Spotify unterstützt nun Split View und Slide Over auf dem iPad

Na also. Zwar sind die Funktionen Split View und Slide Over auf dem iPad alles andere als neu, aber dennoch gibt es zahlreiche Entwickler, die bisher ihre Apps nicht angepasst haben. Nicht so Spotify, die haben mittlerweile Erbarmen gezeigt und die iPad-App dementsprechend angepasst, sodass ihr eben Split View oder Slide Over nutzen könnt, also ein wenig Multitasking-Feeling aufkommt. Nach dem Update der App auch auf eurem iPad.

Reinholer, falls ihr das nicht mehr auf dem Schirm habt – oder es wie ich ab und an verwechselt: Split View  (Split View kann mit folgenden iPad-Modellen verwendet werden: iPad Pro, iPad (5. Generation und neuer), iPad Air 2 und neuer oder iPad mini 4 und neuer.) ist das Aufteilen des Fensters, wie im Screenshot oben zu sehen – oder eben so als GIF:

Slide Over (Slide Over kann mit folgenden iPad-Modellen verwendet werden: iPad Pro, iPad (5. Generation und neuer), iPad Air und neuer und iPad mini 2 und neuer.) ist das Aufrufen als kleines Fenster über einem anderen Fenster:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Na immerhin. Ansonsten ist die iPad-App ja eher eine aufgeblasene iPhone-App. Besonders die Wiedergabemaske ist extrem platzverschwenderisch, das Albumcover streckt sich über den ganzen Screen. Nutzen die bei Spotify keine Tablets?

    • Darum habe ich die App nie aktualisiert. Beim alten Design hatte ich noch verschiedene tabs jetzt ist es nur noch eine grosse iPhone App.

    • GooglePayFan says:

      Das Problem ist einfach, dass iOS Apps generell nicht anhand der Auflösung unterschiedlich skalieren können. Alle Elemente sind fix, also absolut, statt relativ angeordnet.
      Bei Android ist das anders.

      Deswegen müssen dort auch nicht für jedes neue Tablet alle Apps erstmal angepasst werden und auch Funktionen wie Split-Screen funktionieren grundlegend auch ohne spezielle Anpassung.

      Aber iOS Apps sind ja soooo viel besser, weil es keine so große Diversität bei den Geräten gibt, auf die Entwickler Rücksicht nehmen müssen…

  2. Warum kann man denn Spotify im Split Screen mit Apple Karten und anderen Apps benutzen, aber nicht mit Google Maps?

Schreibe einen Kommentar zu GooglePayFan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.