Steam Deck: Valve steigert die Produktion

Valve verdoppelt die Anzahl der Steam-Deck-Modelle, die man an Kunden ausliefert. Dies gab das Unternehmen am Montag bekannt. „Wir haben gerade die letzten E-Mails für Q2 verschickt und beginnen am 30. mit dem Versenden von Reservierungs-E-Mails für Q3. Die Produktion hat angezogen und ab heute werden wir jede Woche mehr als die doppelte Anzahl an Steam-Decks versenden!“ so Valve in einem Tweet. Mal schauen, wann die Bestellmöglichkeiten hierzulande entspannter werden. Derzeit werden alle drei Versionen des Handhelds für „ab Oktober 2022 oder später bestellbar“ gelistet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich hab mich jetzt auch mal dazu entschlossen, mich auf die Interessenliste zu schreiben. Mal sehen, ob ich es dann am Ende auch durchziehen werde, weil eigentlich ist das nur n Gimmick. Wenn man mal auf der Couch ist oder sonstwo und keine Lust auf Playstation oder PC hat. 😀

    • Vielleicht pendelts Du ja mit den Öffis. Dabei kannst Du ja dein Lieblings Steam Spiel unterwegs weiter zocken… Im Urlaub, je nach Ansichtssache, im Flugzeug, usw.

      Wo hat man früher überall mit seinem Gameboy gespielt? Überall dort geht es auch mit dem Steam Deck.

      Ich werde mir nächstes Jahr einen holen 🙂

    • Christian says:

      Für ein Gimmick würde ich den wohl zu selten nutzen, auch wenn ich das Gerät schon toll finde.
      Auf der Arbeit zocke ich in der Pause an meinem Laptop, zuhause am Desktop.

      War noch nie ein Konsolen Fan, daher würde meine Umstiegs Hürde noch größer werden.

      • Du musst ja kein Konsolen Fan werden oder darauf umsteigen.
        Sehe es mal so, du spielst deine PC Session einfach mobil und unterwegs weiter. Sobald Du heim bist, geht’s wieder an den PC. Keiner wird dich als Konsolero deswegen bezeichnen.
        Wenn Du keinen „Pendel-Spielzeit“ hast, dann bringt es ja vllt wirklich nichts für Dich.

        Außerdem, wenn Du es Dir leisten kannst… Warum nicht.
        Wenn du wüsstest wieviele „Gimmicks“ ich daheim habe und viel Bezahlt habe ich aber kaum nutze… 3D-Drucker, Kochmaschinen, „Spiele“, E-Book Reader …

        Aber „haben ist besser als brauchen“ … Wenn’s noch im Rahmen ist und man nichts ungenutzt wegwirft. 😉

        • Christian says:

          Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit, da wird auch kein Schuh draus.

          Ich habe 3 Drucker, aber nicht für Spielzeug oder so, sondern damit werden zu 90% Funktionsteile gedruckt, die fast immer von mir selbst erstellt wurden.

  2. Hab das Steam Deck jetzt schon einige Zeit (3 Monate) und nutze es eigentlich nur noch zum spielen. meine Playstation und Xbox hab ich mittlerweile verkauft. Das Ding ist schon extrem genial. Einfach ein USB-C Dock dran und man kann easy am TV mit Controller spielen

    • ach und als tipp für die die jetzt eine bestellen wollen.
      bestellt euch das 64GB Modell und kauft euch ne schnelle 1TB micro SD dazu, ist günstiger als das 512GB Modell (die geräte unterscheiden sich ja nicht außer im Speicher)
      das entspiegelte Display kann man auch mit einer displayfolie kostengünstig nachrüsten

      • Aber ist nicht beim „kleinsten“ Modell der interne Speicher nicht irgendwie auch „langsamer“? Zumindest entnehme ich dies so wenn bei Steam die Zusätze bei den Speichergrößen stehen.

        Ich habe es noch nie geschafft gehabt eine Folie ohne Luftbläschen anzubringen. Aber das ist tatsächlich ein guter Vorschlag für die, die wie mich, sich das entspiegelte Display wünschen.

        • ja, es ist ein mmc speicher, aber schau dir mal die youtube videos an.
          auf den internen speicher installierst du dir ja dann eh nichts, und auf der sd karte hast du im vergleich zur ssd ein paar sekunden längere ladezeit, das fällt überhaupt nicht ins gewicht

          • Hast Du eine Speicherkarten Empfehlung die wie Du schreibst nur ein paar Sekunden langsamer als die NVMe-SSD ist?

            Ich dachte NVM SSD wäre das nun plus ultra beim Speicher derzeit. Deswegen wunderte mich deine Aussage ich Versuche mal Test Videos dazu zu finden.

          • Ich bin im großen Internet fündig geworden.

            Also wenn wird es die 64 GB Version

            Hätte ich nicht gedacht…

            • …. kannst Du eventuell kurz mitteilen, was du gefunden hast, was für eine sdcard genommen werden sollte?!

          • Das stimmt so leider nicht, auf dem Internen Speicher wird der Shader Cache automatisch installiert. Wenn man also ein paar grafisch aufwendigere Spiele hat, dann ist die 64GB-Version schnell voll nur mit dem Shader-Cache.

            ABER: Man kann auch in der kleinsten Version einfach und schnell eine SSD installieren. Der eMMC-Speicher ist auch hier über den einfachen NVMe-Steckplatz angebunden. Von daher lohnt sich die 64GB-Version immer noch am meisten, weil man sich einfach eine 1TB-SSD und ne 1TB Speicherkarte reinpacken kann.

            • Ja, mag sein. Es gibt aber auch schon workarounds um den shader cache auf die sd auszulagern bzw. man hat ja auch nicht 100 spiele installiert. vielleicht 3-4 und die spielt man und deinstalliert die dann wieder.
              ne ssd einzubauen ist allerdings auch die elegantere lösung zumal es recht easy zu machen ist

  3. Da der Steckplatz vom Steam Deck UHS-I unterstützt. Sollte es entsprechend eine solche Karte sein.
    UHS-I mit A2, V30, U3.

    Die gibt es unter SanDisk Extreme, Samsung Evo Select und bestimmt weiteren namhaften Herstellern.

    Wenn Du „SD Card for Steam Deck“ in YouTube eingibst gibt einige Videos auch eines welches die Ladezeiten von der 64 GB Version mit microSD vs. 512 GV Version vergleicht. Z.b. von Tech Nuovo.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.