Samsung stellt seinen ersten 5G-SoC vor: den Exynos 980

Für Smartphone-Hersteller ist 5G aktuell eines der wichtigsten Themen: Alle wollen sich auf den neuen Mobilfunkstandard vorbereiten. Doch Smartphones, die 5G tatsächlich unterstützen, sind noch selten. Denn da muss auch der passende SoC mit dem passenden Modem her. Genau da soll der neue Samsung Exynos 980 seinen Auftritt haben. Der Prozessor soll im Sub-6-GHz-Bereich bis zu 2,5 Gbps liefern und unterstützt Multi-Mode.

Nicht zu verwechseln ist der neue Exynos 980 mit dem ähnlich bezeichneten Exynos 9820, welcher im Samsung Galaxy S10 werkelt. In Samsungs nächstem 5G-Smartphone, dem Galaxy A90 5G, steckt der Chip übrigens leider noch nicht. Jenes Modell wird den Qualcomm Snapdragon 855 verwenden. Der neue Exynos 980 entsteht im 8-Nanometer-FinFET-Prozess, was auch für eine hohe Effizienz sorgen sollte. Auch von herausragenden KI-Fähigkeiten schwärmen die Südkoreaner.

Das integrierte Modem unterstützt nicht nur 5G (und natürlich 4G), sondern auch E-UTRA-NR Dual Connectivity (EN-DC), was 2CC LTE und 5G für mobile Downlink-Geschwindigkeiten von bis zu 3,55 Gbps kombinieren kann. Auch das neue Wi-Fi 6 bzw. Wi-Fi 802.11 ax ist bereits an Bord. Was die Kerne des Exynos 980 betrifft, so sind zwei ARM Cortex-A77 und sechs ARM Cortex-A55 integriert. Als GPU dient die ARM Mali-G76.

Auch ein Neural Processing Unit (NPU) ist integriert, damit KI-Aufgaben deutlich schneller verrichtet werden können – die neue NPU soll bis zu 2,7-mal schneller operieren als Vorgängermodelle. On-Device-KI ist hier natürlich für Samsung das Stichwort, beispielsweise für die Kamera oder Sicherheitsanwendungen. Wo wir bei der Kamera sind: Wohl nicht ganz zufällig kann der Exynos 980 bzw. dessen ISP mit Sensoren mit bis zu 108 Megapixeln kombiniert werden. Da denkt man doch direkt an Samsungs hauseigenen Isocell Bright HMX.

Der Prozessor kann mit bis zu fünf separaten Kamerasensoren klarkommen. Außerdem kann der SoC 4K-Videos mit bis zu 120 fps en- und decodieren. HDR10+, Samsungs Lieblingskind, wird ebenfalls unterstützt. In die Massenproduktion gehe der neue Exynos 980 Ende des Jahres. In ersten Smartphones dürften wir ihn also ab Frühjahr 2020 erblicken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Und ist das jetzt der Nachfolger des Exynos 9825 oder ein Chip für die Mittelklasse. Ein Mongose Kern ist ja nicht verbaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.