Redmi K20 und K20 Pro als Xiaomi Mi 9T (Pro) in Europa?

Manche Marken zeigen: Man kann extrem viel Hardware auch in Geräte weit unter 800, 900, 1000 Euro oder mehr packen. Allerdings darf man nicht jedes in China hergestellte Smartphone mit dem dortigen Preis hier erwarten. Vertrieb, Steuern, Zwischenhändler – all dies kann ins Geld gehen. Dennoch bekommt man mittlerweile sehr viel Smartphone für sein Geld, wenn man denn die richtige Wahl für sich trifft.

In der letzten Zeit spannend: Xiaomi. Nicht nur mit dem Haupt-Label, sondern auch mit der Untermarke Redmi. Da sind ganz aktuell Redmi K20 und K20 Pro vorgestellt worden. Selbst mit „Europa-Aufschlag“ sehe ich hier zwei Smartphones, die hierzulande zurecht Fans finden werden. Als Reinholer mal der Blick auf das K20 Pro:

6,39 Zoll OLED display (2.340 x 1.080) Mit 91,9% Screen-to-Body-Ratio

Qualcomm Snapdragon 855

bis 8 GB RAM

bis 256 GB Speicher

Fingerabdruckleser im Display

20 MP Pop-up-Kamera

4.000mAh Akku

unterstützt 27 Watt Schnelllader

3,5 mm Kopfhöreranschluss

Slot für eine microSD-Karte

NFC

Dreifach-Kamera: 48MP (Sony IMX586, f/1.75), 8 MP 2x Telefoto (f/2.4),13MP f/2.4 Ultraweitwinkel (124,8 Grad Sichtfeld)

Über diesem Absatz seht ihr die Grafik mit den jeweiligen Ausstattungen – von links nach rechts wären dies in Euro umgerechnet: 324 Euro, 337 Euro, 363 Euro und 389 Euro. Das nicht so dick ausgestattete K20 soll hingegen zu Preisen ab 260 Euro zu haben sein. Kracher, oder?

Vermutlich plant man bei Xiaomi auch den größeren Rollout in andere Länder, zumindest teast man schon neue Geräte via Twitter-Account an:

Wird wohl ein Mi 9T (Pro) werden, wenn man den Spekulationen aus Russland Glauben schenken mag. Die große Frage ist natürlich: Setzt Xiaomi wirklich auf ein Umlabeln 1:1 oder wird man das Gerät hier und da noch etwas anpassen, um eine Unterscheidung zu haben – so wie es beispielsweise Huawei bei seinen Honor-Geräten ja auch macht? Ich denke mal, dass wir im Juni schlauer sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

16 Kommentare

  1. @ caschy
    zumindest müssen se das Band 20 einbauen wenn es in Eueropa vernünftig benutzbar sein soll

  2. Fände es wirklich unverständlich wenn Xiaomi das K20 einfach umlabeln würde.

    Mit dem T orientiert man sich ja offensichtlich an der OnePlus Namensgebung, das T impliziert ja eigentlich Fortschritt.

    Aber das K20 ist dem Mi 9 ja in einigen Punkten sogar unterlegen: Die Kameras sind „nur“ auf dem Niveau vom Mi 9 SE und es gibt kein Wireless Charging obwohl die Technologie Xiaomi wichtig zu sein schien.

    Das was das K20 besser macht (Köpfhöreranschluss und größerer Akku) sind schön und gut aber sicherlich keine Innovationen sondern eher pragmatische Verbesserungen.
    Die Pop-Up Kamera könnte man schon als innovativ bezeichnen, aber bis auf den Coolnessfaktor und das freie Display bietet sie auch keinen wirklichen Mehrwert.
    Wireless Charging und bessere Kameras m.E. schon.

    • Das Stimmt nicht direkt, was Du sagst!
      Die Pro variante hat wie das Mi9 den Sony IMX586 Sensor. Nur das „normale“ hat eine schwächere Kamera (48MP) Auch hat das Mi9 und SE den gleichen Chip verbaut, Wireless Charging gibt es bei SE natürlich auch nicht!

