Pixel 4a offiziell vorgestellt – kostet 349 Euro

Eigentlich sollte das Pixel 4a bereits im Mai kommen, eine Verschiebung jagte dann die nächste, bis sich der 3. August als Vorstellungstermin herauskristallisierte. In der Zwischenzeit wurden immer mehr Details über das neue Google-Smartphone bekannt: So zeigte sich das Pixel 4a bereits vor langem von inoffizieller Seite aber auch bereits im Google Store. Und recht schnell wurde auch klar: Eine große XL-Variante soll es von diesem Modell nicht geben – da bleibt dann für einige sicher der Blick zum OnePlus Nord.

Nun ist das Pixel 4a offiziell, Grund genug die bestätigten technischen Details nochmals gesammelt anzusehen, insbesondere aufgrund der guten Kamera war sein Vorgänger, das Pixel 3a, ja in der Preisklasse immer einen Tipp wert.

Beim Pixel 4a kommt auf der Front ein 5,81 Zoll (ca. 15 cm) großes OLED-Panel zum Einsatz. Jenes löst in Full HD+ auf und bietet erstmals für ein Google-Smartphone ein Punch-Hole-Design, mit eingefasster 8-Megapixel-Kamera für die Front. Auf die Waage bringt das Pixel 4a mit seinen Abmessungen von 144 x 69,4 x 8,2 mm ein Gewicht von 143 Gramm. Nicht zuletzt, weil man wie auch beim 3a wieder auf ein Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat setzt.

Auf der Rückseite dann wieder ein Fingerabdruckscanner sowie entgegen aktueller Trends weiterhin eine Single-Kamera. Diese löst mit 12,2 Megapixeln auf, besitzt eine Blende von f/1.7 und ist die gleiche, die auch im Pixel 4 als Hauptkamera zum Einsatz kommt. Der Autofokus bietet die Dual-Pixel-Phasenerkennung und die Bildstabilisierung erfolgt sowohl optisch als auch elektronisch. Video-Aufnahmen können bei 4K mit bis zu 30 fps erfolgen, bei Full HD bietet man 60 fps. Auch Funktionen wie „Live HDR+“, „Duale Belichtung“, „Super-Resolution Zoom“ und der Nacht- sowie Astromodus sind mit dabei. Freilich bietet man auch wieder einen Porträtmodus – da ist die Google Kamera ja immer recht stark.

Das Pixel 4a kommt mit LTE-Unterstützung, aber ist noch nicht für 5G bereit. Dual-SIM gibt es in Form einer klassischen Nano-SIM und einer eSIM. Als SoC kommt mit dem Qualcomm Snapdragon 730, mit Adreno 618 als Grafikeinheit, ein Mittelklasse-Chip zum Einsatz. Jenem stehen 6 GB LPDDR4x-Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher zur Seite. Auch der hauseigene Titan-M-Sicherheitschip ist wieder mit an Bord: Jener soll persönliche Daten wie Passwörter oder Google Pay (NFC ist freilich mit dabei) zusätzlich absichern.

Der mit 3.080 mAh bestückte Akku lässt sich mittels beigelegtem USB-C-Netzteil mit 18 Watt (Power-Delivery-2.0-Standard) wieder aufladen. Der USB-C-Port am Smartphone bietet USB 3.1 Gen. 1. Außerdem zu nennen sind die verbauten Stereolautsprecher sowie der 3,5-mm-Anschluss.

Auf der Software-Seite gibt es natürlich Android 10 als OS. Betriebssystem- und Sicherheitsupdates garantiert Google wieder für mindestens 3 Jahre. Zudem wird es Pixel-4a-Stoffcases in drei verschiedenen Farben geben. Pixel-4a-Nutzer können sich auf zusätzlichen Speicherplatz  und andere Dreingaben freuen, denn 3 Monate YouTube Premium, Google Play Pass und Google One gibt es für neue Nutzer obendrauf.

Das Pixel 4a steht lediglich in der Farbe „Just Black“ zur Verfügung. Neben weiteren Farb- und Größenvariationen verzichtet man auch auf zusätzliche Speicherausstattungen: Hier gibt es nur die vormals „große Ausstattung“ mit 6 GB RAM und 128 GB ROM. Preislich liegt das Pixel 4a bei 349 Euro und ist ab dem 10. September 2020 hierzulande vorbestellbar. Ab dem 1. Oktober 2020 ist das Smartphone dann über den Google Store, Vodafone, o2, mobilcom-debitel, MediaMarkt und Saturn erhältlich.

