Razer Naga V2 Pro: Neue Version der Maus mit vielen Anpassungsoptionen

Mit der Razer Naga V2 Pro und der Naga V2 HyperSpeed richtet sich Gaming-Zubehör-Spezialist Razer an Spieler von MMO- und Battle-Royale-Titeln. Die Mäuse seien die anpassungsfähigsten ihrer Art, so der Hersteller – nur eben jetzt in „verbesserter Form“.

Bei der Naga V2 Pro lassen sich 3 Seitenteile austauschen. 19+1 Tasten sind neu belegbar, 22 Bedienelemente lassen sich programmieren. In der Maus stecken zudem das neue HyperScroll Pro Wheel sowie HyperSpeed Wireless. Razer setzt auf einen optischen Sensor (Focus Pro 30K) mit einer Auflösungsgenauigkeit von 99,8 Prozent. Man packte zudem die Maus-Switches der 3. Generation in die Peripherie und im Vergleich zum Vorgänger hat man bei Lade- und Verbindungsoptionen zugelegt.

Das Razer HyperScrool Pro Wheel erlaubt 6 Scrollrad-Modi sowie einen benutzerdefinierten Modus. Alles einstellbar über die Software Razer Synapse 3. Für geringe Latenzen und Gaming unterstützt man HyperSpeed Wireless mit adaptiver Frequenzüberwachung und -umschaltung. Sollte bereits eine HyperSpeed-fähige Tastatur vorhanden sein, so reicht ein Dongle aus. Im Sinne der Benutzerfreundlichkeit lässt sich die Maus auch über Bluetooth oder Typ-C-Kabel verbinden – da kann man dann auch während des Spiels aufladen. Unterstützt wird zudem die kabellose Aufladung. Ganz so schnell soll der Maus aber ohnehin nicht die Puste ausgehen. Bei HyperSpeed Wireless geht der Maus nach 150 Stunden die Puste aus, per Bluetooth sind sogar 300 Stunden drin.

Fürs kleinere Budget hat man außerdem die Naga V2 HyperSpeed vorgestellt. Ebenfalls kabellos und mit 20 programmierbaren Tasten, Razer HyperScroll-Technologie, Razer Focus Pro 30K Optical Sensor und Razer Mechanical Mouse Switches der 2. Generation auch nicht unbedingt allzu knapp bestückt. Hier erfolgt der Betrieb über AA-Batterien mit 250 Stunden bei geringer Latenz (HyperSpeed Wireless) und 400 Stunden über Bluetooth.

Die Razer Naga V2 HyperSpeed schlägt mit 109,99 Euro zu Buche. Ist ab sofort im Razer Online-Shop verfügbar, bei autorisierten Händlern aber erst ab Dezember 2022 zu haben. Im Falle der Naga V2 Pro muss man den Geldbeutel noch mehr öffnen. Hier ist man flächendeckend in den Regalen zu einem Preis von 199,99 Euro vertreten.

ÜBER RAZER NAGA V2 PRO

  • 3 austauschbare Seitenteile mit 2, 6 und 12 Tasten
  • Bis zu 22 programmierbare Bedienelemente, 19 programmierbare Tasten
  • Razer HyperScroll Pro Wheel, 6 Modi, darunter 1 anpassbar via Razer Synapse
  • Focus Pro 30K Optischer Sensor mit 99,8 % Auflösungsgenauigkeit
  • Bis zu 750 Zoll pro Sekunde (IPS) / 70 G Beschleunigung
  • Erweiterte Anpassung der Lift-off/Landing-Distance
  • 3 Verbindungsmodi – HyperSpeed (2,4 GHz), BLE und kabelgebunden
  • Mausfüße aus 100 % PTFE
  • Ergonomisches Design für Rechtshänder mit strukturierten Seitengriffen
  • Razer Optical Mouse Switches Gen-3 mit 90 Millionen Klicks
  • On-The-Fly-Empfindlichkeitsanpassung (Standardstufen: 400/800/1.600/3.200/6.400)
  • Erweiterter integrierter Speicher (4+1 Profile)
  • Razer Synapse 3
  • 1,8 m langes Speedflex-Kabel zum Aufladen und zur kabelgebundenen Verwendung
  • Akkulaufzeit: Ungefähr 150 Stunden mit HyperSpeed Wireless, 300 Stunden mit BLE (Schätzungen ohne Beleuchtung, Akkulaufzeit hängt von den Nutzungseinstellungen ab)
  • Kompatibel mit Razer Mouse Dock Pro und Wireless Charging Puck
  • Ungefähre Größe:
    • Länge: 119,5 mm
    • Breite: 75,5 mm
    • Höhe: 43,5 mm
  • Ungefähres Gewicht:
    • Nur Maus: 134 g (ohne Kabel und Dongle)
    • Seitenteil mit 12 Knöpfen: 22 g
    • Seitenpanel mit 6 Knöpfen: 19 g
    • Seitenteil mit 2 Knöpfen: 17 g

Weitere Informationen: Produktseite

ÜBER RAZER NAGA V2 HYPERSPEED

  • 20 programmierbare Bedienelemente, 19 programmierbare Tasten
  • Powered by HyperScroll Technology – für ein frei drehendes oder taktiles Scrollrad mit 4-Wege-Kipprad
  • Razer Focus Pro 30K Optischer Sensor mit 99,8 % Auflösungsgenauigkeit
  • Bis zu 750 Zoll pro Sekunde (IPS) / 50 G Beschleunigung
  • Erweiterte Anpassung der Lift-off/Landing-Distance
  • Mechanische Mausschalter von Razer Gen-2, ausgelegt für 60 Millionen Klicks
  • 2 Verbindungsmodi – HyperSpeed (2,4 GHz) und Bluetooth
  • Mausfüße aus 100 % PTFE
  • Ergonomisches Design für Rechtshänder mit strukturierten Seitengriffen
  • On-The-Fly-Empfindlichkeitsanpassung (Standardstufen: 400/800/1.600/3.200/6.400)
  • Razer Synapse 3
  • Batterielebensdauer: Ungefähr 400 Stunden mit BLE 250 Stunden mit HyperSpeed Wireless (geschätzt mit einer AA-Alkalibatterie)
  • Ungefähre Größe:
    • Länge: 119,5 mm
    • Breite: 75 mm
    • Höhe: 43,5 mm
  • Ungefähres Gewicht: 95 g (ohne Batterie)

Weitere Informationen: Produktseite

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schade, dass die zweite nur ein festes Seitenteil hat. So kann man die 2 zusätzlichen Tasten an der linken Haupttaste nicht mit dem 6er Seitenfeld kombinieren.

  2. Zur Info: Die aktuelle Mäuse von Razor kann man nur auf Windows einstellen da es Synapse 3 nur für Windows gibt. Synapse 2 was auf Mac läuft erkennt aber keine aktuellen Mäuse mehr.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.