Rette deine Freiheit

Leute, es geht um uns. Um unsere Freiheit. Nicht nur analog sondern auch digital. Also Video anschauen und mal darüber nachdenken. Wer diverse Sachen in diesem Land immer noch schön redet, der scheint an Verwirrung zu leiden. Stück für Stück werden uns Rechte genommen. Wie ein Frosch im Wasser merken wir nicht, wie das Wasser immer heisser wird (na, wer hat in Bio aufgepasst?). Wer überwacht eigentlich die Überwacher?

YouTube - RetteDeineFreiheit.de-1

RetteDeineFreiheit.de – dort findest du Erklärungen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

38 Kommentare

  1. …schade das es so spät erkannt wird

    wenn man nach den spielregeln des systems spielt kann man leider dagegen nichts unternehmen -> ERGO: die spielregelm müssen ignoriert werden, wenn wirklich etwas passieren soll…..

  2. Kurz bevor der Frosch allerdings stirbt wird der ganze prozess angehalten bzw. verlangsamt. 😀
    Nicht dass die Mehrheit von all dem Wind bekommt. 😉

  3. ziemlich populistisch, einige sachen sind schwachsinn .. z.B die Sperrung von Kinderpornoseiten vergleichen mit einem Prinzip, dass in Familien angewandt wird: einfach wegschauen <- Es wird ja bei diesem Problem nicht weggeschaut, sondern, wie in diesem Blog schon öfters kritisiert: Eher zu genau hingeschaut!!
    Die Frage ist, wie genau soll man bei diesem Problem hinschauen…
    Doch die ganzen apokalyptischen Vorhersagen, wie STOP von Kritik, Opposition und Menschenwürden .. come on, really? …

  4. Leute die sich damit nicht auskennen, verstehen ggf. die Ironie nicht. Aber sonnst gut gemacht 😉

  5. Ich halte hier normalerweise jeglichen
    politischen Content aus dem Blog raus.

    Caschy in einem Beitrag vom 13.09.

    Naja, auch dieser Beitrag demonstriert ja wohl wieder das Gegenteil. Ist auch gut so! Politik ist keine Dienstleistung, die durch die Parlamente erbracht wird. Politik lebt durch das Engagement des Volkes – und sei es in Form politischer Blogbeiträge. Weiter so!

  6. @horc:
    Ich verstehe deine Argumentation und kann das gut nachvollziehen, allerdings:
    Direkt nach der Abstimmung im Bundestag wurden einige Abgeordnete gefragt, wie es denn nun weiter gehen wuerde. Dabei kamen so tolle Dinge zur Sprache wie, dass man nun auch andere kriminelle Machenschaften im Netz so wirkungsvoll bekaempfen moechte, etwa Nazi Seiten oder Killerspiele.

    Ich bin ja „leider“ der Ansicht, dass man in einer fre4ien Demokratie nicht einfach Meinungsgruppen ausschliessen darf, auch wenn diese z.T. kriminelles Gedankengut verbreiten. Vielmehr sollte man versuchen auf vernuenftiger Basis mit diesen Menschen zu sprechen und zu diskutieren. Klar, mit einem Neonazi wird man nicht diskutieren koennen, wohl aber mit einem Abgeordnetem der NPD.
    Und selbst wenn es uns nicht gefaellt… diese Personen wurden ordentlich gewaehlt und repraesentieren einen Teil der Bevoelkerung.

  7. Moin Jan. Naja, hier die beiden Beiträge sind eng mit meiner Aktivität hier im Blog / Netz verknüpft. Es betrifft uns „Digitale“ eben.

  8. Wenn diese Videos nicht immer so populisitsch wären und nicht so dick auftragen würden, würden sie mehr besser gefallen. Vor allem wird nicht klar unterschieden zw. was wird aktuell gemacht und was KÖNNTE so aussehen. Das darf man nicht einfach so unter den Tisch fallen lassen.

  9. horc: Wir nehmen nicht die Seiten vom Netz sondern setzen dem Nutzer Scheuklappen auf. Was ist daran zu genau hingeschaut?

    Und dass die Gefahr des Eintretens der „ganzen apokalyptischen Vorhersagen, wie STOP von Kritik, Opposition und Menschenwürden“ besteht, ist doch nicht abstreitbar. Vielleicht nicht durch die nächste oder die übernächste Regierung, aber die Zensurinfrastruktur befindet sich ja auch noch im Aufbau.

    Nicht umsonst hat man nach dem Untergang des dritten Reiches das Verbot von Zensur im Grundgesetz verankert. Nicht umsonst ist dieses Anliegen bereits in Artikel 5 statt in Artikel 523 festgeschrieben.

