Portable FileZilla 3.4.0

Nach langer Zeit mal wieder eine neue, portable Version des FTP-Programmes FileZilla. Aktuell ist die Version 3.4.0 und das Chaneglog, nebst den einzelnen Versionen für Windows, Mac OS X und Linux findet ihr hier. Ihr könnt im Installationsprozess entweder die portable Installationsvariante wählen, oder „meine“ portable Variante nutzen. Beachtet immer, dass ihr die Einstellungen beim Kopieren nicht überschreibt (servers.xml und so).

Download Portable FileZilla 3.4.0

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich kann doch auch die offizielle Zip entpacken und mit deinem Loader starten, ja?
    Dann könnte ich sofort nach Release umstellen.

  2. Was steht denn im Loader drin?
    Ich nutze einfach die Zip-Version, die alle xml-Dateien im eigenen Verzeichnis hat.

  3. geht auch. der Loader startet nur dir filezilla.exe im verzeichnis, damit es aufgeräumter ist. eine verknüpfung generell hätte bei verschiedenen pfadnamen nicht gelangt.

  4. Kurzer Erfahrungsbericht, kann ja jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen:
    Nach der „Installation“ (= Einrichtung auf dem Stick) konnte ich die Konfigurationsdatei „filezilla.xml“ aus der vorher benutzten älteren Version (Portable 2.2.16) zwar importieren, jedoch wurden die Daten nicht übernommen. Beim Import kam der Hinweis, aufgrund der älteren XML-Datei könne nur Benutzer, Passwort, Server und Host übernommen werden. Ist okay, mehr wollte ich ja auch gar nicht. Aber nach dem Import waren die Daten trotzdem nicht verfügbar. Nicht schlimm, habe die Daten also von Hand eingegeben. Dann habe ich festgestellt, dass bei der Nutzung der portablen Version (habe nur die für Windows getestet) trotzdem Daten lokal auf dem Rechner abgespeichert werden. Und zwar unter c:\users\BENUTZERNAME\AppData\Roaming\FileZilla\ Das an sich finde ich schon bedenklich. Aber der Hammer ist, dass es dort nach der ersten Benutzung eine Datei Namens „recentservers.xml“ gibt, in der die Zugangsdaten inklusive Passwort im Klartext(!) abgelegt werden. Das bedeutet, dass meine Zugangsdaten im Klartext auf jedem Rechner gespeichert werden, an dem ich FileZilla vom Stick gestartet habe!
    Eigentlich wollte ich auf die neue Version updaten, um eventuelle Sicherheitslücken zu schließen. In diesem Fall werde ich aber wohl bei der alten Version bleiben.

  5. @Gerd: ich verrate dir auch was. Da oben steht nix von Import oder so – sondern rüberkopieren derDateien. FileZilla legt – und das liegt am Programm – eben neue Dateien an, wenn nicht vorhanden, in diesem Fall die Sitemanager.xml und die anderen. Haste nicht gemacht wie beschrieben? Scheinbar nicht, habe selber eben getestet.

  6. Hallo Caschy,
    ich habe das schon gelesen und ich dachte auch, dass ich es verstanden hätte. Was meint Ihr denn sonst mit „rüberkopieren“? Die neuen Dateien in das alte FileZilla-Verzeichnis?
    Ich bin nämlich genau so vorgegangen:
    – Sicherheitskopie vom FileZilla-Verzeichnis vom USB-Stick gemacht
    – FileZilla-Verzeichnis auf dem USB-Stick geöffnet
    – Heruntergeladene FileZilla-Zip-Datei entpackt
    – Alle Ordner und Dateien aus dem neuen FileZilla in das USB-Verzeichnis kopiert(jawoll, kopiert! 😉 )
    Muss dazu sagen, dass es in meiner bisherigen alten Version noch keine Unterverzeichnisse gab. Es wurde also nichts überschrieben, weder Verzeichnisse noch einzelne Dateien. Die einzige XML-Datei, die ich bisher da drin hatte, war die „FileZilla.xml“ mit den Zugangsdaten, wobei die Passwörter darin verschlüsselt waren.
    – FileZilla gestartet: leere Oberfläche, die zuletzt benutzten Server waren nicht bekannt
    – Datei->Import geklickt und die immer noch im FileZilla-Verzeichnis liegende Datei „FileZilla.xml“ aus der vorherigen Version gewählt, da kam dann die Meldung, dass die XML-Datei zu alt sei und nur teilweise importiert werden könne (was aber auch nicht passierte).
    – Zugangsdaten bei der ersten Benutzung von Hand eingegeben.
    – Etwas später aus einem anderen Grund etwas im „AppData\Roaming“-Verzeichnis gesucht und dabei zufällig auf die FileZilla-Dateien gestoßen.

