Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro: Ladeleistung erreicht in Tests maximal 22 statt 30 Watt

Nach dem Start der Pixel 6 und Pixel 6 Pro häufen sich diverse Meldungen. Ergebnis ist, dass noch nicht alles so rund an den Geräten läuft, wie Google es seinerzeit bei der Vorstellung der Geräte angedeutet hatte. Jetzt scheint auch an dem Versprechen, beide Modelle könnten bus zu 30 Watt geladen werden, nichts dran zu sein. So hat Android Authority eigene Tests mit beiden Modellen in Verbindung mit dem offiziellen Ladeadapter von Google angestellt.

Aus den Tests geht hervor, dass die maximale Ladeleistung jeweils bei maximal 22 Watt gelegen hat. 18 Watt waren es bisher bei den Vorgängern, was dann schon gar nicht mehr so ein riesiger Sprung bei den neuen Modellen wäre. Demnach fielen auch die gemessenen Zeiten für einen vollen Ladevorgang länger aus, als es Google vorab verlauten ließ.

Bild: Android Authority

Die maximalen 22 Watt waren außerdem nur bei den ersten 50 % des gesamten Ladevorgangs gegeben. Danach senkte sich die Leistung auf knapp 13 Watt. Nun mag man argumentieren können, dass das ja den Akku schone. Die letzten 15 % würden laut den Tests sogar nur noch mit gerade einmal 2,5 Watt geladen. Die maximale Ladeleistung dann aber mit 30 Watt zu bewerben, das ist schlicht irreführend. Anders kann das derzeit auf den Verbraucher leider nicht wirken, sollten die Tests so pauschal stimmen. Eine Stellungnahme seitens Google steht jedoch derzeit noch aus.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Rudi aus Buddeln says:

    Diese allgemeine Aussage der Smartphone Hersteller zur Weglassung der Aufladegeräte zu Gunsten des Umweltschutzes ist peinlich. Mein Huawei P20 Pro Ladekabel funktioniert nicht beim Pixel 6. Da musste ich tatsächlich ein neues kaufen. Wie umweltfreundlich

    • Das mit den Kabeln ging mir genauso. Und mein Netzteil vom Oneplus 7 funktioniert auch nicht am Pixel 6.
      Ich war allerdings schon vorgewarnt, da das Pixel 5 von meiner Freundin auch diese Macken hat.

      Kann mir einer erklären, wieso die Pixel-Modelle hier so wählerisch sind, während mein Oneplus 7 alles „frisst“ was man es vorsetzt?

      • MeinNametutnichtszurSache says:

        NT und Kabel des OP7T haben mein Pixel 6 geladen. Kann gut sein, dass das proprietäre Protokoll von OP ausschlaggebend ist.

      • Kann ich nicht nachvollziehen. Alle meine Pixel Modelle, angefangen vom P2 über 3 und aktuell noch 5, hatte keines Probleme. Sowohl Originalkabel von Samsung als auch diverse billig Adapter funktionieren ohne Probleme.

      • Nicht das Pixel ist wählerisch. Das Problem sind die anderen Hersteller, wie 1+ oder Huawei usw. die alle ihr eigenes Schnellldeprotokoll haben. Das Pixel nutzt dennoffenen Standart PD3 mit PPS.

    • Weil es bei dir so war/ist, muss das ja nicht auf alle andere zutreffen oder? Und ich vermute stark, dass der Anteil der Personen, die tatsächlich schon funktionierende Netzteile/Kabel zuhause rumliegen haben wohl deutlich höher ist als der Anteil der Personen die „angeblich“ nur ein einziges Netzteil+Kabel haben welches dann nicht funktioniert! Kann mein Pixel 4XL z.B. ohne Probleme mit einem HTC Netzteil laden, welches schon 6 Jahre alt ist.

