Google Pixel 4a: Der erste Eindruck

Google hat offiziell das neue Smartphone Pixel 4a vorgestellt. Interessant dabei ist sicherlich, dass das Unternehmen sehr lange gebraucht hat, um das Smartphone auf den Markt zu bringen – denn es ist schon wirklich lange fertig und lag verpackt in großen Mengen herum. Doch Google entschied sich dafür, das Gerät zurückzuhalten.

Die technischen Daten des Smartphones haben wir in diesem Beitrag ja bereits verraten. Ich werde hier also nicht auf jedes Detail eingehen, sondern nur auf die ersten offensichtlichen Dinge, die ich in der wenigen Zeit bemerkte, in der ich das Pixel 4a in der Hand hatte. Google setzt auf ein Display mit 5,81 Zoll, es ist in eurer Hand ungefähr so groß wie ein iPhone 11 Pro, fühlt sich aber um einiges leichter an. Dies ist dem Gehäuse geschuldet. Jenes ist nämlich aus Polycarbonat. Kunststoff. Das muss aber absolut nicht schlecht sein. Glas und Metall sind nicht für alle Nutzer etwas, viele mögen Kunststoff, ist er doch oft etwas weniger empfindlich. Und das passt alles in Sachen Haptik beim Google Pixel 4a.

Was fehlt noch? Die Unterstützung für drahtloses Laden. Gibt es hier einfach nicht und ihr müsst das Pixel 4a per USB-C aufladen. Dafür gibt es aber immerhin noch den Klinkenanschluss. Kopfhörer sind aber nicht im Lieferumfang enthalten. Irgendwo muss der Preis ja herkommen. Wenn man den direkten Vergleich hat, mag es wie ein Rückschritt erscheinen – es gibt einen klassischen Fingerabdruckleser auf der Rückseite, damit kann entsperrt werden – alternativ mit Muster oder Pin über das Display. Eine Möglichkeit des Entsperrens über euer Gesicht gibt es nicht.

Obwohl die Größe zum iPhone 11 Pro identisch erscheint, wirkt das Pixel 4a im direkten Vergleich kleiner, gar handlicher. Aus meiner Sicht kein Smartphone, von dem man sagen müsste, dass es zu groß wäre. Richtig tolle Größe. Wobei so etwas natürlich immer subjektiv ist.

Positiv zu bewerten, ist sicherlich der schmale Rahmen. In der Draufsicht habt ihr lediglich oben links die Kamera im Display. Nichts, was mich persönlich in der Form großartig stört. In Sachen der Leistung ist das Pixel 4a gemessen an seiner Ausstattung über jeden Zweifel erhaben, da ruckelt nichts. Neben Oxygen OS gehört Googles pure Umsetzung des Android-Systems mit zum besten, was man so bekommen kann. Es macht Laune, ein Google Pixel zu bedienen. Egal was andere herum optimieren – Google bekommt es wohl am besten hin.

Abseits dessen muss man sich natürlich fragen, für wen Googles Pixel 4a überhaupt gemacht wurde. Freaks werden vermutlich nicht zum kleinen Pixel greifen. Der Update-Gedanke ist bei „Otto-Normal-Nutzern“ ein anderer und in Summe bekommt man fast mehr bei anderen Herstellern. Wie so vieles ist ein Google Pixel wohl eher eine Frage des eigenen Geschmacks.

Natürlich bekommt Google viel Lob in Sachen Kamera. Tolle Fotos ohne viele Verrenkungen. Das klappt auch beim Pixel 4a gut. Hier kommt ein Setup aus 12-Megapixel-Hauptkamera mit f/1.8er-Blende auf der Rückseite und 8-Megapixel-Shooter mit f/2.0er-Blende zum Einsatz. Die Hauptkamera unterstützt sowohl die optische Bildstabilisierung (OIS) als auch die elektrische (EIS). Für die Selfie-Cam trifft dies nicht zu, hier setzt man lediglich auf EIS. Kommt euch bekannt vor? Richtig geraten, ist das, was man schon aus dem Vorgänger kennt.

Und auch beim Pixel 4a werden euch tolle Fotos direkt aus der Hüfte gelingen (hier ein paar Shots). Google macht weiter, wie man es kennt: Gute Ergebnisse, auch für Gelegenheits-Fotografen. Allerdings muss man sagen: Da haben auch andere Hersteller in den vergangenen Jahren mächtig aufgeholt. Das gilt nicht nur für irgendwelche Pro-Modi, sondern auch für die Nacht-Fotografie oder für das Schießen von Porträts.

