Sortbox: automatische Filter für die Dropbox

Für den Rechner gibt es ja schon Programme, die Dateien je nach Dateityp, Namen & Co weg sortieren. Ich selber verzichte auf solche Programme, sortiere lieber von Hand alles in die entsprechenden Ordner. Über kurz oder lang landet allerdings viel in die Cloud, nicht nur viele Programme und Dienste müssen nicht mehr installiert werden, auch unsere Daten liegen irgendwo im Internet. Wer viel mittels Dropbox arbeitet, der kann sich vielleicht Sortbox anschauen.

Ein kostenloser Dienst, der mittels Dropbox OAuth arbeitet. Sortbox erstellt einen „Magic“ Ordner in der Dropbox, den ihr mittels Filtern im Webinterface beackert. So könnt ihr angeben, dass Videofilme mit der Dateiendung .avi aus der Sortbox in Ordner XYZ geschoben werden – eure Filter werden alle 15 Minuten abgearbeitet. Es sind natürlich verschiedene Filter möglich, dies sollte der Screenshot verdeutlichen. Das Projekt ist Open Source, eine Anleitung, wie man seine eigene Sortbox auf der Google App Engine einrichtet, folgt bald. (Danke Ramón!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. wie heißen den solche Programme für den Rechner? (am besten für Win, Mac und Ubuntu)

  2. Nette Idee, je nach Aufgabengebiet bestimmt sehr nützlich.
    Allerdings würde ich es auch lieber selbst sortieren und wenn man von Anfang an damit anfägt, hat man damit auch keine Probleme etwas zu finden.

  3. Hi,

    nette Idee und sicherlich nicht ganz sinnlos. Aber ich zähle ebenfalls zu den Menschen, die die Dateien manuell sortieren. Ich lasse z.B. auch nicht iTunes oder ähnliches an meine Musik-Ordner. Das mache ich lieber selbst, dann weiß ich wenigstens was ich tue.

    Viele Grüße,
    Viktor

  4. Fände ich noch besser, wenn man den Ordner Sortbox per email befüllen könnte wie bei Sendtodropbox.

  5. Fände ich noch besser, wenn man den Ordner per email beschicken könnte wie bei sendtodropbox.

  6. coriandreas says:

    Ich warte, bis Total Commander so ein App anbietet. Das beinhaltet dann 10.000 Apps in einem Rutsch! Wie ich diese Mini-Apps nur hasse. Und wenn Du dann zuviele davon hast blockieren sie sich gegenseitig. Echt die Krankheit unserer Epoche.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.