Windows 10 on ARM: Bald mit x64-Emulation

Windows on ARM wird bald zu deutlich mehr Apps kompatibel sein. Denn Microsoft hat die x64-Emulation angekündigt. Derzeit könnt ihr unter Windows für ARM-Geräte native 32- und 64-bit-ARM-Apps nutzen – sowie 32-bit-x86-Anwendungen. Allerdings sind viele moderne Apps, z. B. Adobes Creative Suite, mittlerweile auf x86 mit 64-bit umgestellt worden. Durch die neue Emulation werden auch derlei Anwendungen dann auf ARM-Rechnern mit Windows on ARM funktionieren.

Microsoft hat bestätigt, dass man die x64-Emulation zunächst mit Insidern im November 2020 testen werde. Für alle Nutzer solle das Update dann im nächsten Jahr an den Start gehen. ARM-User können sich zeitgleich aber auch auf Verbesserungen bei Microsoft Edge freuen. Der Browser solle bald schneller auf ARM-Geräten laufen und sich zugleich weniger Akku genehmigen. Auch eine native Teams-App stellt man da in Aussicht. Zusätzlich wurde der Visual Studio Code für ARM-Geräte optimiert.

Laut Microsoft arbeite man da aktuell eng mit Partnern wie Acer, HP, Lenovo und Samsung zusammen, um die neuen ARM-Innovationen möglichst schnell für Kunden zu verteilen. Windows-PCs seien immer noch essenzielle Tools in den meisten Haushalten und Firmen. Auf diesem Status baue man auf und arbeite ständig mit seinen Partnern an Neuheiten und Verbesserungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. ein Baustein mehr, der wohl über nicht mehr allzu langer Zeit das X86 Design zu Grabe trägt.

  2. Schwache Hardware (ARM) emuliert starke Hardware (x64)? Klingt nicht sehr praktikabel, außer man braucht tatsächlich unbedingt ein bestimmtes Programm, und das darf dann auch nur geringe Systemanforderungen haben. Naja, Minesweeper vielleicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.