Was aber auffiel: Bei Porträtfotos ist Google etwas „hart“ unterwegs. Das sieht man dann im Standardmodus schon, dass das Weichzeichnen recht streng ist – aber gut – das kann man ja auch in Google Fotos anpassen, sodass es weniger künstlich wirkt:

Ihr mögt Benchmarks? Da liegt das Pixel 4a vor seinem A-Klasse-Vorgänger, markiert aber weiterhin nur die Mittelklasse. Nichts für Hardcore-Gamer, eher etwas für die solide Nutzerschaft, die hier und da mal ein bisschen die kleineren Spiele zockt, im Internet unterwegs ist, Apps nutzt – dies und das eben. Die Akkulaufzeit kann ich hier nur als „Circa“ angeben, da jeder anders arbeitet, das Display eingestellt hat usw. 3.080 mAh ist wohl das, was man locker als „All-day-battery-life“ bezeichnen kann – wenn man eben nicht dauerhaft am Display hängt oder gar zockt. Bisschen mehr wäre aber echt schön gewesen. Das war schon beim Pixel 4 nicht so das Träumchen.

Geladen wird über USB-C, ein Netzteil mit 18 Watt liegt bei. Sonstiges: Telefonieren mit dem Pixel 4a klappte bei mir problemlos, wurde gut verstanden und konnte auch gut zuhören. Lautsprecher: Einer rechts unten neben dem USB-C-Anschluss und einer oben in der Hörmuschel. Ausreichend laut, aber sehr viele Höhen, kaum Wärme und Bass.

Was bleibt nach dem ersten Eindruck? Ein Smartphone, welches man vermutlich nur bedingt empfehlen kann. Das klingt vielleicht schlechter, als das Pixel es verdient, aber ich versuche es mal: Für den normalen Anwender erscheint es wie ein perfektes Smartphone. Kein Heckmeck, es funktioniert einfach und macht schöne Fotos.

Auf der anderen Seite hätte ich mir vielleicht mehr Akkulaufzeit gewünscht. Mehr Display, Akku, Hardware und Spielereien, die beispielsweise das OnePlus Nord bietet – das kostet 399 Euro bzw. lag für schnelle Vorbesteller mit Prime-Abonnement bei Amazon sogar nur bei 369 Euro. Und schaut man sich in der „um-300-Klasse“ um, dann findet man schon viele Geräte, die ähnlich wie ein Pixel ticken. Wobei ich da persönlich teilweise große Schmerzen habe, in diesem Bereich eine Empfehlung auszusprechen. Ich schau tatsächlich auf Support und Updates, da habe ich bei vielen Anbietern so meine Problemchen.

Das Pixel 4a ist ein gutes Ding, wie seinerzeit das Pixel 3a – allerdings von hartem Konkurrenzdruck betroffen. Es fällt momentan leichter, einem Nutzer zu sagen: „Gib 50 Euro mehr aus und schau in der 400-Euro-Klasse“ als das Pixel 4a zu empfehlen. Anders würde ich das tatsächlich bei Annäherung an einen Preis von 300 Euro beim Pixel 4a sehen.

UPDATE: Ich habe noch etwas zum Akku geschrieben!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Christopher says:

    Hey Caschy,

    danke für den interessanten Artikel. Bin selbst stolzer Besitzer des Pixel 4 XL. Google gibt auf seinem Blog zum Pixel 4a bekannt, dass der „neue“ Google Assistant, der bereits mit dem Pixel 4 (XL) letztes Jahr eingeführt wurde, bisher aber nur in englischer Sprache verfügbar war, ab sofort auch weitere Sprachen inkl. Deutsch unterstützt. Ist der auf dem 4a bereits verfügbar? Auf meinem 4 XL leider nämlich weiterhin nur, wenn ich die Assistant Sprache auf Englisch stelle.

  2. Da hat wohl jemand noch nie Fotos auf dem PC mit Zoomfaktor 1:1 side by side mit Samsung, Huawei und Apple verglichen.
    Die Unterschiede zu Bildern von einem Pixel sind eklatant. Während nur Google es hinbekommen hat, die Plastizität des Motivs einzufangen, nähert man sich bei der Konkurrenz immer mehr einem Ölgemälde an, je weiter man rein zoomt.

  3. Wie sieht es denn mit der Displayhelligkeit so aus?

  4. Das ist der schlechteste Ersteindruck den ich zu dem Gerät bisher gelesen habe.
    Eigentlich die meisten anderen Tester sind ziemlich begeistert und das Gerät gilt jetzt schon als Handy das man eigentlich jedem ohne Bedenken empfehlen kann. Lieber eine qualitativ gute Kamera, als mit der Kameraanzahl über die Qualität hinweg zu täuschen.

