Samsung will eine Cloud-Gaming-Plattform für seine TVs einführen

Samsung hat mitgeteilt, dass man eine eigene Cloud-Gaming-Plattform für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Tizen vorbereitet. So teilten die Südkoreaner mit, dass es Besitzern von Samsung-Fernsehgeräten dadurch „bald“ möglich sein werde, Spiele zu genießen, ohne Geld für separate Hardware ausgeben zu müssen. Allerdings bleiben da doch zunächst noch viele Fragen offen.

So hat Samsung offen gehalten, welche Publisher und Entwickler man sich da genau als Partner ins Boot holen konnte. Das ist durchaus wichtig, denn selbst Google kann sich für Stadia bisher nicht darauf verlassen, dass alle Triple-A-Spiele wirklich dort landen – beispielsweise ist auch das jüngst erschienene „Guardians of the Galaxy“ bei Stadia nicht vertreten.

Insofern frage ich mich, wie Samsung da Publisher anlocken will. Allerdings steht man unter Zugzwang: Für das eigene TV-Betriebssystem sieht es in Sachen Cloud-Gaming aktuell düster aus. Da sind z. B. Nutzer von Android TV dank Stadia-Unterstützung besser unterwegs. Samsung experimentierte dabei durchaus früh mit Cloud-Gaming, denn schon 2012 holte man sich Gaikai ins Boot und bot eine App für seine Smart TVs an. Allerdings lief das Ganze etwas unglücklich, denn Sony schnappte sich Gaikai, um dessen Technologien für PlayStation Now zu adaptieren.

Mal sehen, aktuell ist Cloud-Gaming noch eine Nische, die aber langfristig durchaus Chancen hat, irgendwann traditionelle Konsolen zu ersetzen. Auch Microsoft und Sony haben da ja mit dem Xbox Game Pass Ultimate und PlayStation Now bereits ihre Projekte. Und dann wäre da eben auch noch Nvidia mit GeForce Now – kürzlich um den neuen Tarif RTX 3080 aufgewertet. Deswegen könnte es Samsung aber auch schwer haben, da mit einer eigenen Plattform Kunden zu locken. Vielleicht erfahren wir da ja schon auf der CES 2022 im Januar des nächsten Jahres mehr Details. Dann wird es leichter sein, die potenziellen Erfolgschancen zu beurteilen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wie bei allem Samsung Versuchen irgendwelchen Sachen nachzueifern – 1-2 Jahre dann wird das alles wieder eingestellt.

  2. wie schon der allseits heiß geliebte bixby und der galaxy app store bewiesen kann es auch im bereich cloud-gaming nur einen weltmarktführer geben, samsung.

    fehlt eigentlich nur noch der samsung streamingdienst … wollte ich gerade schreiben bevor ich mich eines besseren begoogelte.
    denn den gibt es und er heißt samsung tv plus. nie von gehört. muß am welterfolg liegen.

    manchmal würde ich schon zu gern in den sitzungen mäuschen spielen in denen diese entscheidungen fallen um zu erfahren ob samsung selber glaubt in diesen märkten auf einen grünen zweig zu kommen oder ob es sich nur um strategische faustpfänder gegenüber plattformanbietern von denen man nicht zu abhänig sein will handelt.

  3. Sch0penhauer says:

    Sie können doch Stadia nutzen, Google hat angekündigt, dies als White Label Lösung anzbieten, Samsung Logo drauf und fertig ist die Kiste

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.