O2 stellt neue Unlimited-Tarife mit 5G für Geschäftskunden vor

O2 stellt neue Business-Unlimited-Tarife mit 5G vor. Konkret sind das die drei neuen Tarife O2 Business Unlimited Basic, O2 Business Unlimited Smart und O2 Business Unlimited Max. Um 5G in jenen Tarifen praktisch zu nutzen, muss es natürlich auch bei euch verfügbar sein. Das klingt banal, da der Ausbau aber erst begonnen hat, ist es nicht verkehrt, daran zu erinnern. Die neuen Tarife stehen Geschäftskunden ab dem 12. Oktober 2020 zur Verfügung.

Laut O2 handele es sch um das erste „Tarifportfolio mit unlimitiertem Sprach- und Datenvolumen auf dem deutschen B2B-Mobilfunkmarkt – inklusive 5G“. O2 5G-Start liegt dabei am 3. Oktober. Man rechne damit, dass 5G auch die Digitalisierung in Deutschland entscheidend vorantreiben werde. Meine Meinung? Da hakt es weniger an 5G, sondern an ganz anderen Stellen – etwa veralteten Abläufen und Sturkturen in sowohl deutschen Unternehmen als auch dem öffentlichen Dienst.

Alle neuen O2-Business-Unlimited-Tarife enthalten Telefonie, SMS und unbegrenztes Datenvolumen, das sich je nach Tarif allerdings in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheidet. Folgendermaßen beschreibt O2 selbst seine drei Angebote:

  • Der Einsteigertarif O2 Business Unlimited Basic mit 3 Mbit/s und unlimitierter Datennutzung eignet sich besonders für tägliche mobile Zugriffe auf E-Mails oder gelegentliches mobiles Surfen abseits des Arbeitsplatzes. Dafür zahlen O2 Business Kunden nur 25 Euro im Monat. Ebenfalls enthalten sind die 5G-Nutzung und 15 GB Datenvolumen EU-Roaming plus.
  • Der O2 Business Unlimited Smart ist ideal für häufiges mobiles Arbeiten von unterwegs. Mitarbeiter, die neben den Standardanwendungen auch HD-Videokonferenzen abhalten oder Hotspots nutzen möchten, erhalten für 35 Euro im Monat unlimitiertes Datenvolumen mit bis zu 10 Mbit/s. Zudem sind die 5G-Nutzung sowie 20 GB EU-Roaming plus inklusive.
  • Entscheiden sich Kunden für den Top-Tarif O2 Business Unlimited Max, sind dem mobilen Arbeiten keine Grenzen gesetzt. Für 60 Euro monatlich surfen Geschäftskunden ohne Limit mit einer maximalen Geschwindigkeit, z.B. mit bis zu 300 Mbit/s bei 5G Verfügbarkeit und erhalten zudem 35 GB EU-Roaming sowie eine Telefonie- und SMS-Flat für das EU-Ausland.

Die neuen Tarife lassen sich durch zusätzliche Optionen erweitern. Da wirft O2 z. B. Multicards, erweiterte Roaming-Optionen für das Ausland, Telefonie- und SMS-Flatrates für unterschiedliche Ländergruppen, nationale Festnetznummern oder auch Hardware  ein. Die Roaming-Optionen können berechtigte Nutzer per SMS oder App durch hinzubuchen. Hinweis dabei zu den neuen Unlimited-Verträgen: Die Laufzeit beträgt jeweils 24 Monate.

Für Unternehmen mit geringerem Datenbedarf gibt es weiterhin die O2-Business-Blue-Tarife mit einem festgelegten Datenvolumen. Hier können Interessierte zwischen O2 Business Blue S für 5 Euro, Blue S Plus für 15 Euro, M für 20 Euro und L für 30 Euro wählen. Diese Tarife sind ebenfalls durch Optionen erweiterbar. Auch in diesen Tarifen ist die 5G-Nutzung inklusive.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Arg niedrig angesetzt die Geschwindigkeit, wobei die „3“ bei dem Netzt realistisch erreichbar ist, Die „10“ vlt. und „300“ niemals klappt ja schon mit „225“ im LTE Netz nie

    • naja wenn man komplett alleine mit einem mobilgerät ist braucht man weit weniger speed als wie an einem desktop an einem internet dass man sich ggf teilt.