      Schlimmer ist da eher dieser schwachsinnige Trend mit diesem immer schnelleren Laden was wider rum dazu führt das die User immer das aktuellste Netzteil haben wollen um die schnelle Ladegeschwindigkeiten zu erreichen. Smartphone wird in 99 von 100 Ladevorgänge über Nacht ans Kabel gehängt, da juckt es mich wenig ob es mit 10 / 20 / 30 / 40 oder 50 W lädt.

      • Das sehe ich zum Beispiel ganz anders. Ich lade keine Geräte schon sehr lange nicht mehr über Nacht und bin froh über schnellere Ladegeschwindigkeiten.
        Verschiedene Studien belegen, dass es schädlicher ist den Akku lange bei 100% oder nah dran zu halten. Entsprechend bin ich froh, wenn ich das Smartphone über Nacht sich selbst überlassen kann und am Morgen dann schnell lade und innerhalb weniger Minuten den Akku auf 85% bringe, mit denen ich locker über den Tag komme.

        Das alles beruht natürlich auf dem Glauben an die Versprechen der Hersteller, dass aktuelle Schnelladeltechniken die Akkus nicht zusätzlich belasten. Dessen bin ich mir bewusst.

        Klar, würde ich mir für den Sprung von 100W auf 105W nicht direkt ein neues Netzteil holen, aber die Schnelladeltechniken direkt verteufeln finde ich auch nicht richtig.

    • Ich habe mit meinem Samsung S5e Ladegerät problemlos das Pixel 6 Pro aufgeladen. Vorstellen könnte ich mir das sie Ladeleistung nicht ausreicht, der Ladevorgang zu lange dauern würde und deswegen die Software das Ladegerät nicht annimmt.

  2. Es liegt so wie ich das gesehen habe nicht am Netzteil sondern am Kabel was bei Huawei wohl speziell ist.. das Kabel funktioniert auch nicht an jeder Standard USB Buchse… (TV z.b.)
    Konnte ich auch alles nicht glauben bis ich es gesehen habe.

  3. Das original Huawei Mate 10 Pro Ladegerät wird vom Pixel 6 Pro, aber auch vom Pixel 4a 5G, einfach ignoriert. Da lädt gar nichts. Da ich mit nur einem Ladegerät, was dem Pixel 4a 5G bei lag, nicht weit komme, wenn mehrere gleichzeitig Geräte aufladen, musste ich gezwungenermaßen eins bestellen.

    • Zarathustra says:

      Das kann ich nur bestätigen. Hatte auch das Mate10pro. Zum Glück ist mein Bereitschaftstelefon ein Pixel5. Da kann ich das Ladekabel nehmen

  4. Könnte es sein, dass der Test nicht berücksichtigt, dass das Gerät nur dann mit maximalem Strom lädt,
    wenn der typische Verwendungsbegin kurz bevor steht?
    Ansonsten sieht für mich die Ladekurve vernünftig aus und wird zur Akkuschonung beitragen.
    Die Jagd nach immer schnellerem laden halte ich für falsche, solange keine neuere Akkutechnologie verfügbar ist.

  5. Ich lade mein Pixel 6 Pro in unter 2 Stunden komplett auf, in einer halben Stunde zu 50% mit dem Original Ladegerät. Das reicht mir vollkommen. Von den iPhones bin ich noch weniger gewöhnt. Die halbe Stunde hab ich schon gebraucht und auch geprüft, das stimmt auf jeden Fall was Google da angegeben hat. Die halbe Stunde sollte in vielen Fällen ausreichen. Ich Frage mich warum das überhaupt ein Thema ist? Bei Apple akzeptiert man geringe Ladeleistungen seit Jahren, da ist das noch nie ein Thema gewesen. Qi laden mit maximal 15 Watt…aber auch nur mit dem Macsafe.