  10. Mal etwas anderes, weiß jemand denn konkret wann und ob das Internetzensur Gesetz denn nun in Kraft tritt? Zuletzt war nämlich unklar ob das überhaupt noch in dieser Legislaturperiode gültig wird:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/567/483017/text/

    Wenn das bis zur Bundestagswahl nichts mehr wird, muss es komplett neu aufgerollt werden, ein Grund mehr wählen zu gehen.

  11. Film herunterladen und nach DivX-AVI konvertieren.
    Alte 64 MB SD-Speicherkarte aus der Schublade holen und Film da rauf kopieren.
    In den lokalen Mediamarkt gehen und Digitale Bilderrahmen mit Movie Funktion und internem Lautssprecher lokalisieren. SD-Karte einführen
    ????
    Profit

  12. Zum Thema Populismus:
    Diese Videos richten sich nicht an diejenigen, die Ahnung von der Materie haben, sondern an all die Jungfrauen im Geiste, die sich noch keine Gdanken zu diesem Thema gemacht haben. Zwangsläufig kann man daher diesen Menschen keine wissenschaftliche Abhandlung vor die Füsse werfen, viel mehr muss man sie anfüttern, so wie sie es gewohnt sind. Interesse wecken und wenn es gut läuft versucht der Addressat aus eigenem Antrieb heraus sich näher mit dem Thema zu befassen. Also: Populistisch? Ja. Aber die Informationen von der „anderen Seite“ sind auch nichts anderes. Man fischt eben im gleichen Teich.

  13. Vielen Dank fürs bloggen!

    An alle die sagen, dass das Video populistisch sei.

    Es besteht zu einem großen Teil aus Zitaten der CDU Politiker. Die in diesem Kontext mühelos zu Ironie werden.

    Die Problematik mit einem Stoppschild zu bedecken ist nichts anderes als „Wegschauen“.

    Die Idee, dass die CDU vorhaben könnte „Menschenwürde, Demokratie und Meinungsfreiheit“ im Netz zu regulieren kommt nicht von mir. Auch dies ist ein direktes Zitat von Ursula von der Leyen: „Doch wir werden weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten.“

    Die Hintergründe und Belege zu den Szenen gibt es alle auf: http://www.rettedeinefreiheit.de

  14. „Die Hintergründe und Belege zu den Szenen gibt es alle auf: http://www.rettedeinefreiheit.de
    Habe mich mal durchgelesen, aber irgendwie verstehe ich nicht so ganz was jetzt das Ziel der ganzen Aktion ist. Das Gesetz ist durch Bundestag und Bundesrat doch schon längst durch, man kann hier also keinen Einfluss mehr nehmen. Will man damit Druck auf den Bundespräsidenten machen das Gestz nicht abzuzeichnen? Oder hofft man womöglich dass das Gesetz zurückgenommen wird, wenn man jetzt nochmal (für mich ein halbes Jahr zu spät) so eine Aktion startet? Oder will man Einfluss auf die Bundestagswahl nehmen, wo man außer den Piraten dann ja kaum was wählen darf. Da die realistischen Koalitionen Schwarz/Gelb und große Koalition lauten ist hier ja kaum was zu reißen.

  15. Schön zu sehen, dass Caschy auch Position bezieht. Was hällst Du im nächsten Zug von einem klaren Aufruf die Piratenpartei zu wählen?

    Es geht nicht darum, dass die Piraten die Regierung stellen, insoweit ist es egal, dass sie zu einigen Aspekten keine Aussagen in den Wahlprogrammen machen.

    Es geht darum, dass sich die großen Parteien bewusst werden, dass sie auf dem flaschen Dampfer sind. 140.000 Unterzeichner einer Petition und die ignorieren das einfach? 2 Millionen Stimmen für die Piraten. Schauen wir mal ob sie das auch noch ignorieren.

  16. ES liegt an uns -> *WAHL*

  17. Moinsen. Ich denke die Leute wissen was zu tun ist. Die meisten werden auch wissen dass ich Pirat bin und wähle.

  18. Na also: WÄHLEN GEHEN!
    Jede (neue) Regierung kann – wenn sie will – den Unsinn ihrer Vorgänger wieder rückgängig machen. Alles ist von Menschen gemacht und kann vom Menschen auch wieder geändert werden. Nichts ist unveränderlich (vielleicht die Naturgesetze mal ausgenommen). Ich habe bereits per Brief gewählt – damit nichts dazwischen kommt. Ich hatte mir gestern das Schmuse-Duett angesehen.. Bloss NICHT WEITER SO! Wer stolz darauf ist, noch seine „gute alte Schreibmaschine“ zu benutzen (so angeblich Münte), der gehört wo anders hin, nicht in den Bundestag. Wem man nachsagt, er liesse sein E-Mails ausdrucken, damit er sie lesen könne, der … (aber letzteres ist sicherlich nur üble Nachrede über unsere ach so intelligenten Regierungsmitglieder).
    Übrigens, die DNS-Server auf meiner Kiste sind schon lange angepasst.

