor

Gyroskop

Magnetometer

Umgebungslichtsensor

Gehäuse Gehäuse: Charakteristisch aus eloxiertem Aluminium mit lüfterloser thermischer Kühlung aus einem Kohlefasergemisch

Farben: Mattschwarz, Platin

Physische Tasten: Lautstärke, Ein-/Aus-Taste

Lieferumfang Surface Pro X

Netzteil

SIM-Karten-Zugriffstool

Schnellstarthandbuch

Sicherheitshinweise und Garantiebelege

Garantie Auf ein Jahr befristete Hardwaregarantie
Gewicht (ohne Tastatur) 774 g

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. chilibrenntzweimal says:

    Da bin ich gespannt, ob Spiele laufenwerden. Gegen eine runde Heroes of the storm hätt ich nichts einzuwenden. Weiß jemand wieviel Prozent die neue cpu stärker ist als die alte?

    • Auf meinem 1. Surface Pro X läuft League of Legends in 2560×1440 mit mittleren bis hohen Details mit rund 75fps (je nachdem).
      Da war ich schon sehr beeindruckt, zumal es ja emuliert werden muss.

  2. Surface Pro X oder Galaxy Tab S7+?

  3. Da verbaut man den neuen Snapdragon – und nimmt das LTE Modem anstatt das 5G Moden.

    Dazu gibts dann nicht mal mehr die 8GB Ram Variante mit dem neuen Prozessor.

  4. Apple-eske Upgradepreise oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.