Google Pixel Watch könnte bereits im Frühjahr 2022 erscheinen

Google soll laut diverser Gerüchte bereits an einer Pixel Watch arbeiten, ein Wearable, das definitiv allerhand Interessenten vorzuweisen hat. Wie Business Insider berichtet, befindet sich die Pixel Watch derzeit in einem sogenannten Dogfood-Test, also einem internen Test, bei dem Google-Mitarbeiter mit der Uhr unterwegs sind und sie im Alltag auf Herz und Nieren prüfen. Sollte das Feedback besonders positiv ausfallen, so könnte Google die Pixel Watch bereits im Frühjahr 2022 vorstellen. Auszugehen ist aktuell aber eher von „im Jahr 2022“.

Bekannt ist derzeit noch nicht, ob die Uhr am Ende nun wirklich „Pixel Watch“ getauft wird, auch wenn davon bisher durchaus auszugehen wäre. Laut Business Insider falle das Design der Uhr rund aus, eine physische Lünette sei nicht verbaut. In Sachen Akkulaufzeit wird berichtet, dass Nutzer die Uhr jeden Tag laden werden müssen, was aber jetzt nicht wirklich ungewöhnlich für eine Smartwatch mit vielen Funktionen ist. Auch preislich soll sich die kommende Uhr von Google eher an der Apple Watch orientieren. Ich bin persönlich durchaus gespannt, was Google da mit der „Pixel Watch“ in petto hat und wie gut sich das Wearable am Ende im Pixel-Ökosystem eingliedert und damit zur direkten Konkurrenz für das Apple-Ökosystem mit der Apple Watch werden kann.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Ich hätte lieber eine eckige Pixel-Watch. Das ist wirklich verschenktes Displaypotenzial. Zumal das nichts am Tragegefühlt ändert. Aber da Android Wear… ähm Wear OS… ich meine Wear sich bisher eh nicht mit Ruhm bekleckert hat, zähle ich da auch nicht die Tage bis zu einem neuen Produkt.

  2. Ingo Podolak says:

    Ich hoffe sie orientieren sich eher an an Fossil als an Apple was das Design angeht.
    Nach einer Huawei Watch und aktuell einer Fossil Gen 5 wäre ich einem Update nicht abgeneigt.
    Allerdings soll es eher Klassisch und Robust sein.

    • Habe auch die Huawei Watch gen 1 und die Fossil Gen 5. Ich muss sagen das die Fossil schlechter läuft. Aber bei beiden ein Update wäre nicht schlecht. Wobei wir bei Huawei auf jeden fall kein Update sehen werden.

  3. Ich bin gespannt – ich habe jahrelang gehofft, dass Google in Sachen Wearable mal Gas gibt und hatte etliche Android/Wear OS/Wear-Smartwatches.

    Nach 13 Jahren Android bin ich dieses Jahr zu Apple gewechselt, weil ich es satt hatte, wie Google es immer wieder versaut. Und mal ehrlich? Die Apple Watch (und das gesamte Ökosystem) einzuholen, wird sehr, sehr schwierig für Google. Obwohl es gut wäre – Konkurrenz belebt das Geschäft!

    Die aktuellen Uhren mit Wear sind gegen die Apple Watch jedenfalls allenfalls Spielzeug…

    • Da muss ich dir zustimmen. Man erinnere ich, dass die Apple Watch ganz zu Anfang auch ihre Probleme hatte und alles andere als ausgereift war. Aber Apple hat kontinuierlich dran gearbeitet. So wie ich das sehe gibt ja Wear OS auch seit einigen Jahren und da scheint wirklich nicht viel gravierendes passiert zu sein.

    • Für mich ist jede Uhr die ich täglich laden muss Spielzeug. Schade, hatte zumindest bei Google mal auf einen großen Wurf gehofft… Aber, wenn sich sogar Apple da so schwer tut, wirds wohl noch ein paar Jahre Entwicklungszeit brauchen.

      • Ich persönlich würde auch eine klassische Uhr mit integriertem NFC mit dem ich Google Pay nutzen kann sofort kaufen. Bei so einem Konstrukt sollten monatelange Laufzeiten realisierbar sein.

      • Naja, wo soll die Akkupower denn herkommen bei den gleichen Gehäusen und der permanenten Konnektivität und umfassenden Funktionalität der Geräte?

        Zudem nimmt man eine Uhr i.d.R. ja abends ab, insofern verstehe ich persönlich das Jammern nicht. Aber bitte, das soll jeder für sich selbst entscheiden 🙂

    • Die Apple Watch ist einer der Hauptgründe warum mein nächstes Smartphone ein iPhone wird.
      Dazu kommt das bessere Ökosystem und Integration die man an einigen Stellen merkt, erst recht wenn man privat ein Macbook Air M1 nutzt :).

      Finde es auch sehr schade, aber google versagt hier wirklich schon seit vielen Jahren da hast Du absolut Recht. Ein kleiner Lichtblick ist im Smartwatch Bereich zwar wieder die aktuelle Samsung Galaxy Watch 4 Classic, aber da hakt es dann halt auf der Software Seite und dem App Angebot.