    Aber wenn man in der Einleitung bereits das Gerät mit dem iPhone 11 Pro vergleicht und sich über die Haptik beschwert, dann kann man vielleicht direkt vom falschen Zugang zum Gerät ausgehen. Bei 350 Euro gegenüber über 1000 Euro für das iPhone, ist das auch nicht verwunderlich. Selbst das iPhone SE 128 GB ist mit über 500€ deutlich teurer!

    • Wir hatten intern schon darüber spekuliert, wann der erste „ABER iPhone VERGLEICH!!!!“ kommt. Es geht dabei um die Größe, wie du noch einmal nachlesen kannst. Ich schreibe, dass es leichter ist – das ist sogar positiv. Und ehrlich gesagt ist es mir lachs, was andere schreiben. ¯\_(ツ)_/¯ Ich habs übrigens mit dem Nord verglichen und müsste ich zwischen beiden wählen, dann wäre es das. Also: Nicht mir Wörter in den Mund legen, dass ich hier gegen ein iPhone vergleiche, denn das ist einfach unwahr. Ich lass mich halt ungerne von einem Kameraaspekt blenden und gehöre auch nicht zu irgendwelchen Jubelpersern. Never. Außerdem schreibe ich nicht, dass das Gerät schlecht ist. Ich sags halt, wie ich es empfunden habe.

      • auch nicht gesagt wird dass das pixel wieder ein „android one“ gerät ist, was das oneplus nord eben wieder nicht ist. ich bleibe dabei, bei mir kommt nur ein android one gerät ins haus. samsung und alle anderen mit ihren eigenen völlig unnützen bulkware’s sollen mir fern bleiben

    • Sei doch froh, dass du die Möglichkeit hast, unterschiedliche Eindrücke und Meinungen zu lesen, um dir eine eigene zu bilden?

  5. „Interessant dabei ist sicherlich, dass das Unternehmen sehr lange gebraucht hat, um das Smartphone auf den Markt zu bringen“

    Die Vergangenheitsform ist hier vielleicht nicht ganz angebracht. Das Gerät ist ja noch immer nicht auf dem Markt, das dauert ja zumindest hierzulande immerhin fast noch 2 Monate! Schon irgendwie ein Sauladen, dieses Google, echt jetzt xD

    • Vielleicht legt Google etwas mehr wert auf ein stabiles funktionierendes OS als auf ein bestimmtes Datum. Hersteller deutlich teurerer Geräte haben sich in der letzten Zeit ja nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

  6. Welcher Hersteller liefert so lange Software Support wie Google?

  7. Ist gekauft. Mag ja sein, dass das Nord im Detail besser ausgestattet ist, ist aber größentechnisch kein Vergleich zum 4a. Das iPhone 11 pro dagegen preislich eine ganz andere Dimension.
    Insofern bliebe nur das das iPhone SE als Alternative, wenn es möglich kompakt sein soll. Aber ganz ehrlich, schaut man sich die Kamera des 4a an und die Displayränder im Vergleich zum SE, dann ist doch klar was zu wählen ist, sofern man nicht festgefahren auf iOS ist.
    So oder so, tolles Gerät zum ordentlichen Preis, da keine Empfehlung auszusprechen kann ich nicht nachvollziehen.

    • Wie kommst du aufs iPhone?

    • Ich halte von diesen Diskussionen, um den Zeitpunkt der Veröffentlichung, nichts.

      Klar, 3 Monate später – und? jetzt ziehen alle den Vergleich mit dem Nord – albern.

      Ich frag mich immer, was wäre denn gewesen, wenn es pünktlich gekommen wäre und zu dem Zeitpunkt für gut befunden? Hätten dann alle, die hier schreien ihr Pixel weggeworfen, den Kauf bereut und sich das Nord geholt nach 3 Monaten? Glaub ich nicht! Das Pixel ist jetzt genauso gut oder schlecht, wie vor 3 Monaten. Oder muss jetzt jedes Smartphone der Mittelklasse mit Start August 5G haben oder 90 Hz? Glaub ich auch nicht!!!

      Klar hat Google das nicht gut gehandhabt, aber das Gerät jetzt andauernd schlecht zu machen wegen 3 Monaten ist, wie gesagt, albern und verschwendete Zeit.

      • Da hast du schon recht 😀

        Vor 3 Monaten hätte keiner in der Preisklasse überhaupt nachgedacht über 5G oder 90Hz Displays… Ich werde das Pixel 4a auch unbedingt meiner Mutter empfehlen, weil die schon länger auf der Suche nach einem kleinen(!) Handy ist. Und außer dem iPhone SE gibt es da halt echt nicht viel aktuelles oder Geräte mit langem Support!