  • Display: OLED, 5,81 Zoll, HDR, FHD+ (1080 x 2340 Pixel, 443 ppi, 19,5:9)
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 730
  • Arbeitsspeicher: 6 GB LPDDR4x
  • Konnektivität: 
    • Dual SIM (1x Nano-SIM, 1x eSIM)
    • WLAN 2,4 GHz + 5 GHz (802.11 s/b/g/n/ac 2×2 MIMO)
    • Bluetooth 5.1
    • NFC
    • GPS, GLONASS, Galileo, QZSS, Beidou
    • Netz (2×2 MIMO, CAT 12 Download, CAT 5 Upload)
      • GSM/EDGE: Quadband (850, 900, 1.800, 1.900 MHz)
      • UMTS/HSPA+/HSDPA: Frequenzbänder 1/2/4/5/8
      • LTE-Frequenzbänder: 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/20/25/26/28/32/38/39/40/41/66/71
  • Speicher: 128 GB
  • Kamera:
    • Rückkamera: 12,2 MP, f/1.7 (Autofokus mit Dual-Pixel-Phasenerkennung, OIS, EIS)
      • bis zu: 4K 30 fps, 1080p 120 fps, 720p 240 fps
    • Frontkamera: 8 MP, f/2.0 (Fixfokus)
      • bis zu 1080p 30 fps
  • Akku: 3.080 mAh
  • Abmessungen und Gewicht: 144 x 69,4 x 8,2 mm, 143 g
  • Besonderheiten: Stereolautsprecher, Titan-M-Sicherheitschip, 18W-Netzteil, Fingerabdruckscanner auf der Rückseite, Punch-Hole im Display

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

    • „Dieses“ Preis finde ich sehr angemessen. Wo soll Google ihn denn sonst ansetzten, dass Angebote überhaupt noch möglich sind… Niemand muss es jetzt gerade kaufen.
      Aber auch sonst ist der Preis echt konkurrenzfähig, statt alter Kamera und einem 6jährigen Design für 450€ bekommt man hier einiges geboten…

      • sehe ich genauso. Das Ding kann neben 5G noch nichtmal 4K (zumindest schreibt jede Seite die ich bisher angesurft habe von Full HD, aber nicht 4K30). Dazu kommt es werden nur 30/60fps erlaubt. Also nicht mal die europäischen Normen 24/25/50fps.
        6GB, USB3.1, Bluetooth 5.1 hingegen sind top

      • Mag sein, aber dafür dass es erst in 2 Monaten geliefert wird ist der Preis noch zu hoch. Bis dahin ist das Gerät noch mehr veraltet, als jetzt beim Launch. Man beachte, das Gerät sollte seit Mai 2020 auf dem Markt gewesen sein

  1. Martin Deger says:

    128 GB ROM?

    • ja. Nicht ram sondern rom. ist der ganz normale speicher

      • Martin Deger says:

        Ist aber kein ROM (=Read Only Memory)

      • Dann ist es aber kein ROM. Das O hat ja eine bestimmte Bedeutung .
        Es ist einfach persistenter Speicher, ähnlich einer SSD oder einer beliebigen Speicherkarte.

        • Oder „flash storage“, vielleicht geläufiger als persistent. Präziser ist es NVRAM (Non-Volatil).

          Was mich aber immer verwirrt hat: Warum nennt man dann alternative Betriebssysteme „Custom ROM“?

          • Martin Deger says:

            Das Betriebssystem wurde zumindest früher bei Android in einer Read-Only-Partition abgelegt (möglicherweise jetzt auch noch, aber ich bin da nicht up-to-date). Ich vermute, dass es daher kommt.

          • Historischer Begriff. Vermutlich wäre „Image containing Operating-System Partition on NVRAM mounted read-only on boot and data-partition that will be user-writeable“ zwar präziser aber eben auch unnötig lang, wenn „von früher“ jeder versteht, was man mit ROM eigentlich in dem Kontext meint. 🙂

          • Genauer ist „ROM Image“. Das „Image“ läßt man umgangssprachlich weg.