  4. Da bin ich mal moderat gespannt was da kommen soll. Wenn ich schon wieder lese, dass jeden Tag geladen werden muss, ist das für Watches mit Google OS zwar nicht ungewöhnlich, aber dann binde ich mir so einen Hungerleider auch nicht wieder ans Handgelenk, egal was das Teil für Features hat. Und wenn ich der Weisheit letzten Schuss auf dem Tresen in den großen E-Märkten sehe, die die Galaxy Watch 4 haben mit dem aktuellsten Beta-OS, dann muss ich leider schreiben: nix verpasst wer darauf wartet. Die große Masse wird ja erst später damit beglückt, wenn überhaupt.

  5. Ich glaube manche machen den imho Fehler, dass sie eine Smartwatch mit einer klassischen Uhr gleichsetzen. Seht es lieber als irgendwas dazwischen. Wenn das Ding halbwegs dünn sein soll und dazu evtl. noch LTE dann wird es einfach nur ein Tag halten. Dafür aber vielleicht das Handy zwei oder ihr müsst das Ding zum Joggen und Co nicht mehr mitnehmen. Wear OS braucht aber leider noch eine ganze Zeit, Apple ist da Meilen voraus, auch wenn da nicht alles gut ist. Aber irgendwie habe ich bei Google immer die Angst, dass man etwas teures kauft und dann ewig mit alter oder nicht aktualisierter Software dasitzt, wenn Google die Lust am Projekt verliert.

    • Das ist leider bei google eine absolut berechtigte Sorge…

    • Malte Menzel says:

      Andere Smartwatches (Garmin, Huawai) halten aber bereits seit Jahren mehrere Tage durch und bieten ähnliche Features!

      • Keine von diesen ist auch nur ansatzweise mit einer Apple Watch vergleichbar. Die bieten ja nicht einmal ein vernünftiges App-Angebot, haben keinen Sprachassistenten und und und….

        Äpfel und Birnen halt 🙂

  6. Moin,

    ich hatte 10 Jahre Android und dabei mehre Hersteller. Keiner hat sich da mit Ruhm bekleckert, wenn es um Updates ging.
    Auch die Fossil Sport Gen4 lief nur mit „seinalt“ Sicherheitspatches.

    Habe jetzt seit knapp ein Jahr ein 12 mini eine AW 6 und im laufe des Jahres sind noch eine Apple TV 4k box und seit 2 Wochen ein gebrauchter Mac Mini dazu gekommen. Was soll ich sagen, das Apple Ökosystem funktioniert einfach.

    Wer hier über die Laufzeit mäkelt, sollte bedenken, dass es ehr Smartphones in klein sind als eine Uhr. Ich denke länger als ein Tag wird es erst geben, wenn sich bei den Akku´s was tut und /oder es gelingt ein Solarpanel ins Display einzubauen.

  7. Wenn dann mal ein Watch mit WearOS kommt, die länger als einen Tag durchhält, könnte ich vielleicht über eine Neuanschaffung nachdenken.
    Ich bin seit 3 Jahren mit einer Samsung Gear S3 unterwegs und komme auf eine Laufzeit von 3-4 Tagen. Eigentlich ganz ok das Teil, nur GooglePay vermisse ich doch darauf. Aber nur deshalb werde ich nicht auf eine Watch wechseln, die täglich geladen werden muss.

    Allerdings erwische ich mich immer öfter dabei dass die Watch liegen bleibt und ich mir meine alte Analoguhr umschnalle. Noch ein Grund mehr keine neue Smarwatch zu kaufen.

    • Mein letzter Versuch als Upgrade einer Galaxy Watch gedacht, war eine TicWatch Pro 2020. Jämmerlich versagt. Laufzeit zur GW etwa halbiert und auch nur mit Stromsparmodi und dem 2. Monochromdisplay. GooglePay hat da auch kaum funktioniert, genau wie der Assi, der auf dem Telefon immer schneller reagierte als auf der Watch…und diese Hakelei! Tünneff! Also wieder die GW umgeschnallt, hier sind 5-7 Tage überhaupt kein Problem bei allen Smartfunktionen, die so eine Watch eben hat. Wenn ich Schlaftracking bei einer Google Watch höre, muss ich schmunzeln, vorm Schlafengehen bitte aufladen: OMG! Leider ist ja auch Samsung von Tizen auf Google gewechselt, das System ist eigentlich sehr viel flotter und aufgeräumter, leider viele eigene Lösungen wie SamsungPay und Bixby funktionieren, aber was eben nicht die Masse nutzt. Der Appstore ist leider auch sehr überschaubar. Aber die flüssige Bedienung per drehbarer Lünette sucht seinesgleichen, allemal besser als dieses tapsige Gewische auf dem Minidisplay. Aber Samsung hat mit der GW3 auch selber die Laufzeit mehr als nur halbiert, wahrscheinlich um mit der 4er dahingehend nicht gaaanz so schlecht dazustehen mit dem Google OS.

