SCLAK führt Betrieb von nello weiter

Ihr erinnert euch an das Aus der Smart-Home-Lösung nello? Man teilte ja mit, dass man die Server abschalten werde, man aber versuche, einen Partner zu finden, der das Ganze in Zukunft übernimmt. Den hat man nun offenbar gefunden. SCLAK, italienischer Anbieter von Smart-Home-Schlössern, wird laut Info von nello der neue Eigentümer. Damit Anwender auch zukünftig den nello one verwenden können, wird es in Kürze ein Update der App geben – auch muss man bestätigen, dass nello die gespeicherten Daten übergeben darf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Deshalb kommen mir nur Teile ohne Internetanbindung ins Haus. Diesen *hassle* tu ich mir nicht an.

  2. Klingt ja erstmal nach guten Nachrichten.. Mal schauen wie die Weiternutzung konkret aussehen wird.

    Wollte die Tage mal mit der Nello-API experimentieren, funktioniert bei irgendjemanden das Portal zur Client-Registrierung unter https://auth.nello.io/admin ?! Erhalte seit Tagen bei jedem Versuch nur einen HTTP-504 Fehler..

    • Ich habe jetzt aktuell nicht versucht, mich dort zu registrieren, aber ich nutze seit längerem meinen Nello über die API (via ioBroker) und das funktioniert leider seit einigen Wochen nicht mehr. Ich vermute, dass sie die API schon abgeschaltet haben. Über die Nello-App funktioniert es noch.
      Ich hoffe sehr, dass die API auch nochmal funktionieren wird. Das ist der eigentliche Punkt, der den Nello so interessant und flexibel macht – dass man ihn über die API in andere Systeme integrieren kann.

      • Da der Nello offenbar via MQTT mit den Servern kommuniziert sollten sie die Schnittstelle einfach freigeben. Eine Möglichkeit den MQTT Broker zu ändern und alles wäre paletti

        • OK, ja, das wäre perfekt. Da ich ihn ja eh schon in ioBroker drin habe, wäre es natürlich am sinnvollsten, wenn er einfach direkt lokal mit meinem Server kommuniziert. Ich hoffe jedenfalls dass es irgendwie auch außerhalb der reinen App-Lösung weiter geht.

        • Ich meine mich zu erinnern, dass die Nello die MQTT Verbindung ohne SSL nutzt. Wenn dem tatsächlich so ist, reicht es ja, die DNS Einträge umzubiegen. Ist ja eh in deinem eigenen Netz. Pi-Hole und AdGuardHome können sowas; und die im Intranet einzusetzen ist ja ohnehin sinnvoll.
          Das Protokoll nachzubauen ist aber vermutlich nicht ganz einfach.

    • Leider nein, die Seite ist seit Wochen tot.

  3. Offen gestanden, hab ich damit nicht gerechnet. Bleibt natürlich dennoch abzuwarten, was da passieren wird.

    Ich hab am Wochenende jedenfalls endlich mal Zeit, zu schauen, ob ich unsere analoge Gegensprechanlage über den a/b Anschluss an die Fritzbox korrekt angeschlossen bekomme. Wenn das klappt, wäre der nächste Schritt, zu schauen, wie ich simpel und einfach diese Möglichkeit dazu verwenden kann, den Summer via Smartphone zur Türöffnung zu betätigen.

    • Falls du das hinkriegst und das mit dem Nello nix mehr wird, komme ich darauf zurück und bitte um einen Erfahrungsbericht 😉

      • Dann empfehle ich dir jetzt schon mal, die nächsten Tage mein Blog im Auge zu behalten. Entweder immer wieder mal rein schauen, abonieren oder mir auf Twitter/Facebook folgen. Da kommt dann automatisch immer ein Post, wenn ein neuer Beitrag online ist. Kann dir aktuell nur nicht sagen, wie zeitnah ich den Beitrag dazu schreibe. Ist bei nem Hobby immer so ne Sache. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.