Quo vadis, Google Inbox?

Google Inbox geht ins dritte Jahr. Ein Mail-Dienst von Google, der grundlegend natürlich den Empfang und den Versand von E-Mails regelt. Eigentlich nichts ungewöhnliches. Doch Google wollte das Konstrukt „Mail“ weiterdenken, weiter entwickeln.

Man startete ganz schwach, legte dann aber immer wieder nach und schlich sich in die Herzen der Nutzer. Inklusive meinem.

Über 5.500 E-Mails bekomme ich im Monat und die Bundles von Google Inbox sind wohl das Beste, was mir passieren konnte. Zurückstellen? Ebenfalls eine super Geschichte, die ich vorher über Umwege bei Gmail regeln musste, bei Inbox aber so in die Hand gedrückt bekam.

Ich liebe E-Mails und kann albernes Geschwätz nicht mehr hören, dass jahrelang von irgendwelchen hippen Typen abgesetzt wird. Nun wird Gmail bald weitreichende Neuerungen bekommen, zumindest optischer Art, des Weiteren wird man Funktionen aus Google Inbox übernehmen – dazu gehören automatische Antworten oder das Zurückstellen von E-Mails.

Und bei Google Inbox? Da passiert schon lange nichts mehr. Keine Funktionen, die man mal testen könnte. Nicht einmal die App für iOS wurde für das iPhone X angepasst. Das nehme ich Google wirklich krumm, denn sonst ist man recht vorbildlich.

Aber dass Google Inbox keine neuen Funktionen bekommt? Sollte man den Dienst abschreiben?

Ich glaube nicht. Das Konstrukt E-Mail hat so seine Grundlagen, es funktioniert, wie es eben funktioniert – und da gibt es einige Regeln. Google Inbox und Gmail greifen auf den identischen Posteingang zu, lediglich die Art der Verwaltung und die Optik sind anders.

Was denkt ihr? Wird Google weiterhin E-Mail neu erfinden wollen und mit Inbox herumexperimentieren, oder wird da nicht mehr viel passieren, da das Konstrukt E-Mail als solches zu starr ist und man bei Google auch nicht weiss, was man da noch besser machen soll?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

26 Kommentare

  1. @Caschy: Ich geb dir Recht bei deinem Gedanken das bei Googles Inbox aktuell zu wenig passiert u. zu wenig Neues angeboten wird.
    Aber…., wir kennen doch Google. Wie oft haben die schon was neues gezaubert u. nach ein paar Jahren wieder eingestampft. Überzeugend u. nachhaltig ist das alles natürlich nicht. Was will man machen? Hoffen das noch was passiert, weiterwursteln oder nach Alternativen schauen wo auch nichts ewig hält. Es ist zum .*.*.*……

    • Du hast recht „nachhaltig“ ist das nicht was Google tut. Anstatt Gmail schön zu machen haben sie damals Inbox herausgebracht … für mich ein völlig nutzloser Dienst. Bin jetzt bei Microsoft, denn die sind im Business Office Umfeld nachhaltig.

  2. Endlich Mal die Konversationsansicht in der Android App deaktivieren können, mehr brauch ich nicht.

    So wenig, und doch offensichtlich zu viel verlangt.

    • Jepp, genau das predige ich schon seit Jahren! Die Konversationsansicht nervt mich ungemein und hat mich vor wenigen Wochen dann tatsächlich von der Gmail-Android-App wegbewegt!
      In Gmail-Desktop lässt sich diese Ansicht ja auch prima deaktiveren …

  3. Meinetwegen kann Inbox weg, sobald Gmail endlich das Feature der Wiedervorlage und scheinbar das neue Design bekommt. Inbox war mir seit jeher zu einspaltig.

    • Geht mir genau so. Ich nutze Gmail und öffne nur gelegentlich Inbox am PC, um emails auf Wiedervorlage zu setzen. Diese Mails ploppen dann ja in Gmail genau so wieder auf. Sobald Gmail auch eine Wiedervorlage hat, ist Inbox für mich persönlich tot.
      Die Filterfunktion aus Gmail nutze ich wieder, nachdem ich (leider) alle Filter gelöscht hatte um Inbox auszuprobieren. Aber auch nach mehreren Wochen Testzeit bin ich mit Inbox nicht warm geworden und zu Gmail zurück gekehrt.

  4. Ich kann mir schon vorstellen dass Google Inbox einstampft wenn die Funktionen bei Gmail integriert werden…
    Dann war Inbox quasi nur der Test von den Funktionen 😉

  5. Also eigentlich mag ich inbox ja. Aber jedes mal für eine neue Filter-Regel dann doch wieder nach gmail wechseln nervt schon gewaltig. ansonsten finde ich die einfache art bei maileingang mit einem wisch abzuhaken oder auf wiedervorlage zu legen schon sehr angenehm.
    Ich bevorzuge die schlichtheit von Inbox gegenüber gmail und würde es bedauern wenn ich nun doch wieder zurück müsste, aber… wie man google kennt sollte man wohl eher damit rechnen als einem lieb ist.

  6. Ich denke Inbox war der Versuchsballon für alles Neue, was wir bald in Gmail sehen werden. Inbox nutze ich von Beginn an und bin seit ca. 6 Monaten auf allen Geräten und Betriebssystemen wieder zu Gmail zurückgekehrt.

    Inbox war mir stets zuviel Bonbon-Optik und zu wenig ernsthafte E-Mail-Bearbeitung.

    Just my 2¢.

