sipgate: Kostenloser Starter-Tarif wird gestrichen – ab 2023 auch für Bestandskunden

Über den Internet-Telefonie-Anbieter sipgate berichten wir hier im Blog des Öfteren. Mit Clinq hat man da derzeit unter anderem eine Softphone-App in der Mache, satellite ist eine Internet-Telefonie-App mit Mobilnummer – ganz ohne SIM-Karte oder eSIM. Mit diesen beiden Apps wird man weiterhin kostenlose Tarife anbieten. Anders sieht es aber bei sipgate selbst aus – ab 2023 auch für Bestandskunden.

Vom kostenlosen Starter-Tarif verabschiedet man sich. Man wolle sich künftig auf die Entwicklung von Telefonieprodukten mit professionellen Ansprüchen konzentrieren. 2004 ist man einst als VoIP-Anbieter mit kostenloser Ortsrufnummer gestartet. Inzwischen hat VoIP oftmals den klassischen Festnetzanschluss abgelöst. Heutzutage bekommt man einen Telefonanschluss meist mit dem DSL-Anschluss hinterhergeworfen. Viele, mich eingeschlossen, nutzen den festen Telefonanschluss aber auch gar nicht, sondern sind da eher mit Mobilfunktarifen ausgestattet.

Der Fokus liegt daher bei sipgate schon seit Jahren auf sipgate Trunking und dessen Business-Funktionen. Einst als virtueller Netzbetreiber gestartet, bietet man inzwischen eine eSIM an. Anmeldezahlen für den kostenlosen VoIP-Einstieg-Starter-Tarif, der zuletzt simquadrat (Mobilfunk) und sipgate basic („Festnetz“) bündelte, seien zunehmend gesunken.

Mit sofortiger Wirkung ist daher kein Neuabschluss mehr für den Starter-Tarif möglich. Auch von Bestandskunden möchte man sich im kommenden Jahr sukzessive lösen. Man bietet einen Wechsel in entsprechende Business-Tarife mit „passenden Angeboten“ an. Bestandskunden können bereits jetzt in einen der Businesstarife wechseln. Das zeigt, dass man es mit der künftigen Ausrichtung auf den Business-Bereich ernst meint. Kostentechnisch geht es da übrigens mit dem Tarif business S ab 9,95 Euro monatlich los. Die Tarife S, L und XL können an dieser Stelle verglichen werden.

Wie sieht es da in unserer Leserschaft aus: Habt ihr bislang gerne auf das kostenlose Angebot zurückgegriffen? Falls ja, werdet ihr auf einen kostenpflichtigen Tarif umstellen? Ich für meinen Teil bin mit entsprechenden Accounts von sipgate ausgestattet, regelmäßig nutze ich aber vor allem satellite. Gerade für mich als Gelegenheitsnutzer ist es schade, wenn auch verständlich, dass das kostenlose Angebot künftig nicht weitergeführt wird.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

83 Kommentare

  1. Heißt das, man wird gekündig, wenn man keinen Businesstarif will / benötigt?

    • Bin ziemlich von Anfang an bei Sipgate, dann auch bei Simquadrat und dann auch bei Satellite und kann in meinem Sipgate Account keinen Hinweis darauf finden, dass mein Vertrag mit Sipgate ausläuft.

      Wo find ich die offiziellen Angaben?
      Da ich meine Sipgatenummer auch bei Webseiten hinterlegt hab, müsste mich ja auch darum kümmern.

      • https://help.sipgate.de/hc/de/articles/4407798852113-sipgate-starter

        sipgate starter
        Der kostenlose Tarif “starter” wird seit dem 08.09.2022 nicht mehr für Neukund:innen angeboten. Für Bestandskund:innen, die den Tarif gebucht haben, ändert sich vorerst nichts. Innerhalb des kommenden Jahres wird der Tarif “starter” dann komplett eingestellt. Bestandskund:innen können schon jetzt jederzeit in einen der Businesstarife wechseln. Ansonsten melden wir uns im Laufe des nächsten Jahres frühzeitig mit passenden Angeboten, die einen Wechsel leicht machen sollten.

        Zuletzt bearbeitet am: 8.9.22

  2. Oh schade… Gibt es denn Alternativen?

    • Bin schon seit längerem bei easybell, da ich die Festnetz Flatrate für 9,99 bei sipgate zu teuer fand.