      • Ich kann nur dazu sagen bei O2 funktioniert weder 2G , 3G geschweige denn 4G und jetzt 5G.
        Ich bin froh wenn ich in wenigen Tagen von diesem Netz Erlöst bin.
        Es ist und bleibt das schlechteste Netz in ganz Deutschland.

        • Bekomme hier 100 Mbits im freien und 50 bis 80 in Gebäuden. Habe bisher auch noch keine Gegen gefunden, wo das anders ist. Telekom und Vodafone waren jahrelang nur mit 2G empfangbar.

    • 5G wird aber am Anfang noch relativ leer sein (kaum Kunden). Ergo ist da die 300 doch deutlich realistischer erreichbar als die 225 beim überfüllten LTE (plus viele LTE Standorte haben gar nicht genügend Carrier Aggregation, d.h. theo. max eher 150).

      • Vermutlich wird o2 erstmal bestehende Sendemasten Software technisch updaten, so das 5G zusätzlich zu 4G ausgestrahlt wird. Muss die Praxis zeigen wie sich so eine Zelle verhält, wenn sie 4G seitig überlastet ist und wenige Kunden im 5G Netz Traffic verursachen.
        Über kurz oder lang müsste der Up/Down Link der vorhandenen Masten massiv ausgebaut werden.
        Von „echtem“ 5G um autonomes fahren etc. und kritischen Datenaustausch im X,xms Bereich zur ermöglichen sind wir bei o2 noch Lichtjahre entfernt da hier noch zig neue Masten benötigt werden.
        Nach meinem Stand bietet das bisher auch die Telekom nicht an, sondern nur per Software freigeschaltetes 5G. Hier sehr ich aber deutlich mehr Chancen das sie die benötigten Hardware Investitionen schneller tätigen.
        Die Herausforderung bleibt: Neue Standorte anmieten um tausende zusätzlichen Masten bereit zu stellen

    • Oliver Müller says:

      Da steht deswegen auch explizit „bis zu“, nichts anderes. Ich habe hier 80 MBit über O2 LTE, das fällt dann genau da rein und alles ist gut.

      Aber Hauptsache mal wieder über O2 gemeckert…

      • Aber wenn das „bis zu 300“ heißt, dann will ich nicht 80 sondern eher was um die 200 – 300!

        • Mein Auto kann auch bis zu 200 km/h schnell fahren. Geht aber trotzdem nicht in der Innenstadt. SKANDAL!

          • Und was hat dein Auto jetzt mit O2 zu tun?

            • Ich wollte für dich ein Beispiel bringen, das du hoffentlich besser nachvollziehen kannst als Mobilfunktechnik.

              • Sorry, aber Telekom und Vodafone bekommen das mit den Datenraten so hin. Habe da nie Probleme im LTE. Bei O2 hatte ich immer sehr langsames Internet. Also sollten O2 mal das bis zu besser anpassen. Oder vielleicht dann doch mal das Netz besser ausbauen. Wie gesagt, Telekom und Vodafone bekommen es doch auch hin. Ja, sie kosten mehr, aber halten auch was sie versprechen. Aber gut, man kann auch bis zu 1000 Mbit/s versprechen. Liefern müssen sie ja dann nach deiner Aussage trotzdem nur 1MBit/s…

                • Liefern müssen sie erstmal gar nichts. Du wirst in den AGB nirgendwo einen Passus über die mindestens erreichbare Geschwindigkeit finden. Weder bei O2, noch bei der Telekom oder bei Vodafone. Das ist nämlich im Mobilfunk überhaupt nicht machbar. Dass bei O2 das Netz generell nicht so gut ausgebaut ist wie bei den beiden anderen, ist da ein ganz anderer Punkt.

                • Ja die Telekom bekommt das hin, das stimmt soweit schon. Aber auch nicht an allen Standorten. Bekomme bei der Telekom in der Stadt alles zwischen 20 und 200+ MBit/s. In der Smartphone Praxis ist es aber idR. egal ob 20 oder 200+. Wichtiger ist, das es zuverlässig funktioniert.