        Das 4a scheint einfach ein solides Gerät ohne viel Schnickschnack zu sein, was aber auch gut sein kann!

  8. Schön kompakt, leicht, kein curved glass, gute Kamera, zügige Updates. Ich brauche weder mehr Display noch mehr Akku noch mehr Spielereien … für meine Bedürfnisse nahezu perfekt.
    Besonders die Kompaktheit und die gute Kamera sind mir sehr wichtig.
    Ich schwanke zwischen dem MI 9T Pro (in letzter Zeit teurer geworden trotz initial für 330€ im Verlauf) und dem Pixel 4a, vom Nord liest man häufig was negatives über die Kamera performance.

    Danke für den Ersteindruck!

    • Jo, kein Curved ist total super.

      • Also Curved beim S20+ empfinde ich doch als sehr angenehm. Alles vor dem S9+ habe ich Curved-technisch auch verteufelt, war es früher doch auch noch extremer mit der Krümmung, aber mittlerweile? Richtig smooth in der Bedienung, vor allem auch für Hüllen-Nutzer. Bei meinen flachen Geräten mit Hülle merkt man immer die Stufe von Hülle zu Display, da ist das S20+ ein Handschmeichler.

    • Also meine Freundin hat das Mi9T pro ich das normale mi9T sind super zu frieden.

  9. >Das Pixel 4a ist ein gutes Ding, wie seinerzeit das Pixel 3a – allerdings von hartem Konkurrenzdruck betroffen.

    Eine Frage der Sichtweise bzw. des Blickwinkels bzw. der Positionierung:

    Ich gehe stark davon aus, dass Google die Pixel-Handys bewusst so platziert wie gegeben: Technologieträger
    mit neuestem Android und flitzschnellem Stock-Android, jedoch preislich keine Marktbedrohung der etablierten Hersteller, die mit ihren Geräten Geld verdienen müssen. Google muss mit den Pixels kein Geld verdienen. Die verdienen genug oder mehr daran, wenn andere Android (und damit die Google-Suche und Google-Ads) einsetzen.

  10. Pixel Smartphones glänzen mit einer tollen Kamera(software). Vor allem Nachtaufnahmen sind immer wieder beeindruckend. Aber der „kleine“ Akku ist na ja … eine tolle Kamera hilft mir nichts, wenn mir schnell der Saft ausgeht. Der SoC ist auch nur okay. Ich tendiere da eher zum Oneplus Nord, auch wenn das nicht mehr so kompakt ist. Das scheint FÜR MICH das bessere Gesamtpaket zu sein.

  11. Hi Caschy,
    Du schreibst: „Die Akkulaufzeit kann ich hier nur als „Circa“ angeben … „All-day-battery-life““.
    Sprich du kommst damit locker über den Tag. Aber wie viel ist den am Ende noch übrig, 1% oder 20%?
    Macht ja durchaus einen Unterschied, ob man drum bangen muss dass es durchhält oder ob es auch mal ne Nacht mit durchfeiern kann.

    • Wenn du dein Smartphone häufig NUTZT, solltest du vor dem Start in die Nacht durchladen. Das ist das Problem bei Aussagen. Es wird dir nicht helfen, wenn ich dir jetzt meine SoT mit auf den Weg gebe, da jede App anders arbeitet. Abends wirste bei „normal“ Mail, SoMe und so aber eher 20% haben.

      • Hey Caschy,
        Danke!
        Genau aus den von dir genannten Gründen testen andere Portale übrigens die Akkulaufzeit immer auf die gleiche Weise, z.B. YouTube HD in Dauerschleife oder Dauersurfen.
        So kann man dann immerhin die Smartphones dort vergleichen.
        Nur so als kleine Anregung, da du ja selbst mit der Aussage zu hadern scheinst 🙂

        • Moin! Wir haben jahrelang mit ähnlichen Methoden gearbeitet (ich weiss nicht, wie lange du hier mitliest), um Workloads nachzustellen (PC Mark etc). Hat vielen Nutzern eben auch nichts gebracht, außer dass Nutzer wissen, wie lange Smartphone X mit einer bestimmten App arbeitet. Es kommt tatsächlich auf viele Dinge an, die jeweilige Verbindung, Bluetooth, automatische Display-Helligkeit etc. Aber du hast Recht, vielleicht sollte ich mir dahingehend mal was überlegen zusätzlich.