    • es kommt darauf an. Alternativen für die VOIP Festnetz Nummer gibt es genügend zum Beispiel Easybell. Mit einer VOIP App wie Groundwire kann man sich auch darauf anrufen lassen auf dem Smartphone. U. a. bei Easybell gibt es die Möglichkeit Faxe zu versenden und zu empfangen. Das dürfte sich leicht ersetzen lassen. Allerdings gibt es m.W. keine Alternative zu einer Sim Karte auf der man verschiedene Mobilfunk Ortsrufnummern parken kann und darauf anrufen kann. ich bin sauer auf Sipgate dass man von dem Prinzip abgeht dass auf Bestandskunden betroffen sind. Sipgate Satellite App nützen wir weiter auf unserer auf unserer drei Android Smartphones in der Plus Version meine Frau und ich. Das ist ein tolles Produkt.

  3. Helmut Niemeyer says:

    https://www.fonial.de/telefonanlage/rufnummern/ -> es gibt eine kostenlose-Free-Version; Abgehende Gespräche sind dafür allerdings teurer.

    • Danke für den Tipp! Nach mindestens 15 Jahren sipgate werde ich dann wohl auch umziehen. Hatte die Nummern nur eingehend verwendet, daher sind die Minutenpreise nicht so relevant.

  4. Eine seit Jahrzehnten bestehende Festnetz-Rufnummer dort geparkt…shit.
    Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass die kostenlosen Telekom Abschluss Wechsel (Rufnummer benötigt) entfallen. Hiermit konnte man sich ja die exorbitanten Anschlusskosten von fast 70€ sparen

  5. Wenn man eine private Homepage hat, war es ideal wegen der Impressumspflicht. Früher hatte ich dort meine private Handynummer drin. Und bekam etliche Werbeanrufe. Habe dann so eine sipgate Nummer ins Impressum gemacht mit einem Anrufbeantworter. Somit konnte ich echte Anrufe von den Werbeanrufe einfach trennen.

    • Eine „private“ Homepage braucht kein Impressum.

      • Der Begriff „privat“ kann halt alles bedeuten. Wirklich „privat“ dürfte quasi nur eine passwortgeschützte Seite mit begrenzten Zugriff sein. Bei einer öffentliche Seite mit gewissen Inhalten kann man immer einen „redaktionellen Inhalt“ hineininterpretieren, weshalb ja grundsätzlich auch eher ein Impressum empfohlen wird, als keins zu haben.
        Und da war die sipgate Festnetznummer schon ein nettes Gimmick.

      • Die Grenze ist sehr fließend, würde ich persönlich nicht mal bei Hobby Projekten riskieren kein Impressum anzugeben.

  6. Umsonst ist der Tod und der kostet das Leben.
    Sipgate ist auch kein Wohlfahrtsunternehmen, die kostenlose Dienste anbieten können, irgentwo mit muß ja auch die Technik und das Personal dahinter bezahlt werden.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Abgesehen von deinem extrem abgedroschenen Eingangsspruch:
      Es ist ein Missverständnis, dass sipgate basic kostenlos ist. Natürlich fallen Gebühren an, auch wenn man keinen Monatsbeitrag bezahlt. Neben den Telefongebühren fallen Kosten an, sobald man weitere Anschlüsse, Faxnummer etc bucht. Sipgate ist und war noch nie ein Wohltätigkeitsunternehmen.

  7. Ich nutze bei Sipgate eine lokale Telefonnummer und das schon seit 2008. In einen Business-Tarif werde ich nicht wechseln, das lohnt sich für mich nicht.

  8. Ich mich für das Home-Office für den Anbieter Voice2GSM auch Tschechien entschieden.
    Absolut faire Verbindungspreise (im Unterschied zu meinem Internet/Telefonprovider, der zudem hier im Dorf auch das Monopol auf Breitbandanschlüsse hat). Im Zusammenhang mit einer virtuellen Telefonanlage 3cx auch super auf allen mobilen Geräten verwendbar und immer mit der Büronummer des Arbeitgebers heraustelefonieren…
    Ich bin sehr zufrieden mit denen.

