Microsoft Surface Laptop und Surface Pro X starten angeblich schon Donnerstag

Microsoft soll noch in diesem Monat mit einem neuen Surface Laptop sowie seinem neuen Surface Pro X durchstarten. Über beide Geräte hatten wir ja auch schon berichtet. Nun heißt es, dass die Redmonder beide Geräte schon am Donnerstag offiziell vorstellen möchten. Direkt zum Launch-Event sollen auch Vorbestellungen möglich sein.

Der neue Surface Laptop soll mit 12,5 Zoll aufwarten und günstiger sein als bisherige Modelle. Als Prozessor soll der Intel Core i5-1035G1 herhalten. Für den Bildungsbereich soll es dabei besonders günstige Versionen mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicherplatz geben. Manche Händler haben den Laptop auch als Surface Laptop Go aufgeführt, vielleicht wird das also der offizielle Name. Der Preis mit Windows 10 Pro für Firmenkunden solle bei 649 Euro starten. Die Variante für Privatkunden mit Windows 10 im S-Modus solle sogar schon bei 599 Euro beginnen.

Zu den weiteren Specs des Microsoft Surface Laptop Go zählen wohl 8 GByte RAM, 64 bis 256 GByte Speicherplatz. Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0 und ein Fingerabdruckscanner im Power-Button. Das Surface Pro X der nächsten Generation soll einen schnelleren SoC und mehr Speicher bieten, hier sieht es mit Details aber noch karg aus.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. > 4 GByte RAM und 64 GByte
    Bitte nicht schon wieder. Ich mag das Surface Lineup, aber wenn Microsoft der Einsteigervariante der Geräte 8GB und 128GB SSD geben würde, würden sich die Produkte (meiner Meinung nach) viel besser verkaufen.

    • 4GB Ram mag ja für bissal Office gerade noch sooooo gehen, aber 64GB Speicher sind definitiv zu wenig und bei den aktuellen Speicherpreisen auch nicht zu rechtfertigen!

  2. Wenn sie eine Preisgünstige Variante für den Bildungsbereich anbieten wäre das ein kluger Schachzug… wenn das Gesamtpaket aus Preis/Leistung passt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.