Sparrow: Mail-App für momentan 3,99 Euro

Kurztipp für Mac-Benutzer, die mit der eingebauten Lösung von Apple aus irgendwelchen Gründen unzufrieden sind. Wir wissen: Thunderbirds Entwicklung steht momentan auf ganz wackeligen Beinen und nicht alle wollen (so wie ich) komplett Google Mail nutzen. Wer Google Mail zum Standard machen will, liest sich diesen Beitrag von mir durch. Nun aber zurück zum Thema.

Die Jungs von Sparrow haben bekanntlich nicht nur einen iOS-Client ihrer Mail-App, sondern auch eine Mac-Version. Von dieser existiert auch eine kostenlose Version, die ihr erst einmal testen könnt. Normalerweise kostet Sparrow nen Tacken mehr, wer Alternativen sucht, sollte vielleicht zuschlagen, denn für drei Tage ist Sparrow für schlappe 3,99 Euro im App Store zu haben – für ein täglich genutztes Programm dieser Qualität ein Witz. Sparrow unterstützt POP3 und IMAP, sowie alle gängigen Anbieter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Schade, das wirklich innovative und benutzerfreundliche Apps meist nur für Mac OS erscheinen. Mir fallen da einige Programme ein, die ich gerne auf meinem Win benützen würde: Sparrow, Unison, Coda, Transmit, …

  2. Coda ist wirklich top. Einer der Hauptgründe, wieso ich derzeit überwiegend nur noch am Mac arbeite. 😉

    Sparrow sieht für mich zu sehr nach Twitter aus. Für eine Mail-Applikation ist das in meinen Augen nichts. Aber ja, es ist für eine Mail-Applikation mal was anderes und ich kann mir gut vorstellen, dass es einigen anderen zusagt. 😉

  3. Seit ich einen Mac besitze, nutze ich ausschließlich Sparrow. Der Grund: Die Einfachheit. Ich brauche keine großen Funktionen. Morgens checke ich meine Mails, antworte darauf, ein Dateianhang kommt auch mal vor und das war’s. Die simple Oberfläche ist für meine Bedürfnisse viel besser als Mail von Apple.

  4. Also ich bin mit der Mac Mail App vollkommen zufrieden und wüsste nicht, was fehlt…
    Allerdings muss ich zugeben, Sparrow schaut auch nicht schlecht aus! 😀
    Vielleicht guck ich mir das ja mal an.

  5. Die Mail-App hat sich auch gemacht, seitdem Sparrow draußen ist 😉

    Das schöne an Sparrow ist die simple Oberfläche. Das einzige, was ich vermisse ist die wirklich coole Suche von Apples Mail. Selten, dass man derart spezifisch eine Mail sucht, aber wenn es dann mal vorkommt ist sowas Gold Wert. Obwohl das Gmail Web-Interface ja auch eine erstklassige Suche bietet.

    Apropos: Sparrow unterstützt übrigens auch zahlreiche Gmail-Shortcuts. Kann den Kauf (oder wenigstens die Light Variante) nur jedem ans Herz legen 🙂

  6. Sparrow für’s iOS hat drei wesentliche Nachteile/Mängel:

    1 es gibt keine Möglichkeit eingehende HTML-Mails als plain text anzuzeigen.
    Schlimm.

    2 es gibt keine Möglichkeit die sog. „Konversationsansicht“ zu deaktivieren.
    Optionen sind gut. Zwänge nerven.

    3 eine elegante „eine einzige Geste“ zum Lesen aller neuen Mails (wie sie in allen guten Desktopmailsclients seit Jahrzehnten üblich ist) fehlt.
    Beispiel für die Kaskade, welche die „eine einzige Geste“ abreitet:
    1. Geste: gehe an den Anfang der ersten ungelesenen
    2. Geste: falls der Text der Mail länger als eine Bildschirmseite, blättere eine Seite weiter
    falls das Ende der Mail erreicht ist, öffne die nächste ungelesene Mail
    3. …
    Schauderhaft.

    Anmerkung:
    Mir ist bisher keine Mailapp für iOS bekannt, die ohne den 3. Mangel daherkommt.
    App-Nutzer scheinen sehr anspruchslos zu sein, was Qualität angeht 😉

    Ich hoffe die Qualität der Anwendung für Mac-OS ist besser.

  7. Alexander says:

    Danke für den Hinweis! Mir gefällt Sparrow sehr gut, und da ich eh ein Verfechter der „Zero Inbox“ Strategie bin gefällt mir das minimale Interface auch sehr gut (macht sich auch neben der twitter.app sehr gut 😉 ) mal sehen was der Dauertest so sagt!

  8. Was mich stört ist das fehlende PUSH, was ich sogar noch verschmerzen kann und fehlende s/mime Unterstützung, was ich leider nicht verschmerzen kann. Hätte ich mich besser informiert, wäre es nicht zum Kauf gekommen.

  9. @Thomas: bei mir funktioniert Push O_o

  10. http://www.sprw.me/push.php

    Ich schätze du spielst du auf den Cydia tweak an. Ein jailbreak kommt für mich nicht in Frage.

  11. Sparrow für Windows … ich würde nicht 3,99€, sondern 39,99€ dafür zahlen. Sofort.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.