Philips Hue: Geofencing für mehrere Benutzer einrichten

Ihr habt es vielleicht bei uns mitbekommen, jede Menge neuer Produkte von Philips Hue stehen vor der Tür und mittlerweile hat man an der neuen App ein paar Fehlerbehebungen vorgenommen. Nicht verschweigen wollen wir da die Rückkehr der Timer – und die nun fest integrierte Möglichkeit, Multi-User-Geofencing zu nutzen. Früher war das ja nur ein Lab-Feature. Bedeutet für euch, dass bestimmte Lampen geschaltet werden können, wenn alle das Haus verlassen oder eben ankommen.

Dies setzt voraus, dass die betreffenden Nutzer die Hue-App auch installiert haben. Wer das bislang übersah, sei kurz ins Boot geholt. Zu finden ist das Ganze in der Hue-App im Tab „Automatisierungen“. Dort muss man eine Automatisierung anlegen. Sofern nicht eingerichtet, werdet ihr vom System gefragt, ob das Gerät für standortbasierte Automatisierungen benutzt werden soll. Demzufolge müsst ihr die entsprechenden Berechtigungen erteilen und einen Heimatort aktivieren. Das sieht in Screenshot-Form wie folgt aus – es ist wirklich kein Hexenwerk:

Damit ist das grundsätzliche Setup schon erledigt. Was folgt, sind die eigentlichen Automatisierungen. Bedeutet: Was soll passieren, wenn alle Geräte weg sind? Oder was geschieht, wenn alle da sind? Zu bedenken: Richtet ihr das Ganze erstmal ein, dann ist vermutlich am Ende in der Geofencing-Auswahl nur euer Smartphone zu sehen, ihr müsst sicherstellen, dass das Gerät eures Partners auch mit der Bridge verbunden ist. Nur dann taucht jenes auch bei euch auf und kann ausgewählt werden.

Solltet ihr irgendwann mal das Gerät wechseln oder eines aus der Geofencing-Routine nehmen wollen, dann könnt ihr dies machen, indem ihr in den Standorteinstellungen (rechter Teil des Screenshots über diesem Absatz) auf das Gerät klickt und dieses dann löscht. Die Frage stellt sich natürlich, warum man das Ganze nutzen sollte, wenn man vielleicht Philips Hue in HomeKit nutzt – denn dort konnte man ja nativ schon immer Lampen an- oder ausschalten, wenn niemand daheim gewesen ist.

Es ist wie folgt: Habe ich beispielsweise zwei iPhones (das meiner Frau und meines) sowie ein iPad meines Sohnes in HomeKit, dann würden Lampen oder generell Automatisierungen nicht greifen, wenn nur die iPhone-Besitzer mit ihren Smartphones aus dem Haus sind, das iPad des Sohnes aber daheim bleibt. Dies könnte man bei Lampen zumindest direkt nun besser über die Hue-App lösen, da man ja auf Gerätebasis steuern kann.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.