  7. Was das Thema Mail allgemein angeht beobachte ich mit Spannung das Projekt Delta Chat. Die Beta läuft bei mir seit Monaten zuverlässig. Wenn man so will „Mail im Messenger Look“, ende zu ende verschlüsselt. Antworten von jedem 08/15 Mailer möglich.

    Imo vielleicht eine nächste Evolutionsstufe. Gerade was massentaugliche Verschlüsselung angeht.

  8. 5500 E-Mails im Monat? …. 1.21 Gigawatt? Holy Cow. Junge, brauchst du ’nen Sekretär?

  9. Also ich benutze mehrere Emails und hab daher YAHOO wo Gmail intergriert ist – wie früher bei Altomail. Ich würde mir wünschen dass Inbox für andere Anbieter göffntet wird. Was mich aber mehr stört ist die Bloatware – fast überall wird ein Android App Anbieter vorinstalliert und ich muss den (wenn überhaupt möglich) deaktivieren… Ich würde mir wünschen dass man bei Google Android die Möglichkeit hätte zwischen Gmail, Inbox, dem AOSP Email Programm und ggf der des Romanbieters / Herstellers… Oder halt gar keine… weil man es lieber selbst via Playstore installieren will. Aber bisher ist alles Bloatware …

    • Da gibt es eine einfache Lösung. Ich arbeite schon lange so. Alle meine Mails landen bei Inbox und ich kann auch mit diesen Mail-Adressen antworten/schreiben. Ich lasse dazu die Mails auf meine Gmail-Adresse weiterleiten. Weiter habe ich in den Einstellungen von Gmail die Konten als SMTP-Konten eingerichtet. So kann ich mit allen Mails schreiben und Antworten. Auch via Google Inbox.

  10. Inbox ist eine feine Sache, bin mal gespannt was daraus wird.

  11. ich hoffe gmail wird nicht zu inbox lastig. konnte nie was mit der app anfangen. das originale war und ist am besten.

  12. Seltsamerweise wird derzeit auch auf anderen Sites das gleiche Thema „INBOX vs GMAIL“ behandelt.So ein ganz typisches Beispiel wäre:
    https://www.androidcentral.com/it-sure-looks-google-about-sunset-inbox-gmail
    Und auch dort liest man mehr oder weniger die gleichen Kommentare.Das will ich jetzt weiter breit treten Allgemein wird aber scheinbar erwartet, dass Google INBOX einschlafen
    läßt.

    Deshalb würde ich sagen:
    Einfach mal abwarten, was das neue Gmail ausser dem neuen Design so alles bringt.
    Wenn man sich z.B. „Smart Reply“ so anguckt…finde ich persönlich nicht schlecht. Ist derzeit zwar nur englisch, wird also noch dauern bis das auch hierzulande verfügbar sein wird. Aber auf der Developer-Site von Google sind zu dem Thema GMAIL auch sonst ein paar recht interessante Dinge zu lesen, Besonders im GMAIL ADD-ON Bereich…da tut sich ja einiges.
    Alleine im letzten Monat sind AFAIR 35 neue ADD-ON Scripts nur von Google-Entwicklern dazugekommen.Die GMAIL-Cards sind schon eine interessante Sache

  13. Inbox war mir immer viel zu instabil. Versehentlich mal irgendwo falsch geklickt und schon war die E-Mail weg.

    Bin bei Gmail und wünsche mir eigentlich nur bessere Filtermöglichkeiten. Filtereinstellungen vornehmen ist so unglaublich umständlich!

  14. Hallo,
    ich habe auch einige Wochen gebraucht um mich an das Konzept von Inbox zu gewöhnen und vor allem es für mich passend einzurichten. Bin zwischendurch auch wieder zu Gmail gewechselt weil ich dachte Inbox geht gar nicht. Aber mittlerweile nutze ich nur noch Inbox. Was mir an Ibox fehlt sind die Einstellungen. Wenn ich da meine POP3 Importe o.ä. anpassen möchte, muss ich dann doch noch mal Gmail im Browser am PC öffnen. Gäbe es diese Möglichkeit auch bei Inbox bräuchte ich Gmail gar nicht mehr. Am Mobiltelefon wie auch am Desktop. Wenn Google das einstampft wäre das echt doof. Ich möchte es nicht mehr missen.
    Gruß
    Chris

  15. @Caschy: Schön dass Du dazu ne News verfasst…. ich nutze selber Inbox seit Tag 1 und bin seitdem mehrfach in und her gesprungen… (seit zwei Jahren Inbox only) ich finde die Situation einfach extrem unbefriedigend. Inbox sieht fresher aus, aber es fehlen einfach viele Funktionen…

    – kein Drag n Drop
    – kein löschen von einzelnen Nachrichten (nur Konversationen)
    – kein unflaggen von Spam
    – die Reisen sind cool, aber es gibt keinen automatischen Kalendereintrag
    – kein praktischer Umgang mit Anhängen (keine Dropbox Integration, Anhänge lassen sich nicht alle auf einmal downloaden)

    Irgendwie nervt das in Summe gewaltig… wie siehst Du das?

    @Topic: Ich hoffe dass es da einen Merge gibt, wobei ich vermute, dass die Änderungen an GMail eher kosmetischer NAtur sind

    Outlook.com finde ich seit Jahren die weitaus potentere Alternative (nutze verschiedene Accounts)

  16. Für mich ist Inbox ein Experiment, es ermöglicht Google Dinge für Gmail auszuprobieren, die halt nicht in eine Lab-Funktion passen. Daher wird die Lebenszeit von Inbox begrenzt sein. Was gut ankommen, wandert zu Gmail, was nicht, verschwindet wieder.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.