      Der Käufer sollte wissen ob er ein etwas bessere Kamera oder ein Klinkenanschluß und Größeren Akku bevorzugt.

      Ich finde das Gerät interessanter, obwohl ich schon fast beim MI9 gelandet bin, jedoch würde ich gerne wissen, was aus dem Pocofon F2 wird bzw. was dort noch verbaut sein könnte, weil an der Hardware ist außer Kleinigkeiten ja fast nichts mehr drin.

      • Es stimmt, dass der Hauptsensor identisch ist.
        Aber die Sensoren in den Tele- und Weitwinkelkameras sind schwächere Versionen mit geringerer Auflösung.
        Das hat besonders auch Auswirkungen auf den Portrait-Modus, der die Telekamera nutzt.

    • Dieses Gerät trifft genau meine Kriterien. Mich interessiert Wireless Charging nicht die Bohne. Kopfhöreranschluss hingegen sehr und noch mehr der 4k Akku. Ich hasse die Notch vom Mi9. Dieses Gerät scheint genau die Punkte beseitigt zu haben die mich an anderen Geräten immer genervt hat. Ein Traum wird wahr. <3

  3. Die Redmis K20 und K20 Pro werden Poco F2 und F2 Lite – beim Mi9T handelt es sich um ein gesondertes Gerät mit ähnlichen Spezifikationen.

    • woher hast Du diese Infos? Gerüchte sagten vorher das es ein Poco2 werden könnten – soll sich jetzt aber um das Mi9T handeln

  4. Lässt sich der Bootloader bei Redmi Geräten entsperren?

    • ja, hast aber eine Wartezeit von 3 tagen

      • Wolfgang D. says:

        @RiffRaff
        Mein Mi9 hat mir gerade gesagt, ich soll 7 Tage warten, trotz Pro Bunny Status. Andere warten noch länger. Wie kommst du auf drei Tage?

        • wurde hier mal geschrieben 72h, habe leider noch keins, hatte auch schon von 20 Tagen gelesen…
          bist Du zufrieden mit dem Mi9? warum willst du das unlocken?

          • Wolfgang D. says:

            @RiffRaff „bist Du zufrieden mit dem Mi9? warum willst du das unlocken?“

            Die Software läuft völlig grützig, die gesetzten Ausnahmen (Energie, Hintergrund, Autostart, Sync) für Apps werden immer wieder ignoriert, weil sich Xiaomi hier nicht an Android Standards hält und noch ein eigenes Süppchen kocht. Huawei hat das seit EMUI9 tatsächlich besser im Griff.

            Jetzt hat man die Wahl, es noch mal mit inoffiziellem LOS, oder dem EMUI-EU ROM nach Entsperrung des Bootloaders zu probieren, oder das Teil innerhalb der Widerrufsfrist zurückzugeben.
            Weshalb ich auch keine Importgeräte vom Chinashop kaufe, kann teuer werden bei Unzufriedenheit. Ankaufswert beim Remarketing ist bei null bis sechzig Prozent für nagelneue Geräte.

      • Sicher, dass du das nicht mit Xiaomi Geräten verwechselt?

        • hast Du andere Infos? Wollen selbst eins kaufen, der Sohn möchte ein 9SE Mutti die EU-Version vom Pro. Wird Zeit für uns…

  5. Man kann es auf geekbuying schon vorbestellen. Ein K20 (Pro) mit Band 20.

    • Wolfgang D. says:

      @Björn „vorbestellen“

      Super Idee, bei frühestem Versand in drei Wochen, und drei-vier Wochen Transportzeit. Wo gerade bei diesem Hersteller Geräte im Wochentakt im Preis sinken – siehe Mi 9. Bis dahin bekommt man es auch von Händlern in DE, zum selben Preis.

Schreibe einen Kommentar zu Björn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.