  9. Martin Deger says:

    Hatte lange eine Sipgate-Nummer, weil ich im Ausland gewohnt habe und mich so Freunde und Familie aus Deutschland günstig anrufen konnten. Ich bin zwar jetzt schon sehr lange auch in Deutschland zurück, aber ich glaube, dass die Nummer immer noch auf meiner Fritzbox eingestellt ist und funktioniert… Genutzt wird sie aber nicht mehr.

    • Ah danke, dann habe ich jetzt den UseCase für sipgate im privaten Bereich verstanden.
      Habe mich immer gefragt, wozu man das braucht, wenn man doch sowieso kaum einen DSL Vertrag ohne Rufnummer bekommt, oder einer ohne zumindest idR nicht günstiger ist.

      • Ich habe seinerzeit meine Festnetznummer dort untergebracht, weil beim Wechsel des DSL-Anbieters immer wieder Kosten für die Portierung angefallen sind. Das konnte ich damit dauerhaft vermeiden. Wirklich aktiv genutzt habe ich die Nummer schon lange nicht mehr, aber dann und wann ruft doch noch jemand darauf an – und landet auf dem Anrufbeantworter. Ich werde die Nummer aber auch aus persönlichen (sentimentalen) Gründen weiterhin am Leben erhalten – einfach nur, damit sie immer da ist.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Auch im privaten Bereich kann es sehr nützlich sein, unter einer Festnetznummer an verschiedenen Orten erreichbar zu sein. Ich habe noch einige Kontakte, z.B. meine Eltern, die keine Mobilfunkflatrate haben und ermögliche ihnen so, mich kostengünstig anzurufen. Wie oben beschrieben ist es auch im Ausland sehr nützlich. Außerdem finde ich es praktisch, wenn man auf verschiedenen Geräten erreichbar ist, vom DECT-Handgerät daheim bis zum Smartphone.
        Aber ja, für viele Menschen die nur noch Kontakte mit WhatsApp oder Smartphone haben sicherlich entbehrlich.

        • verstrahlter says:

          Würden die Anbieter aus den Zugangsdaten nicht zu oft ein Geheimnis machen, könnte man den SIP-Standard grundsätzlich und vollumfänglich mit einer der vielen vorhandenen VoIP-Clients (was Clinq ja ganz aktuell inkl. Betatest doll neu erfinden will) unterwegs nutzen.
          Aber irgendwann fing das halt mal an, selbst kostengünstig Standards zu nutzen ohne alle Möglichkeiten an die zahlenden Kunden weiterzugeben.

  10. Nutze aktuell auch den Starter-Tarif, was meinen Familienbedarf an Festnetz völlig abdeckt, max. 20 Telefonate (aus-/eingehend) im Monat. (ca.1-2 €/Mon Kosten für die Tarifeinheiten)
    Ansonsten läuft die Masse über Mobilfunk.
    Ich hoffe, es tun sich Alternativen auf.
    Ansonsten wird die Ära Festnetz dann wohl abrupt beendet werden.
    9,95 €/Mon ist mir der Service dann nicht mehr wert.

    • Easybell oder anderen VOIP Anbieter mit zum Beispiel Groundwire oder anderer VOIP App für die welche nur auf Festnetz Nummern anrufen nutzen. Also das lässt sich leicht ersetzen.

  11. Ursprünglich VoIP bei Sipgate mit Festnetznummer, später auf Simquadrat umgestiegen und gerne im Dual-SIM Handy verwendet um gelegentlich unterwegs bestimmte Leute oder Firmen anzurufen, denen ich nicht meine private Handynummer geben möchte (man kann beim Gesprächspartner ja z.B. die private Festnetznummer anzeigen lassen). Wenn ab nächstes Jahr nur noch kostenpflichtige Abos angeboten werden trennen sich leider an diesem Punkt unsere Wege.

