Pixel Watch angeblich mit Exynos-SoC und erweiterter Version des Google Assistants

Die kommende Google Pixel Watch wird in der Gerüchteküche bereits heiß diskutiert. Auch Bilder waren ja schon durchgesickert. Jetzt gibt es einen Schwung neuer Informationen. Laut denen soll wohl ein Samsung Exynos als SoC für das Wearable zum Einsatz kommen. Zudem könnte Wear OS mit der neuen Generation des Google Assistant aufgepeppt werden, der dann mehr Funktionen beherrschen sollte.

Letztere Variante des Helfers werkelt schon seit dem Pixel 4 auf Smartphones. Im Unterschied zu vorherigen Versionen kann der „neue“ Google Assistant Spracheingaben lokal auf dem Gerät verarbeiten und ist nicht auf Googles Server angewiesen. Dadurch kann er etwa auch direkter mit Apps interagieren, z. B. eine Galerie bei Google Fotos filtern und offline Aufgaben übernehmen.

Zudem könnte die Pixel Watch einen zweiten Button verwenden, der bisher aber noch nicht auf den angeblichen Rendern der Watch zu sehen gewesen ist. Man sollte aber mal abwarten, denn Google schweigt weiterhin behäbig zur Pixel Watch. Damit aber nun eben der Google Assistant offline und direkt auf dem Gerät Berechnungen durchführen könnte, wäre ein leistungsfähigerer Chip angesagt. Daher rechnet man inzwischen mit einem Exynos. Ob Google möglicherweise gar den Exynos W920 der Samsung Galaxy Watch4 übernehmen könnte, ist offen.

So hat Google bereits für seine Tensor-SoCs der Pixel 6 eng mit Samsung kooperiert, vielleicht erweitert man die Partnerschaft also auf Smartwatches? Auch hier heißt es aber abwarten und die neuen Gerüchte mit Vorsicht genießen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Nach dem extrem gehypten Pixel 6 (pro) ist bei mir der Hype nach der Uhr verpufft.
    Nicht falsch verstehen, die 6er Pixel sind tolle Phones, aber man erhoffte sich so viel in Sachen KI, Akku und Fotos. Wohl zu viel, denn am Schluss sind es doch nur Barren, die wir alle kennen. Mein S21 Ultra war wohl die bessere wahl und auch bei der Watch freuen sich alle darauf und am Schluss wird es wohl nichts anderes als etwas, dass es schon gibt. Vielleicht optisch eine OnePlus Watch mit WearOS 3 und den Laufzeiten einer Galaxy Watch4 und den (typischen) Pixel-Bugs.

    • Ich glaube, die großen Innovationen sind im Bereich Smartphone durch und auch schon in der oberen Mittelklasse angekommen. Daher verstehe ich auch den Sprung ab 600 Euro nach oben bis über 1.000 Euro auch nicht. So viel kann das gar nicht besser werden wie es teurer wird.
      Und deshalb ist meine Preisgrenze bei 650 Euro, und das auch nur, weil die a-Serie bisher nicht wasserdicht waren. Sobald sie es sind, wird es für mich nur noch das Pixel a für um die 400 Euro, denn die können dann alles, was ich brauche. Und da hole ich mir lieber alle 2 Jahre statt alle 3 Jahre ein neues.

      Und zur Smartwatch, da bin ich gespannt, was die kann und was die kostet. Ich hätte gerne schon lange so eine Watch direkt von Google, aber eigentlich wäre meine Preisgrenze 200 Euro und was den Akku angeht, bin ich von meiner Huawei WatchFit sehr verwöhnt. Also Akkulaufzeit von 2 bis 3 Tagen wäre für die Google Watch für mich eigentlich schon ein Muss.

    • Spätestens, wenn du mit dem Pixel 6 Pro ein Foto machst und du die störende Personen im Hintergrund entfernen kannst, weisst du, dass das Pixel 6 Pro besser ist. 🙂

      Ich hatte das S21 Ultra Anfang des Jahres wieder zurück geschickt, weil es mir zu langweilig war. Bei der Oberfläche null Unterschied zum S10 plus. Das Pixel 6 Pro ist da tausend mal spannender

      • Mal abgesehen davon, dass man störende Personen auch auf einem S21 löschen kann (Bild bearbeiten -> Radierer für Objekte -> Person antippen-> löschen), können Apps von Drittanbietern das schon seit Jahren

  2. Auf jeden Fall interessant, die Pixel Watch, wenn sie so kommt. Aufgrund meiner super Erfahrungen mit dem Pixel 6 Pro würde ich auf jeden Fall zuschlagen wenn sie kommt. Google macht es auf jeden Fall richtig auf eigene Socs zu setzen. Die Snapdragon Plattform für Smartwatches war bisher alles andere als gut. Auf Androiden fehlt bisher eine anständige Smartwatch, die der Apple Watch gleichzusetzen wäre. Die Samsung Watch fand ich eher uninteressant.

    • Ich auch. Habe aktuell die Samsung Aktive 2. Eine super Watch, aber mir fehlt die Anbindung an Google Play, Fit usw ..

  3. Ich bin sehr gespannt auf die Pixel Watch und könnte mir das zu meinem Pixel 6 sehr gut vorstellen. Für mich ist der wesentlich Unterschied zur Apple Watch der, dass diese Uhr mit smarten Funktionen, sprich dem Google Assistant arbeitet und sich so von der wahrscheinlich besseren, aber dümmeren Apple Watch abhebt.