  19. Ich habe noch mal nachgelesen und es ist bisher nicht nötig irgendwas zurück zu nehmen, weil das Gesetz noch überhaupt nicht in Kraft ist:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zugangserschwerungsgesetz

    Wenn sich bis zur nächsten Legislaturperiode am 27 September daran nichts ändert, könnte der Entwurf hinfällig werden (Diskontinuitätsprinzip). Die Idee dahinter ist, dass alle nicht in Kraft getretenen Gesetze am Ende einer Wahlperiode nichtig werden. Das macht auch sehr viel Sinn, aber ich bin mir fast sicher das die Regierung versuchen wird das Gesetz trotzdem durchzumogeln, so wie sie schon mehrmals am Gesetzgebungsverfahren herumgepfuscht haben.

    Falls das tatsächlich fehlschlägt müsste eine neu gewählte Regierung das Gesetz wieder von null aufrollen, was wohl wesentlich schwieriger sein dürfte. Es bleibt also „spannend“, vielleicht wird das ganze doch noch gekippt.

  20. Hi,
    zum Thema: http://tinyurl.com/qw4ued
    (ein Link zu einer „wikileaks.org“- Seite; Stichwort „von der Leyen“.
    Ist eigentlich nur wieder ein Beispiel dafür, wie unsere Politiker die Bürger (und somit ihre eigenen Wähler) für blöde verkaufen (wollen).

  21. * wenn ich etwas unternehme (STOP Schilder auf Seiten anbringe), schaue ich nicht weg .. wegschauen selber ist zwar eine aktive Handlung, die aber zu Passivität führt! Folglich werde ich nur aktiv, wenn ich hinschaue und da man hier aktiv wird, schaut man auch hin! Deshalb wird – meiner meinung nach – überhaupt nicht weggeschaut!
    * ich gebe zu, dass überall irgendwo Populismus dabei ist, aber wenn man Menschen informieren will, dann darf das nicht zur Einseitigkeit überufern. Es müssen Nachteile, aber auch Vorteile aufgezeigt werden. Es wird durch so einen Bericht eher vermittelt, dass Kinderpornografie nichts schlechtes sei.
    * UND alle die sagen, Meinungsfreiheit ist fest im Gesetz verankert, vergesst nicht, dass es trotzdem ANERKANNTE Grenzen dieser gibt. Und diese Grenzen werden – auch hier meiner Meinung nach – durch Mißbrauch von Kindern und Veröffentlichung dieser Handlungen im höchsten Grade überschritten und Artikel 5 kann man nicht als Argument benutzen.

  22. @horc:
    Du vermischt da zwei Dinge, glaube ich: Natürlich ist der Mißbrauch von Kindern und deren Veröffentlichung in keiner Weise durch die Meinungsfreiheit abgedeckt bzw. durch diese zu legitimieren. Das Problem ist doch einfach, dass die Politik versucht mit einem völlig unnützen Mittel den Zugriff auf diese Seiten zu verhindern, wohl wissend, dass diese „Sperre“ keine ist und jedes Kind (sic) einen Proxy umstellen kann, andererseits diese „Kontrolle“ dazu führen kann (!), dass weitere Bereiche (Naziseiten etc.) ebenfalls gesperrt werden können. (Versteh mich bloss nicht falsch: Ich sch… auf Nazis, aber mir ist ein ehrlicher Umgang mit deren Inhalten lieber, als eine Zensur). Und das ist eben keine „pessimistische“ Horrorvision, sondern Fakt, wie Du sehen kannst, wenn Du mal schaust, wer schon welche „Sperrlisten“ ins Gespräch gebracht hat.
    Ergo: Wehret den Anfängen!

  23. Der Rotzlöffel says:

    Ahrrr,Zenzurella treibt ja noch immer bei dem Spiel mit und weil ne Menge Menschen meinen die Frau habe nur gutes im Sinn empfehlt jenen doch mal das Lesen von :

    Frank Sunn 666 Die Zahl des Tiers im Internet

    Ist zwar schon alt und ich denke für einige Leser dieses Blogs sind die dort aufgeführten Überlegungen lange schon bekannt ,aber für jene die nicht von Anfang an das Internet kennenlernten bringt es doch mal andere Einblicke die vielleicht recht hilfreich bei der Freiheitsdiskussion sein können.
    Vielleicht könnt Ihr Oma/Opa danach dazu bewegen das Kreuzchen an der andern Stelle zu machen.
    Na, und wie Friddes sagt: Wählen gehn !

