Von Thunderbird oder anderen Programmen zu Google Mail umziehen (und 40 andere Gmail-Tipps)

10. Juli 2012 Kategorie: Google, Software & Co

Was haben wir die Tage für Schlagzeilen gelesen. Diverse Medien schrieben: Thunderbird wird eingestellt! Völliger Schwachsinn natürlich. Die Zukunft von Thunderbird ist ungewiss, sicher ist: Thunderbird wird weiterhin mit Stabilitäts- und Sicherheits-Updates versorgt. Weiterentwicklungen? Das weiss man leider noch nicht. Ich war früher Thunderbird-Nutzer der ersten Stunden, parallel zum kostenpflichtigen The Bat!.

Relativ spät machte ich Google Mail für mich zum Standard. Mein Gmail-Konto habe ich seit Anbeginn aller Gmail-Tage, damals in der Betaphase wusste mich Google schon zu überzeugen, doch bis ich auf das Web-Interface wechselte, verging einiges an Zeit. Ganz viele Menschen kenne ich, die noch einen herkömmlichen Mail-Client nutzen, aber schon überlegt haben, auf Gmail & Co umzusteigen. Was hat man auf dem Desktop denn an kostenlosen Alternativen? Thunderbird mit ungewisser Zukunft. Windows Live Mail? Wird nicht mehr weiter entwickelt, für Windows 8 setzt Microsoft auf die furchtbare Mail App in Metro-Optik, ohne echtes Desktop-Feeling.

Doch was muss man eigentlich machen, wenn man seit langem seine Mail per POP3 abgeholt hat und diese nicht mehr online lagern, sondern nur lokal im Thunderbird auf der heimischen Festplatte? Wie importiere ich denn Mail zu Gmail? Die Lösung ist eigentlich relativ simpel: ich lege mir ein Gmail-Konto an und schaue in den Einstellungen, dass IMAP aktiviert ist.

Nun gibt es mehrere Wege, die nach Rom führen. Einer davon wäre, dass ihr das eben eingerichtete IMAP-Konto bei Gmail in eurem Client – egal ob Thunderbird, Windows Live Mail, Outlook oder Co integriert. Von dort könnt ihr dann die lokalen Mails in die Ordner eures Gmail-Kontos schieben, diese werden dann hochgeladen.

Die meiner Meinung nach schickere Alternative ist der Weg über MailStore Home 7. Das kostenlose und portable Programm zum Sichern aller E-Mails (egal ob via POP3 oder IMAP) hat nicht nur eine Importfunktion aus diversen Mail-Programmen, kann notfalls sogar von Online-Dienst zu Online-Dienst umziehen.

MailStore Home baut ein durchsuchbares Mail-Archiv auf, sodass es sich nicht nur zum einmaligen Umziehen eignet, sondern auch zum regelmäßigen Sichern eurer E-Mails. Über die Import-Funktion sichert ihr zuerst einmal euren kompletten Mail-Bestand, dieser kann aus verschiedenen Quellen kommen. Das Ganze ist super einfach und bereits hier in einem Beitrag beschrieben.

Danach nehmt ihr die Export-Funktion unter die Lupe. Hier wählt man, dass man in ein Exchange-Postfach exportieren möchte. Die Einstellungen für die IMAP-Funktion von Google Mail? IMAP-SSL, Server imap.googlemail.com, dazu eure Mail-Adresse und euer Passwort, wie auf dem Screenshot zu sehen. In den Eigenschaften des nun angelegten Profils könnt ihr festlegen, welche Ordner eurer Sicherung zu Google Mail geschoben werden sollen.

Dann beginnt MailStore Home 7 direkt mit dem Export eurer E-Mails und schiebt diese zu Gmail. Im Web-Interface seht ihr dann das Label “MailStore Export”. Darunter befinden sich alle Konten und Unterordner nebst den Mails. Diese könnt ihr nun manuell oder per Filtern wegsortieren.

Je nach Umfang eurer Mail-Sammlung dauert der Spaß natürlich ein bisschen, MailStore Home zeigt allerdings beim Upload der E-Mails einen Fortschrittbalken. Eine andere Alternative wäre das Importieren aus bestehenden Konten, dann übernimmt Gmail auch E-Mails und Kontakte, erfordert aber, dass ihr die E-Mails und Co noch auf den Servern habt, die Importfunktion findet ihr in den Einstellungen:

Nun habt ihr also Gmail und wisst nicht so recht, wie ihr was machen sollt? Ein paar Punkte habe ich in älteren Beiträgen schon angesprochen, wer Google Mail-Neuling ist, kann ja einfach mal reinschauen, ob er Wissenswertes für sich entdecken kann.

Google Mail hat 10 GB Speicher für eure Mails

Google Mail: Icons statt Text

Labeln und Markieren von ausgehenden Mails

Google Mail als Standard bei Mailto-Links

Spam als gelesen markieren

Google Mail offline nutzen

Kontakten ein Bild zuordnen

Kreise von Google+ ausblenden

Vorlagen für automatische Antworten und Signaturen

Weniger E-Mails pro Seite anzeigen

Unendliche Adressen

Google Mail mit Vorschaufunktion

Alle Google-Dienste (auch Mail) sichern

Das Kontakte-Widget

Doppelte Anmeldesicherheit

Kontakte nicht automatisch hinzufügen

Google Mail: Tastaturkürzel als PDF

Anzahl ungelesener Mails im Favicon

Andere Absenderadressen nutzen, Notizen, Operatoren in Filtern & Mails markieren

Active Inbox: für Hardcore-Benutzer

Markierungen, Sternchen, Notification-Programme und Better Gmail

Meine Tipps & Tricks zu Gmail (mehrere Posteingänge, Label reduzieren, Konversationen im Auge behalten, häufige Suchabfragen automatisieren,

Anhänge per Drag & Drop sichern

Filter importieren oder exportieren

Kontakte einmalig mit Outlook synchronisieren

Label nur bei ungelesenen Mails anzeigen

Priority Inbox

Mails mit großen Anhängen finden

Versand einer Lücke rückgängig machen

Schicke Signaturen mit WiseStamp

Scott’s Gmail Alert: Benachrichtigungen für Windows

Mails zu Terminen machen

E-Mails auf Wiedervorlage setzen

Assistenten oder Familienmitgliedern Zugriff gewähren

Alternativ einfach die Suche anwerfen, habe ja schon ab und an über Google Mail geschrieben)

Eure besten Tipps und Tricks zu Google Mail, die hier im Blog bislang nicht vorkamen?

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17144 Artikel geschrieben.