Micron stellt microSD-Karte mit 1,5 TB Kapazität vor

Micron hat etwas Neues vorgestellt. Das Unternehmen bietet seinen Kunden mit der i400 die weltweit größte microSD-Karte mit einer Dichte von 1,5 Terabyte (TB). Diese Karte wurde für die industrielle Videosicherheit entwickelt und verfügt über den weltweit ersten 176-Schicht-3D-NAND, der ebenfalls von Micron entwickelt wurde. Flotte Dashcams, intelligente Haussicherheitssysteme, Körperkameras der Polizei und KI-fähige Kameras in Fabriken benötigen alle einen Speicher, der medienreiche Daten verarbeiten kann.

Als die microSD-Karte mit der derzeit weltweit höchsten Kapazität eignet sich die i400 laut Micron ideal für die Videospeicherung am Rande und hybride VSaaS-Bereitstellungen (Videosicherheit-as-a-Service). Durch die hohe Kapazität entfällt die Notwendigkeit, Daten für die primäre Speicherung kontinuierlich in die Cloud hochzuladen, ein Prozess, der Netzwerkbandbreite und Betriebskosten verschlingt, so Micron. Zwei Millionen Stunden mittlere Zeit bis zum Ausfall gibt Micron an – oder aber auch fünf Jahre kontinuierliche 24×7-Aufzeichnung in hoher Qualität.

Mal schauen, wie die Geschwindigkeit genau ausfällt, denn jene nennt Micron noch nicht, aufgrund der Logos sieht man nur, dass man sich wohl innerhalb der „UHS Video Speed Class 3“-Norm bewegt. Da muss die Karte mindestens 30 MB/s dauerhaft schreiben können. Das UHS-I-Interface sagt aus, dass die Karte bis zu 104 MB/s überträgt. A2 verrät, dass mit mindestens mit 2.000 Schreib- oder 4.000 Lesezugriffen pro Sekunde gerechnet werden darf.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Was bedeutet „Videospeicherung am Rande“?

    • Eine schlechte Übersetzung von „storage on the edge“. Edge bezeichnet die Geräte selbst. Das ist das Gegenteil von Cloud, kann aber im Konstrukt einfach auch nur Zwischenspeichern bis es auf die Cloud hochgeladen wird meinen.

  2. vielleicht werden ja jetzt endlich mal die 1TB karten günstiger (wobei das sicher noch ein bisschen dauert bis die anderen anbieter auf 1,5 gehen)

  3. Christian says:

    Und wenn der Polizist am Ende der Woche seine 1,5 TB am Stück hoch laden will, muß er dafür dann einen ganzen Arbeits Tag einplanen?
    Und Dashcam? Ich dachte die dürfen nur einen geringen Ring Speicher haben und nur auf Knopfdruck oder bei Erkennung eine Aufnahme länger speichern?

    • In Deutschland vielleicht. Wer sagt denn, dass die Karte exklusiv für den deutschen Dashcam-Markt produziert wird? Schau mal über den Tellerand.

    • Derart strenge Vorschriften gibt es nur in wenigen Ländern abseits von Deutschland.

    • Es ist eine MicroSD-Karte. Die kann man nach einem Arbeitstag wechseln und/oder über Nacht auslesen. Der Sinn einer solchen Karte ist es den datenintensiven Upload zu vermeiden. Bräuchte man nur einen Pufferspeicher für temporäre Ausfälle, würde man mit deutlich kleineren Speicher auskommen.

      Wenn das überhaupt erforderlich ist, denn normalerweise dürfte der Zugriff nach Bedarf stattfinden und eine zentrale Speicherung wird eigentlich gar nicht benötigt.

      Eine dauerhafte Aufzeichnung macht aber durchaus mehr Sinn, also bei den US-Behörden wo Kameras rein zufällig immer in belastenden Situationen nicht laufen oder „ausfallen“. Im Idealfall hat der Polizist keine Kontrolle darüber ob aufgezeichnet wird.

  4. „Als die microSD-Karte mit der derzeit weltweit höchsten Kapazität“ …
    Also mein Kollege hat sich im China Shop ne 2TB micro SD Karte für 7 Euro gekauft.
    Sicher, ist nicht die schnellste, aber funktioniert und sie HAT auch wirklich 2 TB (habs selber gesehn).

    • Haben 2TB Daten drauf gepasst und konnten danach fehlerfrei genutzt werden?
      Oder nur den Wert den die Karte dem PC vorgaukelt?
      Da hat man sich ruck zuck crap geholt, besonders bei dem Preis.

    • Erinnert mich an einen Freund der damals eine 2 GB Memory Card aus so einem Shop gekauft hat. Die Freude hat nicht lange gehalten. Wenn man mehr als paar 100MB drauf hatte wurde Sie immer seltener vom System erkannt, bereits gespeicherte Daten waren plötzlich defekt und original war sie sowieso nicht. Die Karte könnte dem System auch vorgaukeln es wären 400 TB drauf. Solange du die nicht voll hast und alle Daten darauf auch wieder zugreifen kannst ist die Zahl die das steht eigentlich unbedeutend. Ich würde da keine wichtigen Daten drauf speichern.

    • Tod Meyer says:

      Sicher. Die hat garantiert 2 GB … Für 7 Euro. Aus nem China-Shop.

      Bitte …….

  5. Lustig dass kaum ein Hersteller mehr SD-Karten unterstützt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.