Passwort Manager KeePassX: Alpha-Version 2.0

Lange nichts mehr von KeePassX gehört, oder? Nein, nicht KeePass, sondern KeePassX. KeePassX ist die Open Source-Variante, die unabhängig von der Plattform funktionieren soll – also unter Windows, Linux und Mac OS X. KeePassX ist ein Passwort Manager, der kompatibel zu KeePass 1-Datenbanken ist. Ich nutzte die alte Version sehr gerne, da ich sowohl unter Windows, als auch unter OS X so auf meine Passwörter zugreifen konnte.

Vor etwas längerer Zeit teilte man dann mit, dass man KeePassX von Grund auf neu schreiben wollte. Nun erschien die erste Alpha-Version 2.0 mit rudimentären Features, dazu aber kompatibel zu KeePass 2-Datenbanken. Noch ist viel zu tun, bislang liegt auch nur die Windows-Version vor. Schade, dass die Programmierer nicht mehr Zeit haben, etwas Übergreifendes, mit KeePass-kompatibles würde der Mac-Welt echt gut tun – denn nicht jeder möchte seine Passwörter mittels LastPass online speichern oder 1Password kaufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Hi caschy, kennst du eigentlich safewallet ? Laeuft auf Mac, Windows, Android, iOS und Blackberry. Und synchronisiert sich über Dropbox. Probier’s mal aus. Kostenpunkt 4,99 im AppStore.

  2. Solange da noch nichts benutzbares bei herauskommt, kann man doch bei KeepassX1 bleiben. Bevor es ans Jammern geht (im letzten Satz), hättest Du doch herausstellen können, welche Vorteile Keepass2-Dateien gegenüber der ersten Version haben. Wenn es nämlich keine wirklich notwendigen sind, HAT man bereits „etwas Übergreifendes, mit KeePass-kompatibles“.

  3. Also das auf dem Foto sieht mir aber weniger wie die Windows-Version aus, sondern eher wie die Linux-Version unter KDE.
    Auf der Website heißt es auch, dass Linux die bisher einzig getestete Plattform ist.

  4. Also KeePassX ist ein(!) Port von KeePass, das selbst Open Source ist, und nicht DIE Variante davon.

  5. @Beleza: Wenn safewallet über Dropbox synchronisiert kann man auch gleich bei KeePassX bleiben und die Datenbank in der Dropbox ablegen 😉

    Hauptvorteil von KeePass(X) ist IMHO, dass es die Standard-GNU-libraries für die Kryptographie verwendet. Die sind erprobt und sicher. Bei Crypto kann man sooo viel falsch machen, dass „eigene“ Lösungen eigentlich nur daneben gehen können. Und bei Closed Source-Software kann ich nichtmal nachschauen, welche Libraries für die kryptographischen Funktionen genutzt werden…

  6. Die Alpha läuft schon recht gut ist bei mir schon seit längerem im Einsatz auf dem Mac, was noch fehlt ist größtenteils GUI-Kram wie kopieren in die Zwischenablage etc..

    Hab mal ne dmg zusammengebaut für diejenigen die sich nicht extra cmake und das QtSdk auf ihrem mac installieren wollen.
    Aber immer dran denken ist ne Alpha also schön ein Backup von der Datenbank machen wenn ihr die Daten verändert. Ist bei mir aber noch nie passiert das KeepassX irgendwas kaputt gemacht hat.
    http://dl.dropbox.com/u/6430703/KeePassX.dmg

  7. GhostDog says:

    Schöne Sache.
    Bin vor einem Jahr auf KeePassX umgestiegen (obwohl ich eine 1password-Lizenz besitze). OpenSource ist mir lieber, und Crossplattform ist auch eine gute Sache, da ich noch ein Netbook mit Xubuntu nutze.

  8. Ich verstehe nicht ganz was Caschy mit „Open-Source Variante von KeePass“ meint. Ist das Projekt KeePass nicht selber Open Source? Es steht jedenfalls auf der Webseite. „KeePass is OSI Certified Open Source Software“ und es steht unter der GNU GENERAL PUBLIC LICENSE. Scheint nur eine Absplitterung vom großen Projekt zu sein, oder?

    Grüße
    mind

  9. Ich sag nur eins: Brain.exe
    Vorteile:
    -> Gratis
    -> Schnell
    -> Läuft auf allen Plattformen
    -> Bremst das System nicht aus
    -> Braucht kein Strom

    Kann es euch nur empfehlen 😆

  10. KeePass und KeePassX sind beide Open Source, teilen aber keinen Code.

  11. Also ohne diese Software könnt ich kaum noch auskommen. 1. Weiß ich wo ich überall registriert bin 2. Hab ich dann gleich die Benutzerdaten parat 3. Ist das Passwort je nach Einstellung sehr sicher!
    Eigentlich sollte die Software jeder benutzen!