    Ich habe meine Erfahrungen mit dem Xiaomi Support bereits hier mehrfach berichtet. Zwei Akkus von meinen Xiaomi Saugern sind gleichzeitig, zeitnahe kaputt gegangen. Xiaomi verweigerte jegliche Garantie. Einmal wegen einem angeblich nicht für Deutschland bestimmten Sauger und das andere Mal wegen einer fehlenden Seriennummer. Jetzt Stelle ich mir einen Defekt vor, der bei 120Watt aufladen entstanden ist. Viel Spaß mit dem Xiaomi (nicht) Support. Positiv war allerdings das Amazon und der eBay Händler volle Garantie gewährt haben. Amazon wollte aber eigentlich einen Austausch von Xiaomi und hatte mir die Telefon-Nummer gegeben.

    Ich wäre vorsichtig dabei die 120 Watt zu feiern.

    Zum Thema Akkulaufzeit beim Pixel 6 Pro, gestern habe ich mein Pixel 6 mit 55% Restkapazität ausgeschaltet, bei normaler Nutzung. Also mir reicht der Akku über knapp 2 Tage. Ich denke das sich Android bereits angepasst hat. Generell habe ich es noch nie an einem Tag leer bekommen. Ich bin sehr zufrieden mit der Akklaufzeit. Warum das hier und da aufgekocht ist kann ich kaum nachvollziehen. Was mir allerdings aufgefallen ist, TikTok ist für das Pixel 6 Pro ein regelrechter Akkukiller, YouTube ist da deutlich Genügsamkeit im Akkuverbrauch. 1 Stunde TikTok kann da durchaus Mal 15% Akku kosten, dabei wird es auch sehr warm. Ich denke das die TikTok App noch nicht auf Android 12 optimiert ist.

    • TikTok zieht mein Asus Tablet Android 7 Tablet von 100% auf 22% in 17 Stunden. Ist die App runter hält es 3 Tage bei Nutzung ala Surfen und Co.
      Somit würde ich sagen TikTok ist bei jeder Android Version ein Problem. Aber gut, dass man mit dem Pixel 6 solche Apps auf Eingeschränkt setzen kann was noch mehr als nur optimiert die App unterdrückt.
      Faizt: Die App wurde bei mir wieder gelöscht, da eh kaum genutzt.

    • Prinzipiell gebe ich dir Recht. Auch für mich ist es kein Thema, ob der Akku nun in 2 Stunden oder in 1:45 voll ist. Ob das nun 30 Watt oder 22 Watt sind.

      Aber wenn der Hersteller 30 Watt angibt, sollte das dann schon auch ungefähr eingehalten werden. Da geht es um Glaubwürdigkeit usw. Aber da ist Google ja keine Ausnahme, das wird bei anderen Herstellern nicht anders sein. Ist ähnlich wie bei PKWs, da stimmt der angegebene Spritverbrauch und bei Elektroautos die Reichweite auch fast nie.

  6. Google hat, soviel ich weiß, nie mit 30W geworben. Die Leute sind einfach davon ausgegangen, dass es 30W sind, da Google das Fastcharging so beschreibt: „Up to 50% charge in 30 minutes9 with Google 30W USB-C®. Charger with USB-PD 3.0 (PPS) sold separately“

    • Sehe ich aehnlich. Wuerde auch davon ausgehen, dass lediglich das Netzteil die 30 Watt zur Verfuegung stellen kann. Was der Akku sich dann genehmigt ist was anderes. Wie bei Qi. die Station haut 20 Watt raus, aber durch die massive Ineffizienz kommen im Akku vll noch 12 an.
      UInd, wie hier schon erwaehnt, muesste man jetzt noch wissen, ob Android nicht in den Ladevorgang eingegriffen hat..

  7. Haben die Pixels eigentlich auch eine Funktion, den max. Ladezustand des Akkus zu bgrenzen? Ich meine jetzt nicht die „Über-Nacht-Ladekurve“, bei welcher das Gerät erst früh morgens vollständig aufgeladen wird, sondern eine generelle Begrenzung, wie es z.B. beim Tablet S5e implementiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.