    Selbst wenn ich bei der Installation.. pardon… Einrichtung etwas falsch gemacht habe – warum speichert FileZilla die Passwörter überhaupt im Klartext?

    P.S.:
    Bin kein Nörgler, nur in diesem Fall etwas befremdet von der Reaktion der neuen FileZilla-Version. Finde Deinen Blog wirklich sehr interessant, weiter so! 😉

  7. Die Sache ist: wahrscheinlich ist beim Import von 2 auf 2 was schiefgegangen. Ich weiss nicht, wie das 2er-handling ist. Fakt ist: FileZilla speichert immer unverschlüsselt in der sitemanager.xml. und die muss eben erst einmal da sein (was sie in der portablen 3er ist, sogar mit Dummyserver)

  8. Um, moin. Erst mal langsam.

    Das Wichtigste: FileZilla 3 ist kein Update/Upgrade von FileZilla 2! Beides sind komplett verschiedene Programme. Also ist nix mit ‚rüberkopieren von Daten, da die benutzten Formate völlig unterschiedlich sind.

    In der offiziellen FileZilla Wiki gibt es einen Artikel (übrigens von mir, aber leider nur in Englisch), der beschreibt, wie die Konvertierung der Daten erfolgt. Dabei gibt es zwei Methoden: Die einfache (direktes Importieren der alten FileZilla.xml) kann manchmal fehlschlagen. Es gibt eine fortgeschrittene Methode (Exportieren der Site-Daten aus dem alten Site Manager und anschließendes Importieren dieser Datei), die eigentlich immer funktioniert hat.

    Link zum Dokument (en): http://wiki.filezilla-project.org/Fz2_to_3_convert

    Jetzt zur Portabilität. Da scheint was schiefgelaufen zu sein. FileZilla speichert standardmäßig seine Daten in %APPDATA%FileZilla ab, was dem von Dir beschriebenen Verzeichnis entspricht. Portabel wird FileZilla erst durch eine spezielle Datei im Programmverzeichnis. Der Name dieser Datei ist fzdefaults.xml und sie muß die Zeile

    (siehe nächsten Kommentar)

    enthalten, was das Einstellungsverzeichnis auf das momentane Verzeichnis festlegt. Fehlt die Datei, oder ist sie ungültig, dann tritt das von Dir beschriebene Standardverhalten auf. Cashys Version enthält diese Datei!

    Wegen den Passwörtern. FileZilla verschlüsselt keine Passwörter, dafür ist der User zuständig. Mit einer funktionierenden Portable-Version bleiben alle Einstellungen und Passwörter da, wo auch die EXE ist (auf dem Stick/externen Laufwerk). Ansonsten kann man mit dem sogenannten Kiosk Mode 1 eine Speicherung von Passwörtern ganz unterbinden. Entweder über die fzdefaults.xml (steht drin wie es geht) oder über die FileZilla Einstellungen selber (neu in 3.4.0).

  9. Die Zeile lautet

    (Setting name=“Config Location“).(/Setting)

    und wird von dem „großartigen“ Editor rausgelöscht. Bitte runde durch spitze Klammern ersetzen.

  10. Entwarnung:
    Sorry, falls ich Panik verbreitet habe. 😉 Ich bin davon ausgegangen, dass ein Update oder zumindest die Übernahme der alten Zugangsdaten problemlos möglich sei. Aber wenn man sich längere Zeit nicht um eine aktuelle Version kümmert, kann so etwas passieren…
    Ich habe jetzt noch mal Deine Version heruntergeladen und auf den Stick gepackt, dann FZ von dort gestartet und die Zugangsdaten nach dem ersten Start noch mal von Hand eingegeben.
    Und siehe da: Alle funktioniert einwandfrei. „recentservers.xml“ mit den Passwörtern im Klartext liegt jetzt auch auf dem Stick (und nur dort). Das ist für mich okay, da ich für den Stick TrueCrypt benutze.
    Danke trotzdem noch mal an boco für die ausführliche Beschreibung!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.