          • Accubattery fertigt ganz von alleine im Hintergrund diese Statistik an, die mMn sehr nützlich ist: https://i.imgur.com/IqkqX2W.png Wenn man dann noch die von dir genannten Randbedingungen nennt, sollte sich eigentlich ein gutes Bild über Bildschirm-an-Akkulaufzeit und Standby-Akkulaufzeit ergeben. Auf jeden Fall besser als „hält bei meiner Nutzung 28 Stunden“, das sagt mir persönlich leider gar nix.

  12. Heyho, danke fuer den Beitrag

    Ich empfinde ziemlich aehnlich was deine Einschaetzung eingeht, was ich mich allerdings frage ist warum sie das Phone erst zum Herbst bestellbar machen (und dann ausliefern) und dann gleichzeitig aber eine 5G version fuer Ende des Jahres (wohl auch Herbst?!/!?) ankuendigen. Vorallem wenn die Handys ja auch wohl seit Monaten schon fertig verpackt irgendwo rumliegen.
    Als Kunde der fuer ein neues handy im Markt ist wuerde ich da wohl zweimal ueberlegen mir dann das 4a zu bestellen wenn ich in einem aehnlichen Zeitraum auch eine 5G variante vor der Nase habe.

    Dadurch das Oneplus ebenfalls fuer das Nord seine Update Vorgaben wie fuer die Pro Varianten einhalten moechte, tendiere ich immer mehr dazu (auch wenn es mich etwas wurmt nun nur noch einen Mittelklasse Prozl zu bekommen wo man als Flagship killer dem Kunden immer highend bot)

    Griss

    • Moin zusammen,
      Kann der USB-C auch als Displayausgang genutzt werden? HDMI, DP, max Auflösung.
      Wie ist die Audioqualität des Klinke Anschluss, bzw. des verbauten DAC?
      Wie ist der anzunehmende Support für custom ROMs, root, etc?
      Beste Grüße

  13. Hallo Caschi , a pro pos Kunstoffgehäuse: macht sich das bei den Empfangs-/Sende-Eigenschaften bemerkbar ? Gerade Metall schirmt ja ab – für gewollte HF-Kontakte nach aussen wäre Kunststoff wenn er nicht gerade mit dämpfenden materialien versetzt ist – positiv… für Schirmung ungewollter Abstrahlung bzw. einstrahlung dagegen evtl. sogar nachteilig. Falls du einen Breitband-empfänger 8Funkscanner) hast halt ihn doch mal in die Nähe und drehe übr die bänder . Werden die vom Pixel zugerauscht ? Ein Freund hatte mir mal nen billig-Androiden mit der meine UKW-Amateurfunk-Handfunke im 2 -m-Band (also um 145 MHz rum) hörbar zurauschte.

  14. Laut Google soll die Kapazität des Akku 3140 mAh betragen. In deinem Artikel wird ein anderer Wert (3080 mAh) erwähnt. Welcher Wert ist nun korrekt?
    Wie auch immer, ca. 350€ für den Pixel Einstieg ist ein guter Preis.

  15. Bei mir wir es wohl ein Sony Xperia XZ1 Compact ersetzen. Hatte zwar noch das XZ2 Compact gekauft, dann aber doch weiterverkauft, weil mir das Design nicht mehr gefiel und ich tatsächlich den Klinge-Stecker verwende. Dieses ding ist zwar merklich größer, es gibt bloß einfach keine Alternative mehr, wenn man auf Kompaktheit steht. Die Kamera und der lange Support wird mir gefallen.

  16. Danke für die Vorstellung. Was mach die Camera bei Mischlicht (künstliches Licht) Immer noch die „tanzenden Zeilen“? Bei meinem alten iPhone lässt sich das einstellen (App)

  17. Hat das Ding eigentlich Stereo-Lautsprecher? Das Netz scheint sich da nicht ganz einig zu sein. Zumindest MKBHD behauptet in seinem Review, dass es nur Mono hat.

    • Naja, es hat zwei Lautsprecher, wäre ziemlich doof, wenn die beide mono wären. Vielleicht, wenn man das Handy aufrecht hält? Ist aber nur Spekulation, ich weiß es einfach nicht.

      • Ich würde es eher als Mono zwei Wege Lautsprecher bezeichnen.
        Hoch, Tief wird auf zwei aufgeteilt. Das dürfte dann aber trotzdem gesamt Mono sein.

  18. Gut finde ich, wie sich FUNK aus der Affäre ziehen will: Das ist gar kein Roaming-Angebot, das ist nur ein zusätzlicher Service. Irgendwie kann ich FUNK nicht mehr ernst nehmen, leider, das Angebot fand ich ursprünglich echt gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.