    Auf dem Papier ist Google durch Spracherkennung und -verarbeitung der Apple Watch meilenweit voraus. Allerdings habe ich trotz meiner Begeisterung die Sorge, dass Google es in Geräteform dann wieder versaut. Auf diesem Feld ist Apple einfach ungeschlagen. Bessere Komponenten, Display, Akku, Leistung, Software, das ist nicht Googles Kernkompetenz.

    Schon beim Blick auf iPhone und Pixel wird das ja deutlich. Das iPhone ist schlicht das rundere Gerät, das Pixel hat dafür den Assistant nebst Spracherkennung und -verarbeitung. Und diese Funktionen will ich nicht mehr missen. Smarte Erkennung von Sprachnotizen, Anrufsteuerung, Sprachführung im Auto, etc.

  4. War doch zu erwarten, das Google den Chip aus der Galaxy Watch 4 verbaut. Wäre ja auch sonst irgendwie unsinn, denn dieser ist ja speziell dafür zusammen mit Samsung entwickelt worden.
    Allerdings ist die versprochene lange Akkulaufzeit wohl nicht wirklich vorhanden.
    Mit AOD aus , Pulsmessung alle 10 Minuten, einmal 30 Minuten Sport am Tag, komme ich auf knapp anderthalb bis Zwei Tage.
    Übrigens gefiel mir die Huawei Watch Fit in allem viel besser.

  5. Ich glaube nicht, dass es sich bei der Illustration um einen zweiten Button handelt. Als Grafiker interpretiere ich das eher als sensitiven Bereich ähnlich wie bei dem sensitiven Bereich für den Drehring bei der Galaxy Watch. Das gelbe Feld hat nämlich keine Verbindung zur Uhr, wie es bei dem mittleren Button der Fall ist…

  6. Ich bin grundsätzlich großer Pixel Fan, aber gegenüber einer Galaxy watch der ersten Generation sind die Akkulaufzeiten einfach nicht akzeptabel für mich. Mit dieser komme ich ca 4 bis 5 Tage aus, bei den ganzen wear OS Uhren sind nicht mehr als 2 Tage Laufzeit drin. Schade eigentlich, denn ich weiß, dass die Galaxy Watch irgendwann das zeitliche segnen wird.

  7. Ich denke es wird vlt. ein weiter entwickelter W920 / dann 930 als Tensor kommen Leider eben wieder rund…hat man länger mit einer Apple Watch gearbeitet lernt man das Rechteck zu schätzen (hatte vorher eine Fossil Gen4) . Leider wurde mit Wear OS 3 und der Watch 4 auch vieles versprochen und wenig ist über geblieben.

    Einzig dadurch, dass Google auf (eigene) SoC setzt könnte man genauso lang Support liefern wie Apple, wenn Google das wollen würde.

    Ich denke bis Google mit einer Watch + Pixel auf Apple auf schließen kann wird es wohl noch einige Jährchen dauern. Google hat jahrelang WearOS schleifen lassen und damit Apple mehr oder weniger kampflos das Feld überlassen. Ob es Google gelingt auch ein Ökosystem wie Apple aufzubauen wird die Zeit zeigen.

  8. Gibt es eigentlich ein Google-Produkt, dass länger im „Rumors“-Stadium war als diese Pixel-Watch? 😀

  9. Also, ich hab heute mein Pixel6 Austauschgerät bekommen und klopfe auf Holz, dass es hält. Ich bin ehrlich gesagt aufgrund der vielen Bugs doch recht angefressen. Eine Pixelwatch wäre wieder ganz was neues. Bei anderen Foren habe ich die Gerüchte gelesen, der Akku würde KNAPP 24 Std halten… Meine Fenix 6X hat aktuell 60% Akku. Die Energiespareinrichtung sagt mir: das hält noch 9 Tage. Schalte ich Energiesparen ein: 48 Tage. Sicherlich kann man es nicht vergleichen, aber 4-5 Tage sollten am Stück mindestens drin sein.

    • Das schaffen Fitnessuhren, aber bei echten Smartwatches findest du solche Laufzeiten eigentlich nicht. Apple ist davon ja auch weit entfernt.

  10. Die Laufzeitangst bei Smartwatches ist ja fast wie die Reichweitenangst bei Autos… 🙂
    Wenn die Uhr bei intensivster Nutzung einen Tag durchhält reicht das doch, man muss ja auch mal schlafen.

  11. Noob-Frage an die Smartwatch-Fans:
    Kann „NFC“ auf der Smartwatch mehr, als Bezahlfunktion? Kann man es z.B. auch als SmartTag einsetzen, SmartLocks damit öffnen, es zum Entsperren des Telefons nutzen, …?
    Falls ja: Muss man dazu (wie bei der Bezahlfunktion: Ich las, das Mi Band 6 NFC brauche eine 6-stellige PIN, wenn man 24h nichts bezahlte) die Smartwatch ‚ensperren‘ (in dem Fall also, wenn man sie 24h nicht als z.B. NFC-Tag nutzte)?

    Und geht das nativ oder welche App(s) wäre(n) sinnvoll, um NFC auf der Smartwatch auszureizen?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.