  8. Ich für meinen Teil werde die Google Pixel Watch vermutlich kaufen. Wenn Google genauso gut abliefert wie beim Pixel 6 Pro dann steht einem Kauf absolut nichts entgegen.

    Ich hatte die Apple Watch Gen 0. Was sich Apple hier erlaubt hat, zumindest bei späteren Updates, war eine Frechheit. Mal ging die Uhr überhaupt nicht mehr, startete nicht mehr oder brauchte dafür mehrere Minuten. Ich weiß garnicht wie oft das ich die AW wiederherstellen musste. Nach 3 Jahren war Schluss mit Updates und die Quälerei war zuende. Zum Schluss lief sie so gut wie garnicht mehr und war dermaßen lahm. Aufgrund der echt miesen Erfahrung will ich keine Apple Watch mehr. Meine Frau nutzt die App Watch 5 und sagt zu ihr Attrappen Uhr, weil sie immer leer ist. Generell war die Performance der Gen 0 extrem schlecht.

    Meine Erfahrungen mit Fossil sind auch eher bescheiden, die SmartWatch von denen war auch echt mies. Mittlerweile nutze ich das Xiaomi Band 5 und bin glücklich damit. Alle 14 Tage aufladen und wenn sie kaputt geht ist auch nicht schlimm.

    Google muss aber abliefern, die Fans warten jetzt schon sehr lange darauf, ein Misserfolg wäre definitiv fatal für die ganze Plattform.

    • Aktuell ist Series 7. Die allererste in 2021 als Referenz heranzuziehen ist Unsinn, weißt Du selbst. Ich habe die Series 6 und bin absolut begeistert. Keine Wear-Smartwatch lief auch nur ansatzweise so flüssig, bot so viele Funktionen und Apps und integrierte sich mehrwertig so ins Ökosystem.

      Das kann aktuell tatsächlich nur Apple. Google hätte auch die Power, verpennt es aber und versaut es im Zweifel auch wieder.

      Die Uhr hält selbst bei Sporttracking locker einen guten Tag durch, auch mit Always-On-Display und allen Konnektivätsfeatures an. Da ich die Uhr ohnehin vor dem Gang ins Bett abnehme, sehe ich da kein Problem. Im Gegenteil: wenn sie (mal so als Beispiel) 3 bis 4 Tage halten würde, würde ich das Laden mit Sicherheit mal vergessen und stehe morgens mit einer leeren Uhr da.

      • @Matz ich habe auch eine AW6 und bin super zufrieden. die Fossil Gen 4 dafür war ein Graus.. Google kann oder will nicht Wear OS oder sie wissen gegen Apple können wir nicht anstinken weil se uns Jahre voraus sind….???

        Mich bekommt keiner mehr so schnell zu Android und Wear (OS). Auch bei Apple ist nicht alles gold was glänzt, aber in vielen Dingen des Alltags merkt man eben es ist ein System wo ein Zahnrand ins andere greift.

        • Genauso isses! Ich muss gestehen, dass ich viele Jahre gegen Apple gestänkert habe. Aber nach dem Wechsel dieses Jahr (iPhone, iPad, Apple Watch, AirTags, Apple TV & Co) weiß ich, warum die Leute so begeistert sind. Das Ökosystem macht’s!

          Und genau das ist bei Google einfach schlecht, trotzdem des besten Sprachassistenten und der zweifellos guten Leute mit viel Budget. Weiß der Himmel, warum Google es nicht mal richtig anpackt…

  9. Ich habe eine Huawei Watch Fit und hätte gerne genau das gleiche von Google mit Google Fit-Kompatibilität und Google Pay über NFC. Dafür würde ich 150 Euro zahlen. Was kann denn daran so schwierig sein, meine Güte…

    Eine Google-Smartwatch für den Preis einer Apple Watch mit einer Batterielaufzeit von einem Tag interessiert mich, obwohl Google-Fanboy, irgendwie Null.

  10. Alphabet hat in den vergangenen Jahren massiv in der Gesundheits-Sparte investiert. Google hat mit Fitbit eine Firma gekauft, die Erfahrung mit gesundheitsrelevanten Daten und Sensoren bei wearables hat. Google selbst hat immer mehr in GFit integriert, auch mit ziemlichen Gimmicks wie der Pulsmessung per Kamera und der Atemfrequenzmessung per Kamera – beides eher proof of concept als echte Gesundheitsdaten. Es wäre für mich überaus verwunderlich, wenn es nicht demnächst ein Google-gebrandetes Wearable geben würde, was genau da ansetzt.

    Der „smarte“ Teil mit Apps, Telefonie und anderem Krimskrams ist ja eine nette Spielerei, aber de facto geht es bei den wearables um Mehrwert im Gesundheitsbereich. Apple hat auch da ziemlich gut geliefert. Garmin ist auf Android im Fitness-Bereich eine Alternative – aber um die Daten nach Google Fit zu bekommen ist mit 3rd party software nötig. Withings versucht sich gezielt im Gesundheitsbereich und kann auch mit GFit syncen, glaube ich. Aber ein hauseingenes Produkt ist eigentlich nur folgerichtig.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.