  24. Hallo,
    ich bin seit 1976 Segelflieger. Nach dem 11.09.2001 wurde das sogen. Flugsicherheitsgesetz ins Leben gerufen: Fast alle Luftsportler wurden von Wolfgang Schäuble kiminalisiert und wurden/werden in regelmäßigen Abständen überprüft. Diese Zuverlässigkeitüberprüfung (ZÜP) kann aber selbst nicht überprüft werden, da nicht nicht veröffentlicht ist, welche Ämter/Behörden/ Datenbanken abgefragt werden. Zum einen ist da ein Millionen Aufwand, der bisher nur einen Treffer gebracht hat (angeblich wegen Schulden erpressbar),zum Anderen die Ohnmacht, sich nicht gegen solch ein Unsinn zur Wehr setzten zu können.
    Für mich nur ein weiteres Puzzelstück zum Überwachungsstaat.

  25. Falsche Zielgruppe!
    Ich sehe zwar schon lange kein TV mehr, gehe aber nicht davon aus, dass solche Videos da gezeigt werden.
    Es gibt einfach zu viele die von dem allen nichts mitbekommen, besonders die Offliner, Rentner, CDU Wähler und natürlich die die sowieso nichts zu verbergen haben.

  26. Piraten sind doch zu 90% diejenigen, die keine Ahung von Politik haben, sich aber der breiten Internet-Masse / Community / Social Networks / wieauchimmer anschließen und ohne nachzudenkenk weiterquatschen äh twittern was andere schon abgeschrieben haben.

    Meine Meinung.

  27. Ich halte mich grundsätzlich aus solchen Diskussionen raus.

  28. Piraten sind doch zu 90% diejenigen,
    die keine Ahung von Politik haben,
    sich aber der breiten Internet-Masse /
    Community / Social Networks /
    wieauchimmer anschließen und ohne
    nachzudenkenk weiterquatschen äh
    twittern was andere schon
    abgeschrieben haben.

    Die Piraten bieten so gesehen keinen Unterschied machen aber teudlich wie sich die Lebensgewohnheiten verändern.
    Da durch die momentane Gesetzgebung genau diese Lebensgewohnheiten gefährtet sind sollte es auch nicht übberaschen wenn sich die Gefährteten zusammen schliesen.

  29. ironie

    Dieses Video liegt auf YouTube ihr Frevler, wie könnt ihr das nur tun, schließlich ist Google der Kraken und schlimmer als jeder Staat

    /ironie

    Jetzt im Ernst: Piratenpartei wählen und sich nicht alles einreden, zudem Herr Alexander Lehmann, der Demokratie ihre Lebendigkeit abspricht, nur weil es Leute gibt, die undemokratisch argumentieren, wobei gerade solche Einzelbeispiele nicht die Demokratie versauen und man es als mutiger Bürger auch nicht dazu kommen lässt.

    Desweiteren müssen Sperrungen und das Löschen sich gegenseitig ergänzen.

    KiPo ist in allen Ländern geächtet, so das eine Löschungskampagne mehr bringt und bei allen anderen Sachen, wo sich Betreiber weigern, solches KiPo-Material zu löschen, helfen nur Klagen und Stoppschilder.

    Für viele andere Behauptungen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie

  30. Ich spreche der Demokratie ihre Lebendigkeit nicht ab – würde ich das tun, hätte ich nicht dieses Video gemacht.

    Ich meine, dass in dieser Debatte jegliche Spur von Demokratie fehlt. Sonst hätte man die Petition und die Bedenken der Experten ernst genommen.

    Hat man aber nicht, man hat das ganze durchgezogen ohne nach links und rechts zu schauen.

    Dazu kann ich dir auch nur empfehlen die Debatte im Bundestag anzuschauen. Es läuft mir kalt den Rücken runter – und lässt garnichts gutes erahnen – wenn man sieht mit welchen Methoden hier in unserer „Demokratie“ z.T. Gesetze geschaffen werden (Erstes Video in dem die FDP zu Wort kommt). Ähnliches kennt man ja auch schon von der Vorratsdatenspeicherung.

    Die Debatte findet man ganz leicht auf YouTube.

  31. Professionell gemacht. Ob man damit aber die „richtigen“ erreicht? Schließlich kann man ein Video nicht ausdrucken und auf den Schreibtisch legen.