  12. Ja, ich habe da einige Festnetznummern, die ich nach wie vor nutze, um angerufen zu werden.
    Und die Prepaid-Funktion fand ich ganz hilfreich, weil ich darüber sicherstellen konnte, dass meine Kids nicht für eine krasse Telefonrechnung sorgen konnten. (per Routing-Regel in der FritzBox ist das ja ganz einfach einzustellen)

  13. Satellite benutze ich inzwischen auch für die seltenen Fälle, wenn ich meine private Nummer niicht rausgeben will.

  14. Schade. Aber Sipgate Mobilfunk ist im Moment komplett nutzlos. Nur noch o2 GSM möglich. An vielen Fällen zwar LTE-Empfang, aber telefonieren kann man nicht. Kein Wunder dass das keiner mehr haben will. Sicher auch kein Firmenkunde…
    Sipgate hatte immer gute und innovative Ideen, aber irgendwie gab es immer einen Haken. Und die Preise waren auch eher mau.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      „Aber Sipgate Mobilfunk ist im Moment komplett nutzlos. Nur noch o2 GSM möglich.“
      War das jemals anders? Ich kann mich seit Jahren an keinen anderen Anbieter erinnern, mal abgesehen vom Vorgänger E-Plus, der in O2 aufgegangen ist.
      Ich kann deine Kritik an O2 gut verstehen Ich war lange Jahre Kunde dort und habe wegen der schlechten Netzabdeckung gekündigt. Aber zum einen baut O2 das Netzt stark aus. Zum anderen kann man den schlechten O2 Empfang nicht verallgemeinern. In vielen Regionen sind sie schon lange ordentlich aufgestellt. „Nutzlos“ finde ich daher etwas übertrieben.

      • Bei Sipgate war es besser, als o2 noch UMTS hatte,aber das ist ja jetzt abgeschaltet.
        Mit o2 selbst ist das Ergebnis ein ganz anderes, da kann man über VoLTE und WLAN Call telefonieren. Das geht alles bei Sipgate nicht. Bei mir im Büro funktioniert o2 mit VoLTE prima. Sipgate zeigt auch (LTE-) Netz, aber man kann weder ein- noch ausgehend telefonieren, weil kein GSM-Netz da ist. Also ein erheblich kastriertes Netz gegenüber o2. Und das wird nun wirklich kein Firmenkunde akzeptieren.

      • Natürlich war das mal anders: Man konnte über sipgate/simquadrat brauchbar per UMTS telefonieren.

        Nach der gescheiterten VoLTE-Integration wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis das Mobilfunkprodukt ganz eingestellt wird.

  15. Hier exakt so, wie im Artikel dargestellt:

    „Ich für meinen Teil bin mit entsprechenden Accounts von sipgate ausgestattet, regelmäßig nutze ich aber vor allem satellite. Gerade für mich als Gelegenheitsnutzer ist es schade, wenn auch verständlich, dass das kostenlose Angebot künftig nicht weitergeführt wird.“

    • Naja, Verständnis haben ist ja immer gut, aber irgendwas billiger als 9,95 (plus Rufkosten) für uns Gelegenheitsnutzer wäre jetzt auch keine unverschämte Forderung/Hoffnung.

  16. Na klasse, vor nicht mal einer halben Stunde meine Adresse verifiziert für den Starter-Service und die Rufnummer bestellt.

  17. Schade, ich habe Sipgate bisher auch genutzt, um meine Festnetznummer bei Anbieterwechsel einfach immer zu behalten. Naja, ist nicht so schlimm.

    Die Frage ist, wie es mit den Restguthaben dort aussieht

  18. Das ist doch mal eine gute Gelegenheit meine Sipgate/Simquadrat Rufnummer auszumisten :-). Das was übrig bleibt, zieht dann eben um.

  19. Danke für die Information! Schade, wurde genutzt um regelmäßig vom T-COM-Anschluss ins ausl. Mobilnetz zu telefonieren. War immer gut und günstig. Aber dann war’s das. satellite habe ich auch, nutze es aber vielleicht 1x im Jahr … . Dann halt ein anderer Anbieter. Wünsche Ihnen viel Glück im Business-Umfeld, wo es der Kostendruck demnächst wohl auch, wie man so hört, hust, hust, steigen wird.

  20. Ich habe meine Festnetznummern schon seit mindestens 10 Jahren bei sipgate und habe dafür auch immer gerne ein paar Euro bezahlt. Kürzlich wurde dann auf kostenlos umgestellt. Ich zahle aktuell nur noch 2 Euro pro Monat für alte Vertragsbestandteile. Wenn das jetzt auf 10 Euro hochgeht, dann werde ich wohl kündigen müssen. Das ist mir zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.