  2. Ich muss ja sagen, dass mich das Pixel jetzt nicht vom Hocker reißt. Da fehlt einfach das 90 hz Panel und ein größerer Akku…. Sorry Google. Außerdem hat, wenn das Handy am 1. Oktober gekauft werden kann, es schon jeder wieder „vergessen“.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Ich bin auch negativ verwundert, wie wenig man von Google angeboten bekommt. In der Preisklasse ist das OnePlus Nord für mich das interessantere Gerät. Gleich lange Updateversorgung, aber überall ein entsprechende Quäntchen mehr, von 5G, Akku bis zum Display. Und bei OnePlus eine sehr aktive Custom ROM Community für die Langzeitversorgung mit Updates.
      Und beim Kundensupport sind beide gleich schlecht.

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Für Leute die ein kompaktes Android-Gerät suchen, ist das Pixel allerdings praktisch konkurrenzlos. Diese Lücke bedienen nur noch wenige. Da kann kein anderes Gerät mit dem Komplettpaket von Google mithalten.

      • Wenn man schnelle Updates und eine gute Kamera haben möchte kann man nur zum Pixel greifen. Die Kamera ist bei OnePlus einfach echt schlecht und auch wenn OxygenOS „nah“ am Stock Android sein soll *hust*, ist OnePlus bei den Updates echt langsam und wurde umsonst in den Himmel gelobt. Wenn ein OnePlus Smartphone nicht mehr zur aktuellen Modellreihe gehört, dann viel Spaß mit der „schnellen“ Updateversorgung.

        Wenn jemand ein entspanntes Smartphone mit guter Kamera haben möchte dann Pixel. Liegt das Augenmerk auf aktive Gerätenutzung ohne großartige Fotos dann halt OnePlus Nord, wenn man nicht auf schnelle Updates angewiesen ist.

        • Martin Deger says:

          OnePlus ist auch die Firma, die Hintergrund-Apps am aggressivsten schließt und sich einen Dreck um diesbezügliche Standards kümmert
          Siehe dontkillmyapp .

  3. Als ich jetzt 1. Oktober gelesen habe musste ich innerlich lachen.

  4. Noch zwei Monate bis zum Verkaufsstart?! Lächerlich!

  5. Sehschlange says:

    „Diese Scheibe wird kein Hit.“

  6. Finde das 4a jetzt auch nicht wirklich ansprechend. Polycarbonat, Single Camera, Fingerabdruck Sensor Hinten statt InDisplay, nur ein 3080 mAh Akku und nur in der Farbe schwarz erhältlich, also wirklich finde 349€ viel zu viel für das Gebotene, ist höchstens interessant für Leute die ein kleines kompaktes Gerät suchen.
    In meinen Augen, durchaus ein Flop wie das 4/4XL. Google ruiniert mal wieder seine eigene Marke.

    • Ah und nicht vergessen es erscheint erst am 1. Oktober, was aufgrund der bereits erfolgten Verschiebungen schon irgendwie lächerlich ist, bis dahin haben viele das Gerät schon wieder vergessen.

      • Sehe ich genau so, Google macht schon wieder alles falsch.

        Wieso machen die das Ding nicht schon früher verfügbar?

        Dieses ewige Warten nervt einfach nur.

    • „… ist höchstens interessant für Leute die ein kleines kompaktes Gerät suchen.“ – Und damit für sehr viel mehr Leute, als manch einer glaubt. Das „Problem“ dabei ist, dass der normale Nutzer da draußen von diesem Gerät gar nichts mitbekommt, um es in seine Überlegungen zum Kauf mit einzubeziehen. In den Köpfen vieler gibt es nach wie vor nur „Samsung“ und „iPhone“.

      • Dass „viele“ ein kleines Gerät wollen, ist doch ne blöde Mär, die sich in der Techbubble hält. Wäre es so, würden die Hersteller das bedienen, die händeringend nach einem USP suchen. Das Gegenteil ist der Fall.

        • Ist keine Mär. Das ist genau der Grund warum ich dieses Gerät kaufen werde.

        • Ist genauso eine Mär, wie seinerzeit, dass die Kunden ja nur noch Spiegeldisplays bei Notebooks wollen. Toll, wenn es nichts anderes mehr am Markt gab. So ist es jetzt auch mit den Riesensmartphones, gibt ja leider keine kleineren mehr. Da ist das Pixel 4a genau richtig für mich, es wird definitiv meins werden! Aufgrund der Größe!