                  • Und genau da hapert es bei O2. Habe vor einigen Monaten mal wieder probiert, war aber so grausam, dass ich nach einem Tag wieder die Telekom-Sim im Handy hatte. Das mag Regional unterschiedlich sein, aber in Hamburg kann man nur dringendst abraten von O2.

          • und mal nebenbei. Auf der Autobahn (5G) kannst du 200 km/h fahren. 😉
            Innenstadt (Edge)…

        • Oliver Müller says:

          Und ich will ein Einhorn.

    • Quatsch. 15-30 hat man locker, oft 50-70 z.b. in der Stadt und hatte auch schon manchmal 175+ sogar auf dem Land. O2 LTE.

      • wo war das denn auf dem land ?
        meine ländlichen erfahrungen lauten telefonica 4g abseits von 30km der städte mit 30.000 einwohnern
        fehlanzeige , stellenweise nur 2g b.z.w. kein mobilnetz
        und du schreibst auch treffend manchmal 175+ ? das kann unmöglich in einer ländlichen gegend gewesen sein
        gruß

  2. Ich frage mich echt was so viele Leute gegen den Basic Tarif haben mit 2 Mbit Privat oder hier eben 3Mbit.

    Es ist doch ein toller Einstiegstarif und natürlich reicht die Bandbreite nicht für alles, das soll sie eben aber auch nicht. 2/3 Mbit sind für surfen und sogar Audiostreaming mehr als ausreichend. Und sogar Videostreaming ist drin in HD Auflösung, was ebenfalls für einige vollkommen ausreichend ist auf einem Gerät mit 6-7 Zoll

    • Hi Florian, nutzt Du den Tarif Basic selber? Schilderst Du also eigene Nutzungserfahrungen? Wie gut ist die Erreichbarkeit der 2 mBit/s außerhalb von Ballungszentren, Wäre z. B. kontinuierlicher Radioempfang per Smartphone und tuneIn -App oder Co. möglich? Denn DAB liefert ja lange nicht alle Sender smile Und Video/TV in HD also 720 p geht auch schon mit 2 mBit/s ? Frage einfach weil ich gern vorher wüste , ob ich mich für zwei Jahre an Basic binden sollte.

      • Persönlich habe ich noch keine Erfahrung damit, hoffe aber auf ein tolles Angebot zu Black Friday 😉
        Die vorhandenen Testvideos im Internet stimmen mich aber guter Dinge und du kannst es ja selbst testen und über den Entwicklermodus deines Browsers am PC die maximale Datenrate auf 2Mbit herunterregeln und siehst, was wie stabil läuft.

  3. Hahahaha, das macht ja total Sinn einen Tarif als 5G zu vermarkten ihn aber auf 3 MBit zu reduzieren. Oder ist das für die Zielgruppe der Minimum Latenz User? Ein oftmals nicht berücksichtigtes Klientel.

    • Oder es geht einfach nur darum, mehr Optionen zu haben. Wenn du nur 4G hast (3G wird bei O2 eh bald abgeschaltet, 2G ist für Datennutzung faktisch eh außen vor), dann kann es schon kuschelig werden in so einer Funkzelle. Gut, wenn du dann auf 5G ausweichen kannst (bzw. andere ebenfalls und sich so auch 4G ein wenig entzerrt).

      • Für 3G Abschaltung gibt es im Gegensatz zu Vodafone und Telekom noch keinen veröffentlichten Plan bei Telefonica. Die werden 3G wohl auch solange laufen lassen, solange nicht an allen Orten auch sicher genug LTE zur Verfügung steht. Aber ja neue Stationen werde oft bereits ohne 3G und nur mit 2G und 4G ausgerüstet.

        • Wenn ich danach google, dann finde ich Infos, dass sie es spätestens 2022 abschalten wollen. Dann hat man es also maximal noch 2 Jahre.
          Wobei „spätestens 2022“ ja eine ähnliche Formulierung ist wie „bis zu 300 Mbit/s“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.