Outlook 2016 für den Mac bekommt Integration von Google Kalender und Google Kontakte

Wenn man kein Outlook für den Mac nutzt, dann könnte man sich nun die folgende Frage stellen: Warum ist diese Funktion nicht schon längst drin? Die Rede ist von der Unterstützung der Dienste Google Kalender und Google Kontakte. Funktioniert ja unter Android und iOS auch – aber eben bislang nicht auf dem Mac. Mail von Google da einzubinden war nie das Problem, das andere offensichtlich  schon. Sinnigerweise kann man die Inhalte zukünftig nicht nur abfragen, sondern auch ändern oder anlegen.

Das Ganze wird dann dementsprechend synchronisiert. Um Google Kalender und Google Kontakte mit Outlook 2016 jetzt zu nutzen, muss man sich zum Testballon machen. Beginnend mit den Office Insidern im Fast Ring wird man den Spaß testen, wie Microsoft mitteilt. Und auch dort sollen nicht alle mitmachen können, Microsoft will das Ganze in Ruhe beobachten, sodass alles glatt läuft.

Outlook 2016 for Mac users who are part of the Office Insider Fast program will be the first to try this new feature. To become an Insider, simply open up Outlook, click Help > Check for Updates and then follow the directions found here.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Bisschen Offtopic: Mir würde es ja schon reichen wenn ich in Outlook für Mac nicht fast täglich das Exchange-Passwort eingeben und die Zweifaktorbestätigung durchführen müsste.

    Auch wäre es toll Screenshots in originalgröße einfügen zu können und die Seitenleiste wie in Windows zu haben.

  2. Star Craftler says:

    mal ne doofe frage: kann man den googler calendar auch mit windows outlook 2016 so vollumfänglich benutzen???

  3. Fehlt noch der Apple Kalender und Outlook für Mac wird endlich rund

  4. Fehlt nur noch, dass man den Googlekalender komplett in Office 2016 unter Windows 10 nutzen kann, dann bin ich glücklich.
    (Kontaktdaten, Aufgaben usw. wäre super).
    Geht leider, soweit ich weiß, nur über eine Drittapp.

  5. Star Craftler says:

    und wie heißt die ?

  6. @Star Craftler: Die gleiche Frage habe ich mir gerade auch gestellt. Ich benutze bis dato immer Zusatzsoftware dafür.

  7. Ich frage mich eher, wie ich Outlook auf dem Mac endlich mal mit iCloud synchronisieren kann – ist der Hauptgrund ( neben Visio und Project, die es für Mac nicht gibt ) , warum ich auf dem Mac noch Win10 zusätzlich installiert habe und dort mein komplettes Office2016 drin läuft.

  8. @Star Craftler: Ich benutzte für die Integration von Gmail in Office 2016 -> http://caldavsynchronizer.org/ Ist Freeware und Opensource

  9. Und warum kommt sowas zuerst nur auf dem Mac? Hat man Angst sich unter Windows damit selber zuviel Konkurrenz mit Exchange und z.b. Outlook.com ins Boot zu holen? Ich würde jedenfalls Freudensprünge machen wenn ich keine 3rd Party Apps unter Windows bräuchte um Google und Outlook zu syncen und da dürfte ich siche alleine sein

  10. Wir benutzen in der Firma „gsyncit“ um Outlook mit Google zu synchronisieren. Kosten 19 € und sieht ein bisschen komplex aus aber macht seine Arbeit seit 4 Jahren zuverlässsig.

  11. Eeeennnddddlllliiiiccchhhh!

    Hat nun wirklich lange gedauert. Leider hinkt aber das Office für Mac noch immer hinterher, sodass ich auch noch eine Parallels-Instanz laufen habe. Die brauche ich aber wegen WISO Mein Geld und Hausverwaltungsprogramm sowieso…

    Unter Windows läuft die Drittapp gSyncit, wobei ich eine Weile mich auch mit Exchange versucht habe (Hosted bei Lansol für kleines Geld in Deutschland), aber für Freunde/Bekannte lief es dann doch immer wieder auf die Google-Dienste raus.

  12. So, habe es nun aktiviert. Leider ist es doch nicht ganz wie erhofft. Im Gegensatz zu den Drittanbietern unter Windows werden die Daten nicht über CardDAV/CalDAV geholt, sondern man erteilt Microsoft seine Freigabe, dass eine „Kopie“ vom Google-Konto (E-Mails, Kontakte und Kalender) in der Cloud von Microsoft gespeichert werden darf und diese wird dann im Outlook auf dem Mac angezeigt…

    Im Endeffekt bezahlt man also für dieses neue Feature mit seinen Daten. Die Freigabe ist sehr umfangreich und erstreckt sich auch auf GoogleDrive – wieso auch immer…

    Kontakte werden synchronisiert, aber keine Gruppen. Also genau wie bislang unter iOS am iPhone auch!

    Im Umkehrschluss heißt das dann aber auch, dass man die Outlook-App unter iOS auch nutzen kann, wenn man mag, weil die Daten eh schon dort liegen…

    Schade, zu früh gefreut, aber bleibt wohl nichts anderes übrig. Entweder auf Outlook verzichten und den Apple Kalender nutzen oder eben seine Daten zusätzlich zur Google-Krake auch noch bei Microsoft lagern 😉

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.