        • Stand Oktober 2018 war/ist es keine Mär – vielleicht mal Zeit für eine erneute Umfrage:
          https://stadt-bremerhaven.de/auswertung-oktober-umfrage-aktuelle-flaggschiff-smartphones-sind-zu-gross/

          • Naja die Umfrage finde ich nicht wirklich aussagekräftig. Bitte nicht falsch verstehen, aber sie zeigt nur die Vorliebe hier im Blog, aber auf ganz DE, Europa oder die Welt als ganzes übertragen, ist die Umfrage irrelevant. Es wäre schön wenn die Unternehmen das machen würden, was die Leser dieses Blogs sich wünschen, machen sie aber nicht und das aus guten Grund.

            Ich persönlich bin der Meinung, die Hersteller übertreiben es langsam mit der Display Größe, wenn es so weiter geht kann man sich bald wirklich ein Tablet ans Ohr halten zum telefonieren.

  7. Wie klappt es denn mit dem Freistellen bei Bildern, etwa Porträts? Sprich der Hintergrund sollte unscharf werden. Bekommt Google das bei den bisherigen Pixel Modellen auch ohne zweite Linse hin?
    Meine Frau sucht ein neues Smartphone & die Daten des 4a lesen sich sonst perfekt!

    • Martin Deger says:

      Bei meinem Pixel 2 funktioniert das sehr gut. Hat aber auch eine separaten „AI“ Prozessor dafür („Pixel Visual Core“). Der war im 3a nicht drin. Beim Pixel 4 heißt das „Pixel Neural Core“. Ob so etwas beim 4a dabei ist, weiß ich nicht.

    • Ich hab zwar noch das 2XL, aber selbst da ist die Kamera schon ganz ordentlich. Und die Kamera vom 3 und 4 legt noch mal ne Schippe drauf. Die Kamera von den Pixeln im Zusammenspiel mit der Software ist schon recht gut.
      Letztlich kommt es auf den eigenen Anspruch an….. Zur Qualität einer DSLR oder spiegellosen Systemkamera freilich kein Vergleich.
      Da die Kamera die gleiche ist, wie beim Pixel 4, würde ich einfach mal schauen, ob im Freundeskreis jemand n Pixel 4 hat und paar Probebilder machen.

    • Vielen Dank für eure Antworten!

  8. Ich hatte mich sehr auf das Smartphone gefreut. War mir schon ziemlich sicher, dass ich es kaufe… Aber ohne wireless charging muss ich leider passen 🙁
    Warum wird denn sowas weggelassen? Es braucht max. einen halben Millimeter in der Dicke und kostet quasi nichts. Dafür einen Kopfhöreranschluss… Sehr schade!

  9. Da der Marktstart erst im Oktober liegt, da schau ich dann lieber mal was Nokia mit dem 6.3 und 7.3 auf die Beine stellt.

  10. Kann das Gerät VoLTE und VoWLAN? sind m. e. für vernünftige Telefonie unabdingbar .

  11. Hm also ich hab das Gerät kaufen wollen, aber jetzt noch drei Monate warten? Das ist ja wohl ein Witz..

    Dann sollen sie das nächste Mal mit der Ankündigung warten, bis sie was zu verkaufen haben.

  12. ich war verwundert, als ich die Specs zur Größe gelesen habe und mich schon gefreut habe, dass endlich mal wieder ein „kleines“ Handy kommt. Aber ohne DualSIM ist es bei mir schon wieder raus, schade. Mit dem Rest hätte ich mich anfreunden können

  13. Wow, verfügbar ab 10. September, wieder 2 Monate warten.

    Google macht schon wieder alles falsch… Ich habe keine Lust mehr zu warten.

  14. Endlich kleiner 🙂
    Schade, dass das nur 6 Millimeter weniger geworden sind. Ich hoffe Xiaomi legt jetzt endlich nach und beendet die Umlabelung seiner Smartphone SUVs.

    https://www.notebookcheck.net/Xiaomi-Mi-Mix-4-might-have-a-small-phone-variant-as-Lu-Weibing-sparks-speculation-with-Redmi-Note-8-Apple-iPhone-4-comparison.479648.0.html

    Ab 130 Millimeter passen die Dinger wieder in die Hosentasche. Sony soll angeblich auch wieder die Arbeit an einem Compactmodell aufgenommen haben.

    • Hab mich auch über ein kleineres, halbwegs anständiges (wenn auch nicht top) Smartphone gefreut! Gefühlt haben alle Smartphones eine Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll (+/-0,2″). Da fragt man sich doch, warum es über 100 praktisch identische Modelle gibt, es aber keiner schafft, mal was gutes im Bereich 5